Polizeibericht 23. Juli 2018

Alkoholfahrt endete im Acker

KEMMERN. Unter Alkoholeinfluss setzte sich am Sonntagmorgen, 6.15 Uhr, ein 33-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, BMW, und geriet zwischen Hallstadt und Breitengüßbach nach links von der Fahrbahn ab. In einem angrenzenden Acker kam das Auto schließlich zum Stehen. Beim Unfall erlitt die 19-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Ein an der Unfallstelle beim Fahrer durchgeführter Alcotest erbrachte 1,26 Promille. Daraufhin wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet sowie der Führerschein des „Alkoholsünders“ sichergestellt.

 

Mountainbiker stürzte

KETSCHENDORF. Durch den Rettungsdienst musste am Sonntagabend ein 55-Jähriger mit Verletzungen ins Klinikum eingeliefert werden. Auf einem abschüssigen schmalen Waldweg zwischen Ketschendorf und Frankendorf geriet dem Mountainbiker ein Stock in die Speichen, so dass das Rad blockierte und sich der 55-Jährige überschlug. Da die Unfallörtlichkeit für Fahrzeuge nicht befahrbar war, musste zur Bergung des Verletzten die Bergwacht hinzugezogen werden.

Kontrollen am Würgauer Berg

WÜRGAU. Am vergangenen Wochenende führte die Polizei erneut Kontrollen am Würgauer Berg durch. Positiv erwähnt werden muss, dass es keine Beanstandungen für das verhängte Durchfahrtsverbot gab. Bei einer Laserkontrolle wurden hingegen insgesamt fünf Autofahrer beanstandet, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h hielten. Drei Autofahrer wurden verwarnt; zwei Autofahrer – schnellster war mit 76 km/h unterwegs – müssen mit einer  Anzeige rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.