Polizeibericht 30. September 2020

Veröffentlicht am 30. September 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Fahrrad entwendet

HIRSCHAID. Ein mit Schloss gesichertes grau/grünes Mountainbike im Wert von 600 Euro entwendeten unbekannte Täter am Dienstag, 22. September, von 7 bis 13 Uhr, am Bahnhofsvorplatz. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Gegen Zaun gefahren       

STRULLENDORF. Gegen den Zaun vor einem Anwesen in der Pointstraße stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 17. September, 12 Uhr, bis 18. September, 12.30 Uhr. Ohne sich um entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Pkw-Fahrer mit Alkohol

DEBRING. In eine Verkehrskontrolle geriet am Dienstag, kurz vor Mitternacht, in der Würzburger Straße ein 45-jähriger VW-Fahrer. Ein durchgeführter Alcotest ergab ein Ergebnis von 1,4 Promille, weshalb im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Unbekannte warfen Gegenstand von Autobahnbrücke – Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes

A73 / HIRSCHAID. Nachdem unbekannte Täter am Freitagabend einen Gegenstand von einer Brücke auf die Autobahn A73 warfen, ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Am Freitag gegen 19.45 Uhr fuhr ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg mit seinem VW an der Anschlussstelle Hirschaid auf die A73 in Richtung Norden auf. Auf Höhe der ersten Autobahnbrücke krachte ein Gegenstand in die Frontscheibe des Fahrzeugs, die dadurch sprang. Der Mann blieb glücklicherweise unverletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro. Polizeibeamte suchten am vergangenen Montag den Bereich vor und nach der Autobahnbrücke ab. Dabei wurden mehrere Gegenstände sichergestellt, die als Wurfgegenstand in Betracht kommen. Nach Prüfung des Sachverhaltes durch die Staatsanwaltschaft Bamberg, ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete zudem die Hinzuziehung eines Gutachters an. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet nochmals um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491. Insbesondere werden die Fahrer eines Autos und eines Lastwagens, die der VW-Fahrer kurz vor dem Vorfall überholt hatte, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".