Polizeibericht 22. März 2018

Veröffentlicht am 22. März 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Tisch und Bänke aufgeladen

BREITENGÜSSBACH. Die auf einem Parkplatz an der BA 16, zwischen Breitengüßbach und Zückshut, aufgestellten zwei Bänke und ein Tisch entwendeten Unbekannte in der Nacht vom 13.03.18 auf den 14.03.18. Der Schaden liegt bei etwa 2.000 Euro. Wer hat den Abtransport bemerkt und kann Hinweise an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 geben?

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Unbekannter demoliert abgestellten Oldtimer

ERLACH. Vergeblich versuchten Unbekannte in der vergangenen Woche eine Scheune, die sich zwischen der Staatsstraße 2260 und südlich von Erlach befindet, aufzuhebeln. Mutwillig beschädigten die Täter einen daneben abgestellten Oldtimer, Ford Consul. Sämtliche Scheiben und Scheinwerfer wurden eingeschlagen und der Innenraum verwüstet. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt.

Brandalarm im Sägewerk

OBERHAID. Zu einem Schwelbrand im Spänesilo eines Sägewerkes in der Schweinfurter Straße mussten am Dienstagnachmittag die Feuerwehren aus Hallstadt, Dörfleins und Oberhaid ausrücken. Offenbar durch einen technischen Defekt kam es in der Siebanlage zu dem Brand, der von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Der Brandschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfälle

A 70 / SCHEßLITZ  Am Mittwochabend kam ein 57-jähriger PKW-Fahrer in der Anschlussstelle Scheßlitz nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Außenschutzplanke, dabei entstand ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro.

A 73 / BUTTENHEIM  Im Rückstau vor einer Tagesbaustelle übersah am Mittwochmorgen, ein 39-jähriger Daimler-Fahrer, das Stauende und fuhr in das Heck des vor ihm abbremsenden BMW eines 57-Jährigen. Dabei wurde der BMW zusätzlich in die Mittelschutzplanke geschoben. Beide Fahrzeugführer wurden dabei leicht verletzt und wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 20000 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.