Wasserschaden im Freibad Hallstadt war kein technischer Defekt

Veröffentlicht am 23. Juli 2020 von Stadt Hallstadt
Logopädie Scheßlitz


Die Stadt Hallstadt zeigt sich entsetzt über diese Nachricht. Der große Wasserschaden im Freibad ist offensichtlich nicht auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Wie die Spurensicherung der Kriminalpolizei Bamberg mitteilt, wurde der Wasserschlauch durch ein Messer beschädigt. Aktuell gibt es keine Täterhinweise. Daher bittet die Stadt alle, die in der Nacht von Dienstag, 2. Juni, auf Mittwoch, 3. Juni, etwas Verdächtiges in der Nähe des Freibades gesehen haben, sich bei der Polizei Bamberg Land zu melden, 0951 9129310.

Als unsere Kollegen am Mittwoch, 3. Juni, ins Freibad kamen, um dieses für den geplanten Saisonstart vorzubereiten, stand der ganze Technikraum unter Wasser. Zum Füllen der Becken hatte sie am Nachmittag zuvor Schläuche im Technikraum angeschlossen. Über diese wollten sie die Becken langsam befüllen, um plötzliche Druckschwankungen im Leitungsnetz zu verhindern. Wir bemerkten die kaputten Schläuche und schalteten vorsorglich die Polizei ein.

Der Wasserschaden entstand durch einen angeschnittenen Schlauch.

Defekte Technik

Parallel pumpten unsere Kollegen des städtischen Bauhofs zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Hallstadt das Wasser ab. Noch in der Nacht auf Donnerstag begann eine Fachfirma mit der Reinigung. In den folgenden Wochen musste ein Großteil der Technik – teils ausgebaut – getrocknet und überprüft werden. Defekte Teile wurden ersetzt.

Schaden: 40.000 Euro

Dabei entstand ein Schaden für die umfangreichen Reparaturen in Höhe von rund 40.000 Euro. Besonders ärgerlich für unsere Badegäste: Der Saisonstart verzögerte sich um knapp vier Wochen.

3 Kommentare bisher. Haben Sie etwas dazu zu sagen?
Dann können Sie gerne ebenfalls einen Kommentar hinterlassen.
Kommentare geben die Meinung des Autors wieder, die Meinung der Redaktion
von Nachrichten am Ort muss damit nicht deckungsgleich sein.

  1. Gohlisch Frank 23. Juli 2020 at 12:51 - Antworten

    Was für Hirnverbrannte Leute machen sowas ? Schade für die Bemühungen der Stadt Hallstadt und dem Personal , die stetig nur das Beste geben und wollen . Ganz abgesehen von dem finanziellen Aufwand. Hoffentlich erwischt man diesen Vollpfosten !!

  2. Gohlisch Frank 23. Juli 2020 at 14:13 - Antworten

    Das kann ja eigentlich nur eine Person mit Zugang und internen Fachwissen sowie einer Portion Wut auf die Stadt und das Schwimmbad sein !?

  3. Viktoria Schäfer 23. Juli 2020 at 15:24 - Antworten

    Jup, da sieht man mal was es für Menschen gibt. Arme Menschheit.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".