Polizeibericht 14. März 2019

Veröffentlicht am 14. März 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrzeuge stießen frontal zusammen

LISBERG. Tödliche Verletzungen erlitt eine Autofahrerin, die am Mittwochabend auf der Staatsstraße St2262 bei Triefenbach in den Gegenverkehr fuhr und mit einem Kleintransporter zusammenstieß. Die 20-jährige Nürnbergerin war kurz vor 17.30 Uhr mit ihrem Mazda auf der St2262 von Tütschengereuth nach Trabelsdorf unterwegs, als sie plötzlich ins Schleudern kam und mit dem entgegenkommenden Mercedes-Transporter frontal kollidierte. Beide Fahrer, die sich jeweils allein in ihren Autos befanden, wurden darin eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst befreit werden. Ein Notarzt konnte leider nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Der Rettungsdienst brachte den 52 Jahre alten Fahrer des Transporters, der bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen erlitten hat, in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete die Hinzuziehung eines Gutachters und die Sicherstellung der beiden total beschädigten Unfallwagen an. Im Rahmen der Unfallaufnahme durch die Polizei Bamberg-Land musste die Staatsstraße zwischen Tütschengereuth und Trabelsdorf komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauert aktuell (20.40 Uhr) noch an und dürfte noch bis etwa 22.00 Uhr aufrechterhalten werden. Zur genauen Unfallursache liegen derzeit noch keine abschließenden Erkenntnisse vor.

Rote Geldbörse entwendet

TROSDORF. Ihre rote Geldbörse mit diversen Ausweispapieren, Kundenkarten sowie EC-Karte verlor am Mittwochnachmittag, 14 Uhr, eine Kundin auf dem Parkplatz eines Baumarktes. Eine sofortigen Absuche des Parkplatzes sowie des Verkaufsraumes verliefen negativ. Es ist davon auszugehen, dass ein Unbekannter die Geldbörse gefunden und mitgenommen hat. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Schülerinnen beim Diebstahl erwischt

HIRSCHAID. In einem Einkaufsmarkt in der Bamberger Straße wurden am Mittwochnachmittag zwei 12- und 14-jährige Mädchen dabei beobachtet, als sie entwendete Waren konsumierten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die beiden Freundinnen bereits vorher in umliegenden Geschäften als Langfinger unterwegs waren. Diverses Diebesgut konnte in den Jackentaschen bzw. in den Schultaschen aufgefunden werden. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurden die beiden Schülerinnen von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt.

Spiegel trafen sich

STAFFELBACH. Im Begegnungsverkehr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Staffelbach und Stettfeld kam es am Mittwochmorgen zum Streifvorgang der jeweils linken Außenspiegel zweier Lkw. Die Reparaturkosten der beiden zu Bruch gegangenen Spiegel samt Spiegelgehäuse belaufen sich auf etwa 1.000 Euro.

BMW-Fahrer leicht verletzt

STRULLENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es am Mittwochmittag auf der Staatsstraße 2244. Auf der langen geraden Strecke von Bamberg in Richtung Strullendorf überholte ein 41-jähriger BMW-Fahrer den vorausfahrenden Pkw, Toyota Yaris, eines 76-Jährigen. Nach dem Wiedereinscheren bremste der 41-Jährige sein Fahrzeug am Ortseingang ab. Daraufhin fuhr der Toyota-Fahrer auf den BMW auf. Durch den Aufprall erlitt der 41-Jährige leichte Verletzungen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ein Blechschaden von ca. 3.000 Euro. 

Beim Abbiegen krachte es

OBERHAID. Unachtsamkeit führte am Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem etwa 2.500 Euro Sachschaden entstand. Beim Abbiegen von der Bamberger Straße in die Karlstraße übersah ein 82-jähriger Autofahrer den entgegenkommenden Pkw, Renault, eines 55-Jährigen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer beim Zusammenstoß unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Renault musste durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".