Landrat zeichnete die Gewinner der Aktion „Stadtradeln“ aus

Veröffentlicht am 20. September 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Der Landkreis Bamberg ist nicht nur eine fahrradfreundliche, sondern auch eine radaktive Region. Im Rahmen der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ überreichte Landrat Johann Kalb am vergangenen Donnerstag den Gewinnerinnen und Gewinnern des Landkreises Bamberg Urkunden und attraktive Preise: „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!“.

Im Aktionszeitraum vom 15. Juni bis 5. Juli sammelten 1.687 Landkreisbewohner gemeinsam 477.708 km. Im Vergleich zum Jahr 2019 haben sich Teilnehmerzahl (711) und gefahrene Kilometer (180.500 km) erheblich gesteigert. Insgesamt wurden so im Landkreis Bamberg 70.223 kg CO2 eingespart. Landrat Johann Kalb: „Das ist wirklich ein grandioses Ergebnis! Zu Recht belegt der Landkreis Bamberg Platz 4 bei den bayerischen Landkreisen.“

In der Kategorie „Radaktivstes Team“ hatte die Stadt Schlüsselfeld/RSV Concordia Elsendorf die Nase vorn: 114 Radlerinnen und Radler kamen auf 38.901,9 km und sparten so 5.718 kg CO2 ein. Das Team mit den aktivsten Radelnden waren die „ART-Radler-Baunach“. Die drei Teilnehmer kamen auf 1.307,7 km und 192 kg eingespartem CO2 pro Radelndem. Als beste Einzelradlerin wurde Renate Hegenwald vom Team Messingschlager (Baunach) mit 1.729,2 km ausgezeichnet. Der männliche Einzelradler kommt auch 2020 aus dem Team der Gemeinde Altendorf: Eduard Tischler erradelte 2.235,4 km.

„Radaktiveste Frauen“ (hinten v. l.: Landrat Johann Kalb, Markus Hammrich, Mobilitätsbeauftragter Landkreis Bamberg, vorne v. l.: Inge Albus, Renate Hegenwald, Barbara Reich)

Radaktiveste Männer“ (hinten v. l.: Landrat Johann Kalb, Markus Hammrich, Mobilitätsbeauftragter Landkreis Bamberg, vorne v. l.: Peter Passing, Eduard Tischler, Michael Keck)

Mit dem Radellöwen durch den Landkreis

Dieses Jahr gab es erstmals den Sonderwettbewerb „Radellöwe“. Jeden Tag wurde ein Hinweis im Foto-Blog des „Radellöwen“ sowie in Facebook mit einem kleinen Rätsel-Hinweis zum Ort an dem das Foto mit dem Plüschtier-Löwen entstanden ist. Die Radelnden sollten am Bild erkennen bzw. mit Hilfe des Texthinweises herausfinden, welchen Ort der Radellöwe besucht hat. Anschließend galt es, innerhalb des Aktionszeitraumes selbst hinzuradeln und vor Ort ein „Beweisbild“ zu machen.

Unter allen Einsendungen wurden folgende Gewinner per Los ermittelt:

  • Anneke Kaiser, Team Gemeinde Pettstadt
  • Britta Kaiser, Team Gemeinde Pettstadt
  • Corina Müller, Team Gemeinde Stegaurach
  • Marianne Friesner, Team Hirschaider Senioren radeln
  • Maria Steiner, Team Memmelsdorf
  • Martina Landgraf, Landratsamt Bamberg
  • Renate Prinz, Team Hirschaider Senioren radeln
  • Silke Bottler, Kita St. Oswald Baunach
  • Ronny Huettner, Team Green
  • Stefan Drescher, Team Markt Burgebrach – MITEINANDER EINS

Die Gewinner dürfen sich über ein „Schlemmerkistla“ der Regionalkampagne freuen.

„Radaktiveste Teams“ (v. l.: Renate Hegenwald, Johannes Krapp, Landrat Johann Kalb, Winfried Körner, Markus Hammrich, Mobilitätsbeauftragter Landkreis Bamberg, Jochen Hack, Michael Schönhofer)

„Teams mit aktivsten Radelnden“ (hinten v. l.: Landrat Johann Kalb, Markus Hammrich, Mobilitätsbeauftragter Landkreis Bamberg, vorne v. l.:  Robert Schulze, Rainer Trunk)

Landrat Kalb bedankte sich bei allen Partnern und Förderer des „Stadtradelns“ im Landkreis Bamberg: „Dank Ihrer Unterstützung können wir Jahr für Jahr Teil dieser tollen Aktion sein und attraktive Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner vergeben. Natürlich werden wir auch im Jahr 2021 im Rahmen der Aktion ‚Stadtradeln‘ wieder kräftig in die Pedale treten und so der Fahrradkultur im Landkreis Bamberg weiterhin ordentlich Rückenwind verleihen.“

Landratsamt Bamberg


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".