Abteilungsversammlung wieder in gewohnter Form

Im Titelbild: Die neu gewählte Vorstandschaft der Basketballabteilung.

Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Abteilungsversammlung der Baunacher Basketballer, die nach einer längeren coronabedingten Pause wieder in Präsenzform im Sportheim des FC Baunach stattfand.

Abteilungsleiter Jörg Mausolf bezeichnete in seinem Bericht die abgelaufene Saison als eine der schwierigsten in der 46-jährigen Geschichte der Abteilung, denn man musste nach einer einjährigen Spielpause eine ganz neue Mannschaft in der 2. Regionalliga aufbauen, was dank der Unterstützung durch die Freak City Academy auch gelang. Dennoch belastete die Pandemie den Verlauf des abgelaufenen Spieljahres, musste man doch ständig mit Spielabsagen und Verlegungen rechnen oder konnte sogar nur ohne Zuschauer manche Partien durchführen.

Auch die anderen Mannschaften der Abteilung hatten mit ähnlichen Problemen zu kämpfen, dennoch kam man recht glimpflich durch diese Krise, denn es musste nur die dritte Herrenmannschaft vom Spielbetrieb der Bezirksklasse zurückgezogen werden. Ebenso gestaltete sich die Besetzung der Kampfgerichte teilweise recht kompliziert und auch bei den Schiedsrichtern fehlte es an ausreichendem Personal. Beide Probleme wolle man in der kommenden Saison mit entsprechenden Schulungen besser in den Griff bekommen, zumal auch bei der 2. Mannschaft in der Bezirksoberliga als Neuerung der elektronische Spielbericht eingeführt wird.

Zum Stand des geplanten Hallenbaus berichtete Vorstand Volker Dumsky, dass der Bauantrag beim Landratsamt eingereicht sei und man auf die Baugenehmigung bis Ende des Jahres hoffe. Ein Problem sei der momentane Preisanstieg im Baugewerbe, der eine vernünftige Kalkulation erschwere.

Finanzreferent Christoph Rittmaier konnte in seinem Kassenbericht ein positives Ergebnis belegen, sodass man sogar Rücklagen bilden konnte, die man für den Hallenbau auch benötige. Gleichzeitig kündigte er an, aus persönlichen Gründen nicht mehr zu kandidieren. Mit einem kleinen Geschenk bedankte sich Mausolf für die sehr gute Zusammenarbeit der letzten vier Jahre.

Jugendleiterin Claudia Helbing berichtete ebenfalls von einer schwierigen Saison, letztendlich aber konnten bis auf drei Begegnungen alle Spiele durchgeführt werden. Sehr erfreulich war die Meisterschaft der jüngsten Baunacher, denn die U8 wurde mit den Coaches Anja Nüßlein und Max Helbing ungeschlagener Erster der Bezirksoberliga. Auch die U12 konnte mit Trainer Niklas Ruckdeschel den Titel in der Bezirksliga holen. Den zweiten Platz belegte die U10 in der Bezirksklasse genauso wie die U14, die in der Bezirksoberliga antrat. Die zweite U12-Mannschaft und die U18, die jeweils in der Bezirksklasse starteten, konnten zufriedenstellende Mittelfeldplätze belegen.

Bei den Damen zeigte sich Coach Claus Meixner sehr zufrieden mit dem zweiten Platz in der Bezirksliga, überwiegt doch der Freizeitcharakter in dieser bunt gemischten Mannschaft bei einer Altersspanne von 17 bis 50 Jahren. Auch ein geflüchtetes Mädchen aus der Ukraine konnte problemlos integriert werden und bereicherte das Team.

Auf dem siebten Platz landete die Bezirksoberligamannschaft mit Coach Stavros Tsousis und hatte damit erfreulicherweise nichts mit dem Abstiegskampf zu tun. Der 2. Platz im Bezirkspokal und die damit verbundene Qualifikation für den Bayernpokal waren ein weiteres Highlight. Positiv wirkte sich bei der Baunacher Reserve die Mitwirkung von Michael Bornschlegel aus, die in der Organisation wertvolle Unterstützung leistete.

Mit einem Altersdurchschnitt von knapp 16 Jahren traten die Young Pikes in der 2. Regionalliga an und überraschten mit dem souveränen Klassenerhalt so manchen Experten. Unter der Regie von Gabriel Strack zeigte die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga teilweise einen begeisterten Basketball und konnte die Aufgabe, Spielpraxis im Herrenbereich zu gewinnen und sich individuell weiter zu entwickeln, sehr gut erfüllen.

Bei den Neuwahlen gab es folgende Ergebnisse:

  • 1. Abteilungsleiter: Jörg Mausolf
  • 2. Abteilungsleiter: Claus Meixner
  • Jugendleiterin: Claudia Helbing
  • Finanzreferent: Bernhard Fuchs
  • Schiedsrichterreferent: Detlef Busch

In der kommenden Saison will man mit drei Herrenteams, einer Damen- und sieben Jugendmannschaften an den Start gehen, wobei die Meldung einer U14 weiblich besonders heraussticht. Die Regionalligamannschaft startet weiterhin in der Gruppe Nord, obwohl nach der vorgenommenen Neueinteilung diesmal drei Gruppen gebildet wurden. Heimspielort soll bis zum Hallenbau in Baunach die Hauptsmoorhalle in Strullendorf bleiben.

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.