Der „Frankensima“ im Baunacher Bürgerhaus

Veröffentlicht am 12. November 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Jedes Jahr im Herbst lädt der Baunacher Freundeskreis einen fränkischen Kabarettisten ins Bürgerhaus Lechnerbräu nach Baunach ein. Heuer kommt am Freitag, 15. November 2019 um 19.30 Uhr der „Frankensima“ nach Baunach. Saalöffnung ist um 18.30 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.

Sein eigentlicher Name ist Philipp Simon Goletz und am besten gefällt es ihm, wenn er all seinen Besuchern ins Gesicht sehen kann. Als „Frankensima“ hat er seine Auftritte an die Basis verlegt, in urige Wirtshäuser und Vereinssäle zwischen Aschaffenburg und Passau. Mit hintergründigem Blödsinn, geschnitzt aus knorriger Frankenwald-Fichte hat er seine eigene humoristische Marktlücke entdeckt. In kürzester Zeit wurde er mit seinem Wirtshauskabarett zum Publikumsmagneten und spielt inzwischen sein fünftes Programm. Er kommt deshalb so gut an, weil sich seine Zuhörer in dem Dargebotenen wiederfinden; er schaut dem Volk aufs Maul und breitet die Dinge des Alltages offen vor den Menschen aus.


Der Frankensima kommt nach Baunach.

Anzeige
Karin Eminger

Anzeige
Nachrichten am Ort

Dabei lässt sich der Untersteinacher in keine Schublade stecken. Er ist Komödiant ebenso wie Liedermacher, er ist Barde und Kabarettist zugleich. Immer wieder baut er die aktuelle Politik in sein Programm ein. Auf die Frage an seinen Friseur, warum das „Rasieren“ schon wieder teurer geworden ist? Antwortet dieser: „Weil die Gesichter seit der letzten Wahl wieder länger geworden sind.“

Mit seinem neuen Programm „Von allem aweng“ erleben Sie einen lustigen Abend, an dem sie mal wieder richtig lachen können. Für eine gute Bewirtung sorgt der Baunacher Freundeskreis. Karten gibt es zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf im Baunacher Lagerhaus (Hegenwald) Poststelle oder auch an der Abendkasse.

Reinhold Schweda

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".