Polizeibericht 31. Januar 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Fahrkarten-Automat gesprengt

RATTELSDORF/EBING. Unbekannte haben in der Nacht auf Montag, 31.01.2022, einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof von Rattelsdorf bei Bamberg gesprengt. Die Täter schlugen zwischen 00.15 Uhr und 00.45 Uhr zu. Der Fahrkartenautomat wurde dabei vollständig zerstört. Anschließend ergriffen die Unbekannten die Flucht. Über die Beute ist derzeit noch nichts bekannt.

Die Waffen- und Sprengstoffexperten des Bayerischen Landeskriminalamts haben unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Bamberg die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Sprengstoffs sollen in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des BLKA in München stattfinden.

Der gesprengte Automat in Ebing.

Das Bayerische Landeskriminalamt bittet die Bevölkerung um Mithilfe und stellt folgende Fragen:

  • Wem sind in den Nachtstunden im Bereich des Bahnhofs von Rattelsdorf verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Fahrkartenautomaten stehen könnten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat, den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug geben?

Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089 / 1212 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


HALLSTADT. Seinen Unmut ließ ein Unbekannter an einem Pkw, Renault Twingo, aus und brach die beiden Außenspiegel ab. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Das schwarze Fahrzeug stand am Samstag, zwischen 11.30 und 16.00 Uhr, in der Bahnhofstraße. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung geben?

RATTELSDORF. Vier 30 x 30 cm große Mini Plus-Kästen mit Bienenvölkern im Wert von ca. 500 Euro entwendeten Unbekannte zwischen 30. Dezember  und 12. Januar. Die Kästen standen auf einer Streuobstwiese in der Flur-Nr. 662 zwischen Rattelsdorf und Medlitz (hinter dem ehemaligen Parkplatz). Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

ZAPFENDORF. Glücklicherweise unverletzt blieb ein 24-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag auf der Staatsstraße von Zapfendorf nach Unterleiterbach ereignete. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der BMW-Fahrer im dortigen Kreisverkehr ins Rutschen und prallte frontal gegen die Leitplanke. Am Fahrzeug sowie am Leitplankenfeld entstand insgesamt ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte ein 32-Jähriger, als er am Sonntag mit seinem in der Bahnhofstraße geparkten Pkw wegfahren wollte. Offensichtlich stieß zwischen Samstagabend, 18 Uhr, und Sonntagabend, 18.30 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den linken Außenspiegel des grauen Pkw, VW Golf, und beschädigte diesen. Zudem zeigte die Fahrertüre Kratzspuren. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte, ohne die Polizei zu verständigen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Hallstadt    Nachdem der 54jährige Fahrer eines VW und der 34jährige Fahrer eines Audi Freitagnachmittag am Kreuz Bamberg hintereinander auf die A 70 in Richtung Schweinfurt eingefahren waren, setzte der Audi zum Überholen an. Der Fahrer des VW zog unmittelbar danach ebenfalls nach links so dass es zur seitlichen Kollision kam. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro.

KEMMERN. Nach einer am Sonntagabend auf der Staatsstraße durchgeführten 2-stündigen Laser-Geschwindigkeitsmessung müssen drei Verkehrsteilnehmer mit einer Anzeige rechnen. Sie hielten sich nicht an die erlaubte Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 124 km/h unterwegs war.

Breitengüßbach     Erst fast zwei Stunden, nachdem der 29jährige Fahrer eines Renault am Samstagmorgen wegen eines Niesanfalls auf der A 73, zwischen den AS Breitengüßbach-Nord und -Süd, gegen die Außenschutzplanke gefahren war, meldete der Verursacher den Unfall deutlich verspätet der Autobahnpolizei. Er war zunächst zu seiner Arbeitsstelle weitergefahren. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Gegen ihn wird nun Unfallflucht ermittelt.

Landkreis Bamberg

Scheßlitz    Als am frühen Samstagmorgen der 49jährige Fahrer eines VW auf der A 70, Richtung Bayreuth, aus dem Windschatten eines überholten Lkw herausfuhr, wurde sein Pkw von einer Windböe erfasst und gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro.

Scheßlitz     Weil er am Steuer seines Pkw am späten Sonntagnachmittag kurz eingenickt ist, kam der 67jährige Fahrer eines Toyota auf der A 70, Richtung Bayreuth, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Außenschutzplanke. Die rechte Fahrzeugseite wurde dadurch komplett eingedrückt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 17000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.