Frisch und gesund aus der Region: Apfelmarkt lädt nach Memmelsdorf

Nach zweijähriger Pause lässt der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Bamberg den Apfelmarkt wieder aufleben, der seit mehr als 20 Jahren immer am zweiten Sonntag im Oktober im Landkreis Bamberg stattfindet. 2022 ist die Gemeinde Memmelsdorf Gastgeber des Marktes. Direkt im Ortskern dreht sich am Sonntag, 9. Oktober zwischen 10.00 und 17.00 Uhr alles um den Apfel.

Auf alle Streuobst-Fans warten regionales Obst aus traditionellem Streuobstanbau, Streuobst-Produkte, kulinarische Genüsse und ein buntes Programm von Handwerk, Kunsthandwerk und Kinderaktionen, die den Markt zu einem überregionalen Anziehungspunkt gemacht haben und die Bedeutung der heimischen Streuobstwiesen für Kultur und Landschaft illustrieren.

Wer Obst von seiner Streuobstwiese auf dem Apfelmarkt verkaufen möchte, kann sich noch bis zum 30. September beim Kreisverband für Gartenbau und Landespflege um einen Standplatz bewerben!

Kulturerbe mit UNESCO-Status

Über Jahrhunderte prägte der Streuobstanbau das Gesicht Oberfrankens. 2021 nahm die UNESCO den Streuobstanbau in die Liste des immateriellen Kulturerbes in Deutschland auf. Obstwiesen sind ein echtes menschengemachtes Paradies: Bis zu 5.000 Tier- und Pflanzenarten können hier vorkommen. Sie zählen deshalb zu den wertvollsten Lebensräumen unserer Kulturlandschaft. In Geschmack und Vielfalt, aber auch, was den ökologischen Fuß-abdruck angeht, sind traditionelle Streuobstsorten dem Supermarkt-Obst um Längen voraus: Frisch geerntet kommen sie aus ungespritzten Beständen in der Region, ohne Einsatz von Kunstdünger oder künstlicher Bewässerung erzeugt. Zwar haben ein kaltes Frühjahr und ein Dürresommer dieses Jahr deutliche Ernteeinbußen zur Folge. Doch gerade unter extremen Witterungsbedingungen zeigt sich die Qualität der bewährten Anbaumethode. Die Widerstandskraft alter, großkörniger Bäume ist so groß, dass viele selbst unter widrigen Bedingungen Früchte tragen. Einige der alten Sorten sind besonders für Apfel-Allergiker interessant. Dieses Erbe zu erhalten und eine Plattform für den Verkauf der gesunden Vielfalt zu schaffen, ist das Ziel des Apfelmarktes.

Vielfältige regionale Spezialitäten laden auf dem Apfelmarkt in Memmelsdorf zu einer Genussreise ein. Apfelkundler Wolfgang Subal bietet Hilfe bei der Sortenbestimmung und eine Ausstellung zeigt historische Apfel- und Birnensorten aus dem „Obstparadies Bamberger Land“, der großen Sortenanlage des Kreisverbands. Zur Information über den ökologischen und kulturellen Wert traditionell bewirtschafteter Streuobstwiesen kommt ein buntes Programm von Kinderaktionen, Handwerk und Kunsthandwerk.

Landratsamt Bamberg. Titelfoto: Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Bamberg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.