Kemmerner Läuferinnen trumpfen zum Jahresbeginn erneut auf

Veröffentlicht am 9. Januar 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Mit dem 33. Kersbacher Dreikönigslauf wurde am vergangenen Montag die Laufsaison eröffnet. Höhepunkt war hierbei der abschließende Hauptlauf über vier Runden à drei Kilometer, machte also zwölf Kilometer insgesamt. Bei trockenen, dafür kalten äußeren Bedingungen gingen hierbei 222 Läuferinnen auf den Rundkurs.

Bei den Frauen war hierbei Brenda Kebeya (Böge Runners) mit einer Zeit von 41:58 Minuten am schnellsten. Auf die Plätze zwei und drei liefen, wie beim Silvesterlauf in Bad Staffelstein vergangene Woche um nur eine Sekunde getrennt, mit Elvira Flurschütz in 45:46 und Margit Elfers in 45:47 zwei Läuferinnen des SC Kemmern. Ebenfalls gut aufgelegt waren ihre Teamkollegen Christopher Lippold, der mit einer Zeit von 43:50 (2. M30) als neunter in die Top 10 laufen konnte, sowie Holger Ganschow, der mit einer Zeit von 45:23 Rang 2 in der Altersklasse M20 belegte.

Elvira Flurschütz(li.) und Margrit Elfers(re.)

Anzeige
1. FC Baunach

Gesamtsieger wurde Jürgen Wittmann vom TV 1848 Coburg in 39:28 Minuten vor Christopher Dels (Böge Runners) in 39:41 und Bernd Hagen (TSV Neuhaus/Aisch) in 41:25. In den Altersklassen ließen erneut die Kemmerner Läufer, die mit insgesamt 16 Teilnehmern stark vertreten waren, aufhorchen: So gewann hier Oliver Dorsch in 47:34 die M50, während Tanja Kopsch in 49:10 die W35 für sich entscheiden konnte. In der W40 lief Jessica Vogt in 52:16 auf Rang 2, in der W35 belegte Claudia Fuchs in 53:24 Rang 3. In der Teamwertung der Frauen gewann SC Kemmern I (Flurschütz, Elfers, Kopsch) vor SC Kemmern II (Vogt, Fuchs, Postler) vor dem TV 1848 Erlangen. Bei den Männern gewannen die Böge Runners vor dem TSV Neuhaus/Aisch und dem SC Kemmern (Lippold, Ganschow, Dorsch, Vatter, Kraus).

Die Teilnehmer vom SC Kemmern Running

Andreas Straßberger (AST)

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".