Ehrung für 25- und 40-jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Kemmern

Im Titelbild die für 40 Jahre aktiven Dienst Geehrten: Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst, 1. Kommandant Sebastian Ott, Bernhard Dorsch, Wendelin Metzner, Max Eichhorn, Volker Pflaum, Helmut Ortlauf, Landrat Johann Kalb, KBM Florian Kügler und KBI Stefan Düthorn

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr begrüßte Erster Vorstand Max Eichhorn in der Brauerei Wagner neben 49 erschienenen Mitgliedern auch Bürgermeister Rüdiger Gerst mit einigen Gemeinderäten, sowie den Landrat Johann Kalb, KBM Florian Kügler und KBI Stefan Düthorn.

In einem Totengedenken wurde an die verstorbenen Mitglieder der Jahre 2020 und 2021: Heinz Neumann, Georg Wagner, Herbert Amtmann, Klaus Weinkauf, Wolfgang Graupe, Pankraz Kraus, Robert Hauk, Franz Nehr und Willi Molitor gedacht. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen verdienter Feuerwehrleute durch den Landrat Johann Kalb. Für 25 aktiven Dienst wurden Christian Derra und Jörg Fahner mit Urkunde und Anstecknadel ausgezeichnet. Auf 40 aktive Jahre konnten Bernhard Dorsch, Max Eichhorn, Wendelin Metzner, Helmut Ortlauf und Volker Pflaum zurückblicken. Sie bekommen neben der Urkunde einen Aufenthalt im Feuerwehrheim in Bayrisch-Gmain.

Landrat Johann Kalb und KBI Stefan Düthorn dankten den Geehrten für ihren Einsatz bei der Feuerwehr. Es sei keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit, seine Freizeit und sein Leben für andere einzusetzen. Es wird auch immer schwieriger, da die Hilfskräfte oft von Außenstehenden bedrängt und bei der Ausübung ihrer Arbeit behindert werden.

Max Eichhorn blickte auf die, durch Corona sehr eingeschränkten Aktivitäten des Vereins zurück, die Brandschutztage, Kameradschaftsabende, die kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen in der Gemeinde, bei denen auch die FW vertreten war.

Auf dem Bild (20- und 40-jährige) von links: Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst, 1. Kommandant Sebastian Ott, 2. Kommandant Christian Derra, Bernhard Dorsch, Jörg Fahner, Max Eichhorn, Wendelin Metzner, Volker Pflaum, Helmut Ortlauf, Landrat Johann Kalb, KBM Florian Kügler und KBI Stefan Düthorn

Erster Kommandant Sebastian Ott gab seien Bericht zu den Aktiven für das Jahr 2020 und 2021. Über zehn Brandeinsätze und 14 technische Hilfeleistungen konnte er berichten. Von den 32 aktiven Männern und vier Frauen gehören 14 zu den Atemschutzträgern. Simon Henkel wechselte von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven. Auf zehn Jahre aktiven Dienst können Jakob Fräbel, Christian Lückemeier, Sebastian Schneider und Oliver Göller zurückblicken. Zu neuen Gruppenführern wurden Oliver Göller, Sebastian Schneider, Jörg Fahner ernannt. Christian Derra wurde zum Oberlöschmeister OLM befördert. Die neuen Atemschutzgeräteträger sind Matthias Tabernaus, Melanie Macht und Peter Wittmann. Altersbedingt schieden die beiden Feuerwehrmänner Wolfgang Eichhorn und Georg Görtler aus dem aktiven Dienst aus.

Über die Jugendfeuerwehr berichtete der Jugendwart Sebastian Schneider. Mit den drei Neuzugängen Lukas Keller, Melina Frank, Jamie Werner, den Übertritt von Simon Henkel zu den Aktiven und einem Austritt sind es sechs männliche und fünf weibliche Kräfte bei dem so wichtigen Nachwuchs. Auf 30 Übungen, sowie Teilnahmen an überörtlichen Veranstaltungen, wie Wissentest, Leistungsmärsche und Prüfungen kann die Gruppe zurückblicken. Katharina Gries musste coronabedingt leider ihre Übungen bei der Kinderfeuerwehr in diesem Zeitraum absagen.

Anzeige
Schleicher Events

Anzeige
MKB Kemmern

Kassenwart Helmut Ortlauf stellte die Einnahmen und Ausgaben gegenüber, was durch den Ausfall vieler Veranstaltungen zu einem Minus in der Kasse führte.

Nach dem Bericht der Kassenrevisoren, konnte eine einstimmige Entlastung des Kassiers erfolgen.
Bei der Ehrung langjähriger Mitglieder konnte Baptist Bauer auf 75 Jahre und Altbürgermeister Alois Förtsch auf 50 Jahre zurückblicken. In seiner Amtszeit wurde das Feuerwehrhaus in der Breitengüßbacher Str. gebaut, sowie ein LF 8, LF 16 und ein VW-Bus angeschafft.

In seinem Grußwort dankte Erster Bürgermeister Rüdiger Gerst allen Jubilaren für ihr langjähriges Engagement für das Ehrenamt und den Verein. Trotz der schwierigen Zeiten von Corona, war er erstaunt über die eindrucksvollen Berichte mit den vielen Unternehmungen. Sein Dank galt allen Funktionsträgern und der gesamten aktiven Mannschaft. Mit vielen Investitionen sorgt die Gemeinde dafür, dass die Feuerwehr stets über eine gute technische Ausstattung verfügt.

Thomas Fuchs

Artikel drucken Artikel drucken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.