Gutes Gefühl zum Jahresabschluss

In einem Nachholspiel vom 7. Spieltag gewannen die Baunach Young Pikes am Mittwochabend in der Arena in Kitzingen gegen die TG Würzburg ITWHEELS VIPERS knapp mit 78:72. Mit diesem hart erkämpften Sieg machten die Baunacher Youngster gleich einen Sprung in der Tabelle auf den 4. Platz, den sie auch über die Weihnachtspause behalten werden.

Die Würzburger konnten wieder auf ihren Topscorer Marius Wiegend zurückgreifen, der allerdings etwas Anlaufzeit benötigte. Diese nutzen die jungen Hechte, um mit 15:4 (7. Minute) davon zu ziehen, wobei man durch überhastete Angriffe sogar einen größeren Vorsprung verschenkte. So ging es beim Stand von 8:15 in die erste Viertelpause.

Im 2. Abschnitt konnten die Gastgeber schnell auf 12:15 herankommen und in der 15. Minute lag Würzburg mit 27:23 vorne. Lukas Passarge, der wertvolle Minuten für sein Team ablieferte, der wiedergenesene Adam, Skaza und Bendikt Fösel waren in erster Linie dafür verantwortlich, dass die Oberfranken zur Pause mit 40:35 wieder die Nase vorne hatten.

Auch nach dem Wechsel gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen, doch einige Turnover der Baunacher ermöglichten den Vipers einen knappen 57:54 Vorsprung nach 30 Minuten.

Das letzte Viertel war dann von einigen Führungswechseln geprägt. Bis zur 36. Minute konnte die TGW einen  minimalen 68:67 Vorsprung behaupten, dann wendete Nico Höllerl, der bis dahin eine ruhige Vorstellung abgeliefert hatte, mit zwei Dreiern zum 68:73 das Blatt. Neun seiner 15 Punkte erzielte der Forward in den letzten 10 Minuten und brachte zusammen mit Topscorer Adam Skaza den wichtigen Sieg unter Dach und Fach. Ein besonderes Dankeschön geht deshalb auch an Bianca und Franz, die das Team trotz der späten Anfangszeit unter der Woche lautstark anfeuerten.

Coach Gabriel Strack bilanzierte nach der Begegnung: “Wir haben gegen eine gute Würzburger Mannschaft gespielt. Es lief sicher nicht alles perfekt und wir haben einige Fehler gemacht, aber wir haben Charakter gezeigt und ein sehr enges Spiel am Ende gewonnen. Das war eine gute und wichtige Reaktion nach dem Spiel in Neustadt, außerdem ist es sehr gut mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen. Wir schließen das Jahr mit einer positiven Bilanz ab, womit nicht unbedingt zu rechnen war. Die Jungs entwickeln sich von Spiel zu Spiel und werden besser. Im nächsten Jahr wollen wir daran anknüpfen und den ein oder anderen Favoriten ärgern!“

Baunach Young Pikes: Skaza (23 Punkte/3 Dreier), Höllerl (15/4), Passarge (8), Ortelli (8), Lukac (7), Kazakevicius (6), Fösel (5/1), Krizanovic (4), H. Uysal (2), M. Uysal, Okah, Pisacane.

TG Würzburg: Wiegand (20/4), Streitberg (14), Barthold (10), Weißhaar (8), Kraft (6), Amend (6), Miecke (5/1), Müller-Scholden (3), Buschbeck.

2. Regionalliga Nord

TG Würzburg ITWHEELS VIPERS – Baunach Young Pikes 72:78

Joachim Hirmke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.