Unternehmen sponsert neue Schutzanzüge für die Feuerwehr

Veröffentlicht am 10. September 2013 von Johannes Michel
Logopädie Scheßlitz


Ein Chemikalienschutzanzug (CSA) ist eine persönliche Schutzausrüstung, die den Träger komplett von seiner Umwelt isoliert, so dass er in radiologisch, chemisch oder bakteriologisch kontaminierter Umgebung arbeiten kann. Ein solcher Anzug kommt zum Beispiel bei Gefahrgutunfällen zum Einsatz. Die bisher von der Breitengüßbacher Feuerwehr eingesetzten Schutzanzüge mussten nun kurzfristig erneuert werden – und es fand sich ein Spender.

Am 5. September 2013 überreichte daher der Werkleiter der Firma Wiegel Breitengüssbach Feuerverzinken GmbH, Dieter Müller, neue Chemikalienschutzanzüge an die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Breitengüßbach. Die Firma hatte sich nach einer Anfrage der Gemeinde sofort bereit erklärt, zwei der vier neuen Schutzanzüge zu finanzieren und der örtlichen Feuerwehr zur Verfügung zu stellen.

Erste Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder und der 2. Kommandant der FFW Breitengüßbach, Jürgen Hümmer, bedankten sich im Rahmen der Übergabe für das großzügige Engagement der Firma Wiegel verbunden mit dem Wunsch, dass die Schutzanzüge nicht allzu bald zum Einsatz kommen mögen.

Schutzausrüstung FFW Breitengüßbach 2013
Die FFW Breitengüßbach freut sich über neue Schutzanzüge.

Gemeinde Breitengüßbach

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".