Breitengüßbach gewinnt auch Derby in Regnitztal

Bei der Rückkehr von Ex-Bundesligaspieler Daniel Schmidt ins Güßbacher Trikot feierte der TSV Tröster Breitengüßbach pandemiebedingt vor nur 50 Zuschauern einen 73:65-Derbysieg bei den Regnitztal Baskets.

Das Trainerduo Völkl/Lorber vertraute erneut der gewohnten Starting 5 Engel, Feuerpfeil, Dippold, Nieslon und Klaus. Die ersten beiden Minuten verliefen ausgeglichen, da Bulic mit fünf Zählern den Korbleger von Klaus und den Dreier von Engel konterte. Anschließend konnten sich die Gelbschwarzen etwas absetzen, da sie sich durch schönes Passspiel etliche freie Dreier erspielten und diese durch Nieslon und zwei Mal Engel im Korb der Gastgeber versenkten, 14:9. Am Brett waren dann Wagner und Dippold erfolgreich, wodurch der Vorsprung in der 7. Spielminute erstmals zweistellig wurde, 20:9. Hockgeiger und Klaus sorgten bis zum Viertelende für die 24:12-Führung nach den ersten zehn Minuten.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes drückte die Tröster-Truppe weiter aufs Tempo in der Offensive. Dies war aber nur möglich, da man in der Defensive sehr stark verteidigte und den jungen Regnitztalern nur schwierige Würfe erlaubte und sie zudem zu einigen Ballverlusten zwang. Durch Wagner am Brett, Feuerpfeil und Reichmann aus der Mitteldistanz, Kaiser von der Freiwurflinie und Nieslon aus der Distanz betrug der Güßbacher Vorsprung in der 15. Spielminute erstmals über 20 Zähler, 37:14. Danach nahmen sich die Gäste eine kleine Auszeit, wodurch die Hausherren besser ins Spiel kamen. Ein 10:3-Run der Regnitztaler ließ die Führung des TSV Tröster etwas schmelzen. Bis zur Halbzeitpause kamen sie nochmals etwas heran, 43:30.

Im dritten Viertel war Breitengüßbach von Beginn an wieder hellwach und baute den Vorsprung durch fünf Zähler von Nieslon und einem Nahdiszanzwurf von Dippold erneut aus, 50:35. Kurze Zeit später traf Nieslon seinen vierten Distanzwurf an diesem Abend, wodurch ein nochmaliger 10:5-Lauf gestartet wurde. Kaiser, Wagner und Feuerpfeil sorgten für eine 60:40-Führung nach 28. Spielminuten. In den letzten beiden Minuten des Viertels kam Regnitztal durch Worthy, Radina und Sonnefeld wieder bis auf 60:49 heran.

Im Schlussabschnitt versuchten die Hausherren alles, um näher heranzukommen. Dies gelang vorerst nicht, denn die routinierten Güßbacher hatten auf alles eine Antwort parat. Doch ein Dreier von Worthy ließ den Rückstand der Gastgeber erstmals seit langer Zeit wieder einstellig werden, 63:54. Die Breitengüßbacher verstrickten sich in dieser Phase oftmals in Einzelaktionen, weshalb Regnitztal durch Höllerl gar bis auf 67:62 herankam. Doch Wagner und der fünfte Dreier von Engel entschieden die Partie zwei Minuten vor dem Ende, 72:62. Schlussendlich siegte der TSV Tröster Breitengüßbach verdient mit 73:65 und bleibt mit dem sechsten Sieg im siebten Spiel weiterhin Tabellenführer der Hauptrunde Nord.

Breitengüßbach: Engel (18/5 Dreier), Nieslon (14/4), Wagner (11), Dippold (8), Feuerpfeil (5), Schmidt (5/1), Kaiser (4), Klaus (4), Hockgeiger (2), Reichmann (2), Fuchs, Hubatschek

Florian Dörr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.