Erster Kommandant Bernhard Gries seit 40 Jahren im aktiven Dienst

Veröffentlicht am 19. Februar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kemmern konnte der zweite Vorstand Volker Pflaum neben den beiden Bürgermeistern Rüdiger Gerst und Hans-Dieter Ruß auch Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann und Kreisbrandmeister Florian Kügler, sowie das Ehrenmitglied Georg Wagner begrüßen. In einem Totengedenken wurde an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Rodert Dorsch, Klaus Engelmann, Franz Endres, Wolfgang Dorsch, Frank Fellner und besonders an den aktiven und „Allroundman“ der Feuerwehr Balthasar Lange erinnert.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung verlas Schriftführer Hans-Dieter Ruß.

Die Neugründung der Kinderfeuerwehr machte eine Satzungsänderung erforderlich. Die vom Verwaltungsrat vorgeschlagenen Änderungen: Eintrittsalter in den Verein ab 6 Jahren, Beitragsfestlegung und das Wahlrecht wurden einstimmig angenommen.

Erster Vorstand Max Eichhorn blickte auf die Vereinsgeschehen des vergangenen Jahres zurück und lud zu den diesjährigen geplanten Veranstaltungen ein. Über das abgelaufene Jahr der Aktiven berichtete der erste Kommandant Bernhard Gries. Ein Meilenstein wurde bei der Feuerwehr mit der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses gesetzt. Mit Gottesdienst, Kirchenparade, bei der auch die beiden Fahrzeuge vom alten Feuerwehrhaus mitgenommen wurden und der Schlüsselübergabe wurde diese gebührend gefeiert. Ein Höhepunkt dieses Tages war die Gründung der Kinderfeuerwehr. 44 Kameraden gehören zu den Aktiven, davon vier Frauen. Die Jugendgruppe umfasst elf und die Kindergruppe 23 Mitglieder. 20 Einsätze, davon acht Brandeinsätze und sieben technische Hilfeleistungen waren in diesem Zeitraum zu verzeichnen. 18 Übungen, der Umzug ins neue Gebäude und überörtliche Schulungen standen auf dem Dienstplan. Zu den Anschaffungen im letzten Jahr zählt ein neuer Hubstapler zum variablen Einsatz bei der Feuerwehr.


Das neue Feuerwehrhaus wurde im September 2018 feierlich eingeweiht. Foto: Johannes Michel

Jugendwart Christian Derra konnte acht Neuzugänge: Fabian Leuchner, Corinna Gick, Felix Harthan, Luis und Lina-Marie Lindner, Jana Altenbach, Charlotte Wild und Mariella Krügel verzeichnen. Mit 20 Übungen und der Teilnahme am Jugendleistungsmarsch wurden die Jugendlichen geschult. Die Geselligkeit pflegten sie mit der Teilnahme am Ferienprogramm, dem Weihnachtsmarkt, dem Brandschutztag und dem Umzug ins neue Feuerwehrhaus.

Über die Kinderfeuerwehr berichtete Katharina Gries. Ein Helferteam von sechs Personen führt die 23 Kinder in zwei Gruppen, die sich einmal im Monat treffen, spielerisch an das Umfeld der FW heran. Dazu gehört das Kennenlernen der Ausrüstung, des Autos und des Hauses der FW, sowie das Absetzen des Notrufes. Für dieses Jahr ist der Besuch des Atemschutzzentrums und die Teilnahme am Kinder-Feuerwehrtag in Oberhaid geplant.


Verwaltungsrat alt: Wolfgang Eichhorn, Christian Derra, Bernhard Gries, Volker Pflaum, Bernhard Dorsch, Mathias Panzer, Max Eichhorn, Richard Fuchs, Thomas Fuchs, Hans-Dieter Ruß


Verwaltungsrat neu: Katharina Gries, Wolfgang Eichhorn, Christian Derra, Bernhard Gries, Volker Pflaum, Bernhard Dorsch, Mathias Panzer, Max Eichhorn, Markus Vogel, Eileen Schank, Thomas Fuchs

Als Vertreter des Kassiers Helmut Ortlauf konnte der zweite Vorstand Volker Pflaum trotz der viele Anschaffungen für das neue Feuerwehrhaus auf eine solide Kasse verweisen. Bernhard Dorsch bestätige die ordnungsgemäße Kassenführung, worauf die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Der Wahlausschuss mit KBR Bernhard Ziegmann und KBM Florian Kügler, unter der Leitung von Bürgermeister Rüdiger Gerst führten die Wahl durch. Erster Vorstand Max Eichhorn, zweiter Vorstand Volker Pflaum und Kassier Helmut Ortlauf wurden in ihren Ämtern bestätigt. Thomas Fuchs übernahm das Amt des Schriftführers von Hans-Dieter Ruß, der nach 36 Jahren nicht mehr kandidierte. Zu Kassenprüfern wurden Bernhard Dorsch und Bernhard Gries gewählt. Die neuen Vertrauensleute wurden Markus Vogel und Eileen Schwank.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Der stellvertretende Landrat und Erste Bürgermeister Rüdiger Gerst übernahm die Ehrung der aktiven Feuerwehrleute für 25- und 40-jährigen Dienst. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen ist ein äußeres Symbol des Staates für den Einsatz des eigenen Lebens für andere, die vielfältigen Aufgaben, wie Katastrophen- und Feuerschutz, sowie Technische Hilfeleistungen die ein FW-Mann leistet. Es ist Dank für die vielen Übungen, Ausbildungen und Einsätze im Ernstfall und zollt Respekt und Anerkennung mit Abzeichen und Urkunde.

