Irmgard Kramer und ihr Werk

Im Titelbild: Ein Auszug aus einem Werk von Irmgard Kramer. Quelle: Stadt Hallstadt

Die Vortragsreihe in der Artothek Hallstadt geht weiter. Am Dienstag, 25. Oktober spricht Irmgard Kramer um 19 Uhr in der Stadtbücherei St. Kilian über ihre Arbeiten, ihre Vorgehensweise und Gedanken und stellt einige Arbeiten sowie Materialien vor. Der Eintritt ist frei.

Vor vier Jahren zog die Düsseldorfer Künstlerin Irmgard Kramer nach Hallstadt. Seitdem betreibt sie in der Mainstr. 1a ihr Atelier. Irmgard Kramer studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie freie Grafik, daneben Kunstgeschichte und Philosophie. Bereits während des Studiums versuchte sie, Grafik und Malerei zu verbinden.

Irmgard Kramer

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Als Austauschkünstlerin der Stadt Düsseldorf hat sie immer wieder für einige Monate in Israel gelebt, zuletzt 2020 auch in Island und arbeitete immer wieder in der Cité Internationale des Arts in Paris. Dort entstand die Idee, die Kartographie künstlerisch zu nutzen und sie zwischen abstrakter Realität und Phantasie anzusiedeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.