Polizeibericht 9./10. Juli 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

HALLSTADT. Am Donnerstag, in der Zeit von 07:50 Uhr bis 13:05 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter den Stuntscooter eines Schülers vor der Hans Schüller Mittelschule. Das Radschloss, mit welchem der Scooter gesichert war, wurde hierbei komplett zerstört. Zudem wurde die Lenkstange verbogen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

ZAPFENDORF. Sachschaden in Höhe 2000 Euro verursachte am Freitag um 10:30 Uhr der Fahrer eines braunen Kleinwagens, welcher in Lauf, „Untere Straße“ rückwärts aus einer Hofeinfahrt fuhr. Nach dem Zusammenstoß mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten, grauen VW Passat, setzte er seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht Zeugen. Hinweise auf den Verursacher werden unter Tel. 0951/9129-310 entgegengenommen.

Mähroboter abhandengekommen

KEMMERN;  Auf einen Mähroboter hatte es ein bisher unbekannter Täter abgesehen. Dieser entwendete das im Garten eines Anwesens in der Schulstraße befindliche Gerät. Der Mähroboter befand sich dabei in der Ladestation. Die Tatzeit lässt sich auf die frühen Morgenstunden des Samstags festlegen. Der Entwendungsschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert. Hinweise auf den Verbleib des Mähroboters nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Landkreis Bamberg

HIRSCHAID. Am Freitag gegen 16:50 Uhr verursachte eine weibliche Fahrzeugführerin Sachschaden in Höhe von 500 Euro, als sie mit ihrem Pkw beim Rückwärtsfahren gegen einen Holzzaun in der Straße „Am Haag“ fuhr. Nach dem Zusammenstoß mit dem Holzzaun, setzte sie ihre Fahrt fort, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen.  Am Unfallort konnten Fahrzeugteile der Verursacherin aufgefunden und sichergestellt werden. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht Zeugen. Hinweise auf den Verursacher werden unter Tel. 0951/9129-310 entgegengenommen.

STRULLENDORF. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 5000 Euro Sachschaden kam es am Freitagabend gegen 19:10 Uhr im Einmündungsbereich Heinrichstraße / Pestalozzistraße. Der Verkehr wird dort durch „Rechts vor Links“ geregelt. Ein 31-jähriger Opelfahrer übersah den von rechts kommenden, vorfahrtberechtigten 17-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades. Bei dem Zusammenstoß wurde der Leichtkraftradefahrer am linken Fuß schwer verletzt und musste ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Die aufnehmenden Beamten stellten zudem fest, dass der Opelfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er muss sich nun wegen Vergehen der fahrlässigen Körperverletzung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

DEMMELSDORF. Samstagmorgen, kurz nach 02.00 Uhr, kam es zwischen Scheßlitz und Demmelsdorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen. Der 22-jährige Fahrer einer Mercedes A-Klasse kam aus bislang unbekannter Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, woraufhin sich das Fahrzeug mehrfach überschlug. Einer der drei Insassen musste durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Scheßlitz befreit werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Während der Fahrer selbst unverletzt blieb, mussten die beiden anderen Insassen schwer verletzt ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Lebensgefahr bestand jedoch zu keinem Zeitpunkt für die verletzten Personen.

Dekorationsgegenstand entwendet

DROSENDORF;  Zeugen werden zu einem Diebstahlsdelikt gesucht, das sich am Samstagnachmittag zugetragen hat. Eine Gruppe junger Burschen hatte bei einem Besuch der örtlichen Brauerei ein Holzherz, das als Dekoration in den Räumlichkeiten aufgestellt war, entwendet. Da dies schon desöfteren der Fall war, hatte der Geschädigte den Gegenstand mit einem GPS-Sender ausgestattet. Bei der Peilung konnte das Holzherz schließlich in einem Biergarten in Meedensdorf geortet werden. Dort konnte der Gegenstand dann unversehrt aufgefunden werden. Die vermeintlichen Täter konnten jedoch unerkannt entkommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.

Auffällige Fahrweise

Memmelsdorf;  Im Bereich der Autobahnausfahrt der A73 fiel einer Streifenbesatzung in den frühen Morgenstunden des Sonntags ein VW-Tiguan-Fahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt, ein durchgeführter Alkotest ergab bei dem 57jährigen Pkw-Fahrer 1,38 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Sicherstellung des Führerscheins veranlasst. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten.

Kabeldiebe schlagen wieder zu – Zeugen gesucht

A3/SCHLÜSSELFELD. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entwendeten bislang Unbekannte 200 Meter Kupferkabel von einer Baustelle im Bereich der Grabengrundstraße an der A3. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen. Im Tatzeitraum von Donnerstagabend, 17 Uhr, bis Freitagmorgen, kurz vor 7 Uhr, erbeuteten die Diebe Kupfer im Wert von circa 13.000 Euro. Sie durchtrennten die Kabelbinder, mit denen das Diebesgut entlang der Baustelle befestigt war. Dann entfernten Sie die Ummantelung des Kabels über die gesamte Länge und ließen sie vor Ort zurück. Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde von der Baustelle ein 350 Meter langes Stromkabel entwendet. Die Kriminalpolizei in Bamberg bittet Zeugen, welche im benannten Zeitraum im Bereich der Baustelle verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Personen gesehen haben, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Radfahrer stürzt und stirbt noch an der Unfallstelle

SCHEßLITZ. Am Samstagnachmittag stürzte ein 51-Jähriger auf der Staatsstraße zwischen den Gemeindeteilen Neudorf und Ludwag von seinem Rad. Trotz Reanimationsmaßnahmen starb er noch an der Unfallstelle. Nach bisherigen Erkenntnissen, verunfallte der Mann ohne Fremdeinwirkung gegen 14.20 Uhr kurz vor dem Ortseingang Ludwag. Eine sofortige Reanimation durch den verständigten Notarzt blieb leider ohne Erfolg. Der 51-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die Straße musste während der Unfallaufnahme gesperrt werden. Nun wird ermittelt, ob möglicherweise eine medizinische Ursache Grund für den Sturz und Tod des Radfahrers war.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.