Polizeibericht 28. März 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

ZAPFENDORF. Mit Prellungen und Schürfwunden musste am Sonntagvormittag ein 59-jähriger Radfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Befahren der Ortsstraße „Freiberg“ in Richtung Mühlbach übersah der Radler einen geparkten Pkw und prallte auf den Renault Clio. Beim Sturz verletzte sich der Mann. Der entstandene Sachschaden am Auto wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Landkreis Bamberg

UNTERSTEINACH. Wegen starker Rauchentwicklung im Heizungsraum und im Hackschnitzelspeicher eines Anwesens mussten am Sonntagvormittag die Feuerwehren aus Ebrach, Burgwindheim und Oberweiler/Untersteinach ausrücken. Offensichtlich aufgrund eines technischen Defektes überhitzte die Förderschnecke der Hackschnitzelheizung. Glücklicherweise wurde die Rauchentwicklung rechtzeitig entdeckt, so dass kein Sachschaden entstand.

STRULLENDORF. Eine brennende Grünfläche entdeckte eine Frau am Sonntagvormittag in der Reinhard-Reichnow-Straße. Die etwa 70 Quadratmeter große brennende Rasenfläche sowie Sträucher konnten durch die Feuerwehr Strullendorf, die mit 20 Einsatzkräften anrückte, gelöscht werden. An der Brandörtlichkeit wurden zwei alte Gasflaschen aufgefunden. Vermutlich setzen diese das trockene Gras durch die Sonneneinstrahlung in Brand.

GEISFELD. Mit Streichhölzern spielte am Samstagnachmittag ein 6-Jähriger im Garten eines Anwesens in der Ortsstraße „Weide“. Dabei geriet eine Thuja-Hecke in Brand, die von der alarmierten Feuerwehr Geisfeld rasch gelöscht wurde. Der entstandene Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

REUNDORF. Die Feuerwehr Reundorf musste am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, ausrücken, um ein kleines Feuer im Waldgebiet Tannenteich/Mönchgraben zu löschen. Am Einsatzort konnten die Einsatzkräfte ein fast erloschenes Lagerfeuer vorfinden. Wer kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben, wer das Lagerfeuer entzündet hat?

Fahrstreifenwechsel missglückt

Scheßlitz      Um am Samstagnachmittag auf der A 70, Richtung Bamberg, an der Anschlussstelle Scheßlitz einem einfahrenden Pkw das Einfädeln zu erleichtern, wechselte die 56jährige Fahrerin eines VW auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah sie den neben ihr fahrenden Porsche eines 38jährigen, der nach links ausweichen musste um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei ramponierte er sich beide Felgen am Randstein. Die Unfallverursacherin ignorierte anschließend die versuchte Kontaktaufnahme des Geschädigten und setzte ihre Fahrt fort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zum Unfallhergang unter T. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise.

Auf Ablenkung folgt Schleudertour

Stettfeld    Weil sie sich durch ihre 2- und 5jährigen Kinder, die sich ordnungsgemäß gesichert auf der Rückbank befanden, ablenken ließ, kam am Sonntagabend die 24jähirge Fahrerin eines Renault auf der A 70, Richtung Schweinfurt nach links von der Fahrbahn ab, streifte zunächst die Mittelschutzplanke, kam quer über die Fahrbahn ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der total beschädigte Pkw kam schließlich in der Fahrbahnmitte zum Stehen. Beide Kinder wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der schrottreife Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die FW Trunstadt und Viereth, sowie der Rettungsdienst waren mit zahlreichen Einsatzkräften an der Unfallstelle. Die Fahrbahn in Richtung Westen wurde zeitweise gesperrt. Es kam zu erheblichen Stauungen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 7000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.