15. April 1869: Freiwillige Feuerwehr in Hallstadt gegründet

Natürlich wurden in Hallstadt schon immer Brände gelöscht. Bei drohender Gefahr mussten sich die Bürger am Brandort einfinden, Ketten aus Wassereimern wurden gebildet, Handwerker zu bestimmten Diensten wie Einreißarbeiten herangezogen. Eine echte organisierte Feuerwehr gibt es in Hallstadt aber seit jenem Jahr 1869, also seit 150 Jahren. Das wird in diesem Jahr groß gefeiert.

Von der Feuerschutztruppe zur modernen Feuerwehr

Freilich waren die Mittel zur Brandbekämpfung vor 150 Jahren noch eher primitiv. Immerhin gab es in Reckendorf aber seit 1843 eine Handdruckspritze. Aber erst mehr als 25 Jahre später verrät die Gemeindechronik einiges über die Gründung einer Feuerschutztruppe – die Freiwillige Feuerwehr Reckendorf wurde geboren. In diesem Jahr feiert sie nun ihr 150-Jähriges, den Anfang machte der Festkommers am 30. März.

20 Ehrungen zum 150. Geburtstag

Am diesjährigen Erntedankfest feierte der „Fröhliche Landmann“ im katholischen Pfarr- und Jugendheim Hallstadt sein 150-jähriges Bestehen. Zu diesem festlichen Anlass waren neben zahlreichen Mitgliedern auch Schirmherr und erster Bürgermeister der Stadt Hallstadt Thomas Söder, Stadtpfarrer Christoph Uttenreuther, die Maurer- und Bauhandwerkerzunft, der Patenverein und der Bauernverband Hallstadt gekommen. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch Unterhaltungsmusik der Stadtkapelle Hallstadt.

Musik ja, der Gesang kam erst „später“

„Ich habe bisher kaum Menschen gesehen, die sich beim Singen streiten.“ Landrat Johann Kalb, der als Schirmherr beim 150-jährigen Jubiläum des Gesangvereins Freundschaftsbund Mürsbach fungierte, lobte die verbindende Wirkung der Musik und auch den Zusammenhalt in Mürsbach insgesamt. Gefeiert wurde an zwei Tagen, mit Kirchenparade, Freundschaftssingen und einem Rückblick auf eine lange Vereinsgeschichte.