Nikolaus, Knecht Ruprecht und das Christkind

Veröffentlicht am 10. Dezember 2018 von Redaktion

Am zweiten Adventswochenende laden jährlich die Märkte in Baunach und Zapfendorf zum Besuch ein. Auch wenn das Wetter nicht zu hundert Prozent mitspielte, kamen viele Gäste nach Baunach und genossen den Weihnachtsmarkt in der historischen Altstadt und im Bürgerhaus. In Zapfendorf war erneut das Manus Sozialzentrum Gastgeber, diesmal aber mit verändertem Konzept.

In Baunach wurde am zweiten Adventswochenende so einiges geboten – neben dem Weihnachtsmarkt rund um den Marktplatz und der Überkumstraße fand auch der Kunsthandwerkermarkt im Bürgerhaus Lechner Bräu statt. Bei den Ständen gab es eine vielfältige Auswahl an Geschenkideen, Holzdesigns und Dekorationen. Alle Lesefreunde konnten sich außerdem beim Bücherflohmarkt durch die Tische wühlen. Am Sonntag waren auch der Nikolaus und Knecht Ruprecht vor Ort und haben den Kindern leckere Süßigkeiten mitgebracht.

Damit die Bewohner des Sozialzentrums in Zapfendorf mehr vom Adventsmarkt haben, wurde ein Teil dieses Jahr nach drinnen verlegt. Somit gab es auch keine offizielle Eröffnung, Bürgermeister Volker Dittrich gehörte aber zu den ersten Besuchern. Das Christkind verteilte Geschenke, einige Buden im Hof luden zu Leckereien ein, drinnen gab es ebenfalls einige Stände. Der Zapfendorfer Kinderchor tourte durch das gesamte Gebäude und gab für die Seniorinnen und Senioren (und natürlich auch für die Besucher) weihnachtliche Lieder zum Besten.

 

Fotos vom Weihnachtsmarkt in Baunach finden Sie in unserer ersten Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

 

Und Fotos vom Adventsmarkt am und im Manus Sozialzentrum in Zapfendorf finden Sie in unserer zweiten Bildergalerie (zum Öffnen einfach ein beliebiges Foto anklicken, zum Beenden der Anzeige das X in der Ecke oben wählen).

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".