Ein Jahr Kulturboden – und eine Woche vor der Eröffnung hing noch keine Lampe

Es ist tatsächlich schon wieder ein Jahr her: Mit einem großen Fest öffneten damals in Hallstadt die Marktscheune und der Kulturboden. Bei einem derart großen Projekt war auch die Skepsis groß – würde sich ein solcher Veranstaltungssaal in Hallstadt etablieren können? Ein Jahr später hat er bereits viele Künstler, Feiern und Messen angezogen, und macht Hallstadt über die Region hinaus bekannt.

Erste Entwürfe: So könnte der Stadtpark in Hallstadt einmal aussehen

Mit der Marktscheune hat Hallstadt im vergangenen Jahr eine der großen Baustellen im Stadtkern abgeschlossen. Hinter der Marktscheune klafft aber noch eine Baulücke, und dort sollen einmal ein Innerstädtisches Wohnquartier und ein Stadtpark entstehen. Erste Entwürfe für den Park wurden nun erstmals vorgestellt, die Stadträte kürten auch einen Favoriten.

Hallstadt bekommt eine Parkraumüberwachung

Seit Langem wird in Hallstadt diskutiert, ob es sinnvoll ist, mit einem Parküberwachungsdienst zusammen zu arbeiten. Erst vor rund einem Jahr beschäftigte sich der Stadtrat mit einem Parkraumkonzept für die neu geschaffenen Stellplätze (oberirdisch und in der Tiefgarage) rund um die Marktscheune. Damals setzten die Räte auf die Einsicht der Bürgerinnen und Bürger und entscheiden sich in der Anfangsphase zunächst gegen eine Parkraumüberwachung.

Fotoausstellung und viele Informationen

Die Stadt Hallstadt beteiligt sich am Samstag, 21. Mai, am bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“. Rund um die Marktscheune, im Kulturboden und im Frischemarkt (mit Bäcker und Metzger) wird es zwischen 14.00 und 17.00 Uhr ein buntes Programm geben. Für die Marktscheune gab es damals 1,8 Millionen Euro aus der Städtebauförderung.Was ist aktuell geplant, was sind die aktuellen Projekte in Sachen Städtebau?

Deutsche Meister, Sport, Kunst, Kultur

Rund 250 Besucher waren beim ersten Konzert im neuen Kulturboden in der Marktscheune Hallstadt zu Gast, als die Band Wednesday Project am Samstagabend aufspielte. Der große „Tag der offenen Tür“ am Sonntag lockte dann weit mehr Interessierte an, den ganzen Tag über waren Veranstaltungen geboten, größtenteils organisiert durch die Hallstadter Vereine. Und am Abend stand die Sportlerehrung auf dem Programm.

Hier wird es richtig rocken!

Planungen seit 2009, Gesamtkosten von rund zehn Millionen Euro bei einer Förderung von etwa zwei Millionen Euro, ein Einkaufsmarkt, ein Raum für Veranstaltungen aller Art, Tiefgarage – und eine „Neue Mitte“. Am Montagabend wurde die Marktscheune in Hallstadt offiziell ihrer Bestimmung übergeben und erhielt auch den kirchlichen Segen. Eingekauft werden kann ab sofort, und am Sonntag steht mit der Eröffnung des Kulturbodens gleich das nächste Fest auf dem Programm.

Viele Termine stehen schon …

Im September ist es soweit: Die Marktscheune und der Kulturboden im Herzen der Stadt Hallstadt öffnen ihre Türen. Schon vorab präsentierte Gaby Heyder zusammen mit Ulrich Wrede, Kulturbodenbeauftragter, das umfangreiche Nutzungskonzept des Kulturbodens. Denn neben öffentlichen Kleinkunst- und Kabarettveranstaltungen steht dieser auch Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen zur Verfügung.