Thomas Fuchs kann auf 25 Jahre bei der FW zurückblicken, hat an den Leistungsprüfungen Wasser und THL, sowie den Lehrgängen Maschinist und Digitalfunk erfolgreich teilgenommen. Seit 2013 gehört er dem Verwaltungsrat als Vertrauensmann und jetzt als Schriftführer an.

40 Jahre ist der erste Kommandant Bernhard Gries im aktiven Dienst. Als Atemschutzgeräteträger hat er ebenfalls an allen Leistungsabzeichen Wasser und THL, der Maschinisten- und Digitalfunkausbildung, sowie an allen wichtigen Fortbildungen, bis hin zum Leiter der Feuerwehr, teilgenommen. Seit 24 Jahren hat er die Verantwortung, leitet die Ausbildung, kümmert sich um Personal, Ausrüstung und steuert die Einsätze. In seine Amtszeit fiel die Beschaffung das LF 16, das LF 10/6, der Umbau mit Erweiterung des alten Feuerwehrhauses für die Damen-Feuerwehr, der Neubau des jetzigen Feuerwehrhauses und die Gründung der Kinderfeuerwehr. Bürgermeister Gerst dankte für die enge und stets konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Er überreichte die Urkunde, sowie den Gutschein für eine Woche Urlaub in „Bayrisch Gmain“, wozu die Gemeinde die Kosten für die Frau übernimmt.


Ehrung 25 und 40: 1. Bürgermeister Rüdiger Gerst, KBR Bernhard Ziegmann, 1. Kommandant Bernhard Gries (40 Jahre), KBM Florian Kügler, 2. Kommandant Wolfgang Eichhorn, Thomas Fuchs (25 Jahre), 2. Vorstand Volker Pflaum, 1. Vorstand Max Eichhorn


Ehrung komplett: 1. Bürgermeister Rüdiger Gerst, KBR Bernhard Ziegmann, 1. Kommandant Bernhard Gries (40 Jahre), KBM Florian Kügler, Richard Fuchs (50 Jahre im Verein) 2. Kommandant Wolfgang Eichhorn, Donald Felkl (50 Jahre im Verein), 2. Vorstand Volker Pflaum, Georg Wagner (70 Jahre im Verein), 1. Vorstand Max Eichhorn

Die Vereinsehrungen übernahm der erste Vorstand Max Eichhorn. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten die beiden, über lange Jahre aktiven Feuerwehrleute Richard Fuchs, der Fahnenträger, zehn Jahre Schriftführer und über 30 Jahre Kassier war, sowie Donald Felkl, der jahrelang die Erste-Hilfe-Ausbildung der Feuerwehr durchführte, die Urkunde und einen Bierkrug überreicht. Auf 70 Jahre Vereinszugehörigkeit blickt das Ehrenmitglied Vereinswirt Georg Wagner zurück. Sein „Bierauto“ diente viele Jahre als Zugfahrzeug des Löschanhängers TSA und die Ladefläche diente als Mannschaftstransporter.

In seinem Grußwort schilderte Bürgermeister Rüdiger Gerst den Bau des neuen Feuerwehrhauses von der Planung bis zur Einweihung. Er dankte allen, die sich in irgendeiner Weise daran beteiligten und die Umsetzung des 2,5 Millionen teuren Projektes möglich machten. Sein Dank galt dem Verein, der stets die Absperrungen bei Veranstaltungen durchführt und an den örtlichen Festen teilnimmt. Die Feuerwehr ist ein Aushängeschild der Gemeinde und so dankte er allen Aktiven, Führungskräften, Helferinnen und Helfern, sowie der Jugend und Kinder-Feuerwehr die die Zukunft Fähigkeit absichern. Vom Landrat Johann Kalb überreichte er für das neue Feuerwehrhaus das Wappen des Landkreises.

Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann lobte die Gründung der Kinder-Feuerwehr, die gut ausgebildete Mannschaft und die Persönlichkeit Bernhard Gries, der 24 Jahre die Geschicke der Feuerwehr leitete. Die Ehrungen zum 25- und 40-jährigen Jubiläum soll Ansporn für die Jugend sein. Ehrung heißt Respekt vor einander haben und nur im Team kann man den Nächsten helfen. Für den Neubau dankte er der Verwaltung der Gemeinde und dem Gemeinderat.

Hans-Dieter Ruß

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".