Polizeibericht 6. Mai 2021

Kollision mit Fahrschulauto

ZAPFENDORF. Zu einem Auffahrunfall kam es am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2197 als ein 23-jähriger VW-Fahrer in das Heck eines vorausfahrenden Fahrschulauto fuhr. Der 17-jährige Fahrschüler und der 33-jährige Fahrlehrer wurden dabei leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der ebenfalls leicht verletzte VW-Fahrer begab sich selbstständig ins Krankenhaus. An den nicht mehr fahrbereiten Pkws entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Diese wurden durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.

An Baustelle aufgefahren

Hirschaid   Beim Befahren des Einfädelstreifens der AS Hirschaid, Fahrtrichtung Norden, am Beginn einer Tagesbaustelle auf der A 73, bemerkte am Mittwochvormittag die 36jährige Fahrerin eines MiniCooper zu spät den vor ihr abbremsenden Kleintransporter und fährt auf. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Vorfahrtsfehler wird teuer

BURGEBRACH. Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag. Der 40-jährige Fahrer eines VW-Kleintransporters wollte vom Kapellenfeld nach links in die B22 Richtung Burgebrach einbiegen. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Mercedes-Kleintransporter mit Anhänger und prallte mit diesem zusammen. Glücklicherweise blieben die Fahrer unverletzt.

Mit Alkohol am Steuer

TROSDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr ein Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2262. Im Rahmen der Kontrolle wurde durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 0,78 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin sofort unterbunden. Der Alkoholsünder muss mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.