Sogar eine Ehrung für 50 Jahre aktiven Dienst war dabei

Im Titelbild: Die Geehrten für aktive Dienstzeit.

Erstmals nach zweijähriger Pause fand die traditionelle Floriansfeier der Freiwilligen Feuerwehren Hallstadt und Dörfleins wieder im gewohnten Rahmen statt. Zu Ehren des Schutzpatrons der Feuerwehr, dem heiligen St. Florian, nahmen die Mitglieder der Feuerwehr am Gottesdienst im Pfarrgarten teil.

Im Anschluss an den Gottesdienst zog die Mannschaft unter musikalischer Begleitung der Stadtkapelle Hallstadt in einer Parade zur neuen Gerätehalle. Dort begrüßte der Vorstandsvorsitzende Andreas Troschke alle Gäste. In seinen Grußworten ging er auf die Geschichte des heiligen Florians ein und worum es bei der Feier am Florianstag vorrangig geht. Nämlich darum, Dankbarkeit für unfallfreie und gut überstandene Einsätze und Übungen zu zeigen. In diesem festlichen Rahmen wurden im Folgenden die Ehrungen für langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins durchgeführt.

Ein Festzug führte zum Feuerwehrhaus.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde die silberne Ehrennadel verliehen an:

Edgar Kleinlein, Matthias Blechinger, Daniel Christa, Roland Dorsch, Markus Gehring, Sabine Groh, Andre Gunreben, Marco Gunzelmann, Kilian Güßregen, Marco Haßfurther, Detlef Mauer, Andreas Rückel, Bianca Seiler

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde die goldene Ehrennadel verliehen an:

Johann Albrecht, Andreas Diller, Klaus Diller, Stefan Dillig, Jürgen Dippold, Rainer Dütsch, Andreas Friedmann, Adelbert Fürholzer, Gerhard Groh, Udo Heber, Konrad Hempfling, Matthäus Kestler, Gerhard Knab, Bernhard Lorenz, Stefan Morgenroth, Erhard Pflaum, Stefan Pflaum, Johann Regus, Bernhard Stretz

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde die Ehrentafel verliehen an:

Rudolf Christa, Eduard Czoncz, Erwin Deinhard, Josef Linzmayer, Robert Pflaum

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde ein Präsent überreicht an:

Georg Dillig, Michael Knab, Gerhard Mantke

Die geehrten Vereinsmitglieder.

In seinen Grußworten gratulierte der erste Bürgermeister Thomas Söder allen geehrten Mitgliedern. Er dankte für das langjährige Bekenntnis zur Feuerwehr und für das Engagement zur Unterstützung derer, die Anderen in Not helfen. Ebenso gratulierte er dem designierten, neuen Kreisbrandrat (KBR) Thomas Renner, der erst kürzlich von der Kommandantenvollversammlung des Landkreises Bamberg zum Nachfolger von Bernhard Ziegmann gewählt wurde. Bürgermeister Söder wünschte dem künftigen Kreisbrandrat, der Vorstandschaft und generell allen die Verantwortung übernehmen, dass ihnen die nötige Unterstützung zukommen solle.

Nach einer Unterbrechung folgte durch den Landrat Johann Kalb die Ehrung der langjährigen Feuerwehrmitglieder im aktiven Dienst.

Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten das Ehrenzeichen in Silber:

Kilian Güßregen, Markus Gehring, Melanie Eichhoren, Marco Haßfurther und Martin Fuchs

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde das goldene Ehrenzeichen verliehen an:

Jürgen Dippold, Stefan Pflaum und Matthäus Kestler

Eine ganz besondere und seltene Auszeichnung ging an Johann Pflaum. Er erhielt als bisher zweiter Hallstadter Feuerwehrmann das Große Ehrenzeichen der Freiwilligen Feuerwehr für 50 Jahre aktive Dienstzeit.

Der Kommandant Stephan Groh würdigte in seinen Grußworten den amtierenden und bald in den Ruhestand wechselnden KBR Bernhard Ziegmann mit einem Rückblick auf dessen zehn Jahre währende Amtszeit. Ziegmann führte die Landkreisfeuerwehren in dieser Zeit mit klarer Kante. So brachte er unter anderem ein neues Führungskonzept, gemeinsam mit der UGOEL Bamberg Land, auf den Weg und etablierte die Einsatzleitung mit Abstand zur Einsatzstelle.

Stephan Groh gratulierte auch dem künftigen Kreisbrandrat. Natürlich erfüllt es die Hallstadter Feuerwehr mit Stolz, dass ihr ehemaliger Kommandant Thomas Renner nun die Führung der Landkreisfeuerwehr übernehme. Er wünschte Renner viel Erfolg und Kraft für die sechsjährige Amtszeit. Das Ergebnis zur Wahl des KBR fiel wohl auch aufgrund der klar kommunizierten Ziele und Themenschwerpunkte Renners so eindeutig aus. So sollen in den kommenden Jahren die Themen Ausbildung, Führung, Katastrophenschutz und Unwetterlagen vertieft werden. Das letzte Grußwort des Abends hatte Bernhard Ziegmann. Er ließ viele der vergangen Projekte seiner Dienstzeit noch einmal Revue passieren und dankte allen Anwesenden für die Unterstützung in den letzten zehn Jahren.

Feuerwehr Hallstadt, Christian Schrey

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.