Geldautomat in Zapfendorf gesprengt

Veröffentlicht am 4. November 2020 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Bislang Unbekannte sprengten in den frühen Morgenstunden des Mittwochs den Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Zapfendorf. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach bisherigem Ermittlungsstand betraten offenbar zwei Personen die Bankfiliale in der Bahnhofstraße und sprengten, vermutlich unter Zuführung eines Gasgemisches, gegen 3.40 Uhr, den dortigen Geldausgabeautomaten. Der Vorraum der Filiale sowie der Geldautomat wurden durch die Sprengung massiv beschädigt. Die Unbekannten flüchteten im Anschluss in einem dunklen Kombi in Richtung Autobahn A73.

Anzeige
Karin Eminger

Trotz sofort eingeleiteter, umfangreicher Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einbindung benachbarter Polizeidienststellen und mit Hilfe eines Polizeihubschraubers, blieb die Fahndung bislang ergebnislos. Die Täter entkamen mit einem niedrigen sechsstelligen Eurobetrag. Der Schaden am Gebäude sowie am Automaten beläuft sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf insgesamt etwa 30.000 Euro. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat unter Einbindung der Sprengstoffspezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts die Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalbeamten führten zudem umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Einsatzort durch.

Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch oder bereits am Dienstag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Umfeld der Bank oder in Zapfendorf gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kripo Bamberg in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberfranken. Titelbild: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".