Soziales Engagement im Fokus

Veröffentlicht am 21. März 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


„Mit 14 Neuaufnahmen haben wir jetzt 328 Mitglieder im VdK-Ortsverband Rattelsdorf“, berichtete erster Vorsitzender Martin Drescher bei der Jahreshauptversammlung. Auf örtlicher Ebene sind wir für unsere Mitglieder da, betonte Drescher. Man habe über 100 Mitglieder bei Krankheit, Jubiläen und Geburtstagen besucht.

100 Euro spendete der Ortsverband für den Kaffeenachmittag der psychisch Kranken aus dem Wohnheim der AWO beim Pfarr- und Dorffest. Bei unserrm ehrenamtlichen Engagement könnten wir Unterstützung brauchen, appellierte er an die Mitglieder. Mit heiligen Messen gedachte der Ortsverband in Rattelsdorf, Medlitz und Mürsbach den verstorbenen Mitgliedern. Zum Gedenken an die Toten, Gefallenen und Vermissten zweier Weltkriege wurden am Volkstrauertag Kränze niedergelegt.

Wichtig für den Zusammenhalt sind die Weihnachtsfeier und die Ausflugfahrten. Die Muttertagsfahrt und die Theaterfahrt zu den Luisenburgfestspielen werden von den Mitgliedern gerne wahrgenommen. Durchgeführt wurde wieder die Sammlung „Helft Wunden heilen“. Sie sei für den VdK-Ortsverband lebensnotwendig, hob Drescher hervor. Kassier Hans Schmitt konnte über einen guten Kassenstand berichten. Er erklärte, dass die Kasse monatlich im Büro des Kreisverbandes überprüft werde. Den Dank der Marktgemeinde für den Einsatz und das ehrenamtliche Engagement des VdK Ortsverbands sprach zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Scheerbaum aus. Ohne den Einsatz für Rentner, Kranke und Behinderte wäre der Markt Rattelsdorf ein Stück ärmer. Der VdK leiste nicht nur örtlich, sondern auch überörtlich einen großen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit, so Scheerbaum.

Interessiert lauschten die Veranstaltungsteilnehmer dem Referat von Jens Flottemesch über die Operationsmethoden bei Hüftgelenks- und Kniegelenksverschleiß und die frühe Mobilisation des Patienten nach dem Eingriff. Danach standen Ehrungen auf dem Programm. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Rudolf Fischer, Adolf Tutor und Bernhard Batzner. 30 Jahre gehören dem VdK an und wurden geehrt: Georg Müller und Gerhard Jäger. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft sollten ausgezeichnet werden und hatten sich entschuldigt: Andreas Kropp, Georg Sommer und Walter Katzenberger. Ebenfalls entschuldigt hatte sich Mechthild Michalsky. Sie ist schon 60 Jahre Mitglied.


Langjährige Mitglieder wurden auch dieses Jahr geehrt.

Anzeige
Wagner Bräu Kemmern

Zum Schluss sprach die stellvertretende VdK-Kreisvorsitzende Ingeborg König-Fischer über eine positive Mitgliederentwicklung des VdK in Bayern mit fast 700.000 Mitgliedern. Im Jahr 2019 werde man wahrscheinlich diese Hürde nehmen. Das Thema soziale Gerechtigkeit bewege die Menschen. Der VdK habe eine hohe Kompetenz bei der Rechtsberatung. Als Sozialverband wolle er sich für alle Altersgruppen stark machen. Das beinhalte faire Renten für künftige Generationen. Arbeitnehmer müssten die Sicherheit haben, dass ihre Renten höher seien als die Grundsicherung. Erforderlich sei eine Reform der Steuerpolitik, mit einer gerechteren Umverteilung von oben nach unten, so die stellvertretende Vorsitzende.  

Renate Neubecker

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".