Zwei mobile Luftfiltergeräte für jedes Klassenzimmer

Experten sind sich einig, dass während der Corona-Pandemie nur mithilfe guter Belüftung und/oder Luftfilterung in Räumen eine Übertragung von Viren über Aerosole so gering wie möglich gehalten werden kann. Vor allem aber in den kalten Jahreszeiten ist langes Stoßlüften nur bedingt sinnvoll. Daher haben sich Schule und VG Baunach darauf verständigt, dass effiziente Lösungen erforderlich sind, die einen sicheren Betrieb unserer Bildungseinrichtungen ermöglichen.

Das Lüften wird weiterhin ein wichtiger und sinnvoller Baustein bleiben. Aber an kühlen Frühlingstagen oder im kommenden Herbst/Winter wird nun längeres Stoßlüften nicht mehr notwendig sein. „Dadurch hoffen wir unseren Grundschülern die momentane Situation etwas einfacher zu gestalten“, freut sich Gemeinschaftsvorsitzender Tobias Roppelt.

Mit Unterstützung der Firma Dr. Max Iann Invest GmbH konnten 24 hochwertige Luftfiltergeräte der Fa. Marreal angeschafft werden. Rektor Hennemann und Gemeinschaftsvorsitzender Roppelt bedanken sich herzlich für die großzügige Mithilfe bei Familie Iann. „Angesichts der steigenden Infektionszahlen geben uns die Geräte ein deutlich besseres Gefühl im Unterricht, daher freuen wir uns sehr über diese Investition“, bekräftigt Rudolf Hennemann.

Die Geräte laufen leise und gewährleisten mit ihrer sechsfachen Luftfiltrationsrate pro Stunde auch bei geschlossenen Fenstern, dass Gerüche, Schadstoffe und Aerosole in der Luft effektiv reduziert werden. Die Luftfilter wurden bereits diese Woche komplett aufgebaut und in Betrieb genommen. Zusammen mit den bereits angeschafften Luftfiltergeräten im Herbst und den CO2-Messgeräten für jedes Klassenzimmer ist der Schulstandort Baunach nun bestens ausgerüstet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.