Staunen – Stöbern – Shoppen: Frühlingsmarkt am 1. Mai in Baunach

Viele Märkte und andere Traditionsveranstaltungen mussten in den vergangenen zwei Jahren in Baunach ausfallen. Die historisch geprägte Stadt erwacht nun langsam wieder aus dem Corona-Blues. Den Auftakt macht am ersten Mai-Wochenende die Maibaumaufstellung am Freitag und ein großer Frühlingsmarkt, der am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr in die Baunacher Altstadt einlädt.

„Als wir im vergangenen Winter zum wiederholten Mal unseren Weihnachtsmarkt absagen mussten, haben wir uns anschließend gleich zusammengesetzt und überlegt, wie wir unser Gewerbe und die Kunsthandwerker in diesem Jahr unterstützen und wieder stärken können. Daraus ist die Idee entstanden, erstmals einen Frühlings- und einen Herbstmarkt zu veranstalten,“ erklärt Bürgermeister Tobias Roppelt (CBB) das diesjährige Marktkonzept.

Fast 50 Kunsthandwerker-, Speise- und Getränkestände präsentieren am 1. Baunacher Frühlingsmarkt „Hello Spring“, welcher sich über die gesamte Innenstadt erstreckt, ihre Angebote. Darunter Holzarbeiten, Gewürze, Süßigkeiten, Seifen, Selbstgenähtes, Lederware, Schmuck, Gartendeko, Pflanzen, verschiedenste Geschenkartikel und vieles mehr – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Für eine Stärkung zwischendurch sorgen verschiedenste Stände mit Eis, Kaffee und Kuchen, Crepes, Burger, Gegrilltes, Fisch, Langos, Salatbowls oder Kartoffelspiralen.

Besondere Aktionen, wie ein Kinderkarussell, eine Pflanztauschbörse des Obst- und Gartenbauvereins, ein Spielwaren- und Kleiderbasar des Kindergartens, ein Preisrätsel der AG BauNACHhaltigkeit oder der Bücherflohmarkt der Stadtbücherei runden das vielfältige Angebot ab.

Von 12 bis 17 Uhr lädt zusätzlich das Gewerbe zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein.

Auf einem übersichtlichen Flyer mit Stadtplan sind alle Standorte mit einer kleinen Beschreibung des Angebotes markiert. Melanie Schmitt vom Baunacher Stadtmarketing schwärmt schon jetzt: „Wir führen unsere Besucher auf einem malerischen Frühlingsspaziergang durch unsere sehenswerte, historische Innenstadt. Alle Zeichen stehen an diesem Tag auf Leichtigkeit und Lebensfreude beim gemütlichen Bummeln und Shoppen. Das hat uns in den vergangenen zwei Jahren wirklich sehr gefehlt!“

Auch für ausreichend Parkmöglichkeiten wurde rund um den Bahnhof gesorgt. Wer der Parkplatzsuche entgehen möchte, kann aber auch gerne mit dem Zug anreisen oder mit dem Fahrrad und unkompliziert den neuen Fahrradparkplatz am Bahnhof nutzen.

Die Organisatoren und alle Akteure hoffen nun natürlich auf bestes Frühlingswetter. Dann kann einer erfolgreichen Veranstaltung eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Titelfoto: Timo Allin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.