Spatenstich: Los geht’s mit der Baustelle

Veröffentlicht am 8. April 2014 von Johannes Michel

Vier Wochen hintendran ist die Baustelle, wo einmal der neue Rattelsdorfer Kindergarten entstehen soll. Schuld ist, so Bürgermeister Bruno Kellner, das oftmals komplizierte und aufwändige Vergabeverfahren von Bauleistungen (VOB). Nun soll es schneller gehen, im Juli erwartet die Gemeinde das Richtfest.

Im Januar 2013 diskutierte der Rattelsdorfer Marktgemeinderat über eine mögliche Sanierung des 40 Jahre alten Kindergartens. Ein halbes Jahr später war klar: Ein Neubau muss her, die Sanierung würde unverhältnismäßig teuer. Und so zogen die Kinder im Sommer aus und in das Schulgebäude um, im September war der Kindergarten kurz vor seinem Abriss noch Kulisse für eine Großübung der Feuerwehr.

Nun liegt eine leere Baugrube vor den Kindern und Bürgermeister Kellner, der zusammen mit den Erzieherinnen und Architekten einen Spaten in die Hand nimmt, um den offiziellen ersten Spatenstich zu vollziehen. Wenn alles glatt läuft, kann im Juli das Richtfest gefeiert werden, Anfang 2015 könnten die Kinder wieder einziehen. Gleich nebenan, an der Kinderkrippe, wird ebenfalls fleißig gewerkelt. Der Erweiterungsbau steht schon, hier soll noch im Herbst alles fertig sein.

Spatenstich Kindergarten Rattelsdorf 2014
Panoramaaufnahme: Die Kinder graben beim Spatenstich (zum Vergrößern anklicken).

Spatenstich Kindergarten Rattelsdorf 2014
Panoramaaufnahme: Direkt daneben findet sich momentan die Baugrube (zum Vergrößern anklicken).

 

Viele Fotos vom Spatenstich am Kindergarten in Rattelsdorf finden Sie in unserer großen Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der linken Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".