Breitengüßbach besiegt auch Erfurt

Veröffentlicht am 3. September 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Bei sommerlichen Temperaturen in der Hans-Jung-Halle trafen die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach am vergangenen Sonntag auf den Pro B-Ligisten Erfurt mit deren Headcoach Florian Gut. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles Spiel, was für einige Punkte auf beiden Seiten sorgte. Güßbaches Headcoach Johannes Laub nutzte diese Partie, um viel durchzuwechseln und damit allen Spielern genug Spielzeit zu geben.

Neuzugang Chris Schröder, der aus Litzendorf zum TSV wechselte, und Rückkehrer Dirk Dippold, der nach einem Jahr in der zweiten Mannschaft nun heuer wieder in der Regionalliga spielt, standen am längsten auf dem Parkett. Verzichten musste Laub urlaubsbedingt auf Jörg Dippold und wegen eines Trainer-Lehrgangs auf Neuzugang Jakob Fuchs, der aus Rattelsdorf zu den Gelbschwarzen wechselte.

Besonders auffallend war das gute Passspiel der Hausherren, die immer wieder den freien Mann am Brett (Land, Wagner, Klaus oder Nieslon) oder auch die Schützen an der Dreierlinie fanden (Engel, Dirk Dippold, Reichmann, Schröder). In der Abwehr hatten sie noch einige Abstimmungsprobleme, sodass sich bis zur Halbzeit keine Mannschaft absetzen konnte.

Anzeige
Karin Eminger

Anzeige
Nachrichten am Ort

Im dritten Viertel stellten die Erfurter auf eine Zonenverteidigung um, die den TSV Tröster erst etwas aus dem Tritt brachte, wodurch sich die Thüringer ein kleines Polster zwischen sich und den Oberfranken bringen konnten. Land und Wagner punkteten am Brett, während Engel aus der Distanz einnetzte. Somit drehten die Güßbacher die Partie erneut und gingen mit einer knappen Führung in den Schlussabschnitt.

Hier zeigte vor allem Center Wagner eine starke Leistung. Er holte einige Rebounds und punktete fleißig. Aber er bekam auch Unterstützung von Dirk Dippold, Klaus und Reichmann, weshalb die Gastgeber ihre Führung in den zweistelligen Bereich ausbauen konnten. Diesen Vorsprung ließen sie sich nicht mehr nehmen und gewannen schlussendlich verdient mit 83:72.

Damit bleibt die Tröster-Truppe in der Vorbereitung weiterhin ungeschlagen und konnte mit Coburg, Würzburg und Erfurt bereits drei Pro B-Ligisten schlagen. Auch gegen die BG Litzendorf (2. Regionalliga) konnte ein Erfolg gefeiert werden.

Die zweite Mannschaft des TSV setzte sich am Sonntag im Vorspiel gegen Post SV Bamberg mit 82:56 durch.

Florian Dörr

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".