Polizeibericht 4. Juli 2018

Veröffentlicht am 4. Juli 2018 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Einbruch misslungen

HALLSTADT. Durch Herunterdrücken des Zaunes gelangten unbekannte Täter in der Zeit von Montagmittag bis Dienstagmittag auf ein Firmengelände in der Biegenhofstraße. Von dort aus gelangten die Eindringlinge auf das Dach des Gebäudes. Die Täter entfernten mehrere Dachziegel, um so in das Gebäude zu gelangen, was jedoch nicht gelang und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.400 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Kleintransporter aufgebrochen

FRENSHOF. In der Zeit vom 25. bis 29. Juni öffneten Unbekannte gewaltsam die Seitentür eines im Kapellenplatz geparkten weißen VW-Kleintransporters. Aus dem Wageninneren entwendeten die Täter eine Bohrmaschine und einen Radio der Marke Bosch sowie einen Schlafsack im Gesamtwert von 880 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Gegenstände bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

E-Bike-Fahrerin bei Sturz leicht verletzt

MELKENDORF. In der Melkdendorfer Straße stürzte am Dienstagnachmittag eine 66-jährige E-Bike-Fahrerin und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand kein Schaden.

Radfahrer unter Alkoholeinfluss

BAMBERG. Einer Polizeistreife fiel am Mittwochmorgen in der Schildstraße ein Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war. Bei einer Kontrolle nahmen die Beamten beim 25-jährigen Radler Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 1,88 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt wurde. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

Ein Verletzter nach Auffahrunfall

A 70 / OBERHAID  Am Dienstagabend fuhr ein 80-jähriger Audi-Fahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, in Fahrtrichtung Würzburg, auf den Sattelauflieger eines 65-Jährigen auf. Dabei geriet er ins Schleudern und prallte mit seinem Fahrzeug in die Mittelschutzplanke. Beim Aufprall zog er sich einen Schlüsselbeinbruch zu und wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke beläuft sich auf mindestens 6200 Euro.

Verunglücktes Parkmanöver

A 70 / STADELHOFEN  Ein verunglücktes Parkmanöver führte Dienstagabend zu einer heftigen Schnittverletzung eines 61-Jährigen. Ein Ehepaar fuhr getrennt jeweils mit einem Pkw in den Parkplatz Paradiestal, Richtung Bayreuth, ein um dort eine Rast einzulegen. Der vorausfahrende Ehemann stieg aus und ging hinter sein Fahrzeug. Die nachfolgende 56-jährige Ehefrau hatte jedoch Probleme mit der Bedienung des von ihr gefahrenen Pkw mit Automatikgetriebe, sodass ihr Ehemann zwischen ihrem  und seinem abgestellten Fahrzeug kurzzeitig eingeklemmt wurde. Dabei zerbrach ein Frontscheinwerfer und fügte dem Ehemann eine tiefe Schnittwunde am Unterarm zu, die in einem Krankenhaus versorgt werden musste.

Sattelzug rammte Pkw

A 73 / HIRSCHAID  Am Dienstagmorgen scherte der 39-jährige Fahrer eines Sattelzuges in Fahrrichtung Nürnberg zum Überholen auf den linken Fahrstreifen aus, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Dabei übersah er den VW eines dort bereits fahrenden 33-Jährigen. Der VW wurde zwischen dem Sattelzug und der Mittelschutzplanke eingeklemmt und eine erhebliche Strecke mitgeschleift, bevor beide Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kamen. Der 33-Jährige und sein 31-jährige Beifahrer wurden dabei leicht verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der VW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke wird auf 22500 Euro geschätzt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".