In der Hauptrunde auswärts ungeschlagen

Die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach feierten am vergangenen Sonntag einen hart umkämpften 70:60-Auswärtserfolg bei den Aschaffenburg Baskets.

Aufgrund von beruflichen Gründen mussten die Güßbacher ohne Fabian Hockgeiger zum letzten Auswärtsspiel in der Hauptrunde Nord antreten. Das Trainerduo Völkl/Lorber schickte die gewohnte Starting 5 Engel, Feuerpfeil, Dippold, Nieslon und Klaus aufs Feld der Goldbacher Sporthalle. Die Tröster-Truppe erwischte einen super Start in die Begegnung und stand vor allem in der Verteidigung sehr kompakt. In den ersten sechseinhalb Spielminuten wurden die Hausherren häufig zu sehr schweren Würfen gezwungen, von denen nur ein einziger sein Ziel fand. Auf der anderen Seite hatte die TSV-Offensive oftmals leichtes Spiel und erspielte sich durch Klaus, Feuerpfeil, Dippold und Fuchs eine 11:2-Führung. Danach fand allerdings Aschaffenburg deutlich besser in die Partie und glich das Spiel nach drei erfolgreichen Distanzwürfen von Abibu, Kriegbaum und Pereira Xavier zum 13:13 aus. Wagner sicherte den Gästen anschließend die knappe 15:13-Führung nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Spielabschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Begegnung war auf beiden Seiten des Feldes sehr defensiv geprägt, sodass auch in den zweiten zehn Spielminuten nur wenig Körbe fielen. Während für die Unterfranken Jeßberger, Pereira Xavier und Kriegbaum erfolgreich waren, punkteten auf Güßbacher Seite Feuerpfeil, Reichmann und Klaus. Dadurch führten die Gelbschwarzen nach 15 Minuten knapp mit 25:22. Als Kiregbaum kurze Zeit später das Spiel von der Dreierlinie ausglich nahm Headcoach Mark Völkl eine Auszeit. Anschließend verteidigte sein Team wieder deutlich besser und ließ viel weniger offene Distanzwürfe zu. In den verbleibenden vier Spielminuten der ersten Halbzeit sollte den Gastgebern nur noch ein Feldkorb gelingen. Doch leider konnte Breitengüßbach nur bedingt Kapital daraus schlagen, da man selbst einige Probleme im Abschluss hatte. Nieslon, Kaiser und Fuchs sorgten für eine knappe 30:27-Pausenführung.

Auch im dritten Viertel blieb die Partie stets spannend und hart umkämpft. Der Tabellenletzte war der erwartet unangenehme Gegner und hielt gegen den Tabellenführer stark dagegen. Abibu und Pereira Xavier konterten die Zähler von Engel und Fuchs, sodass es in der 25. Spielminute 34:34-Unentschieden stand. Anschließend startete die Tröster-Truppe durch Wagner, Kaiser, Engel und Reichmann einen 11:3-Run, sodass sie sich auf 45:37 absetzen konnte. Allerdings konterte Aschaffenburg diesen Lauf mit sechs Zählern von der Freiwurflinie, wodurch das Spiel wieder ausgeglichen war. Fünf TSV-Punkte zum Viertelende sorgten für eine etwas komfortablere 50:43-Führung nach 30 Spielminuten.

Im Schlussabschnitt wollte Breitengüßbach schnell für die Entscheidung sorgen, doch Pereira Xavier stemmte sich mit zwölf Zählern im letzten Viertel fast im Alleingang gegen die drohende Niederlage. Die Gelbschwarzen punkteten in dieser Phase vor allem von der Freiwurflinie und ließen die Unterfranken nie näher als drei Zähler herankommen. Schmidt mit sechs Punkten hintereinander und Fuchs sorgten dann knapp 90 Sekunden vor dem Ende für eine zweistellige Führung, 63:52. Nach einer Disqualifikation gegen den Aschaffenburger Kapitän und den anschließenden Freiwürfen, die Kapitän Engel sicher verwandelte, war die Begegnung endgültig entschieden. Am Ende gewann der TSV Tröster Breitengüßbach verdient mit 70:60 beim Tabellenletzten in Aschaffenburg, die nach der gestern gezeigten Leistung in dieser Saison sicher noch ein paar Spiele gewinnen werden. Durch den Erfolg bleibt man in dieser Spielzeit nicht nur auswärts weiter ungeschlagen, sondern auch Tabellenführer. Am kommenden Samstag folgt dann mit dem Derby gegen Regnitztal der Hauptrundenabschluss.  

Breitengüßbach: Kaiser (11/2 Dreier), Engel (10/1), Klaus (9), Fuchs (8), Schmidt (8/1), Reichmann (7/1), Wagner (6), Dippold (5), Feuerpfeil (4), Nieslon (2), Hubatschek

Florian Dörr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.