Vortrag von Gudrun Schüler in der Artothek Hallstadt

Veröffentlicht am 28. Februar 2020 von Stadt Hallstadt
Logopädie Scheßlitz


Am Mittwoch, 4. März, setzt die Bayreuther Künstlerin Gudrun Schüler um 19 Uhr die Vortragsreihe in der Artothek Hallstadt fort. „In meinem Vortrag über Malerei möchte ich über verschiedene Maltechniken sprechen und Ihnen Beispiele auch anhand meiner eigenen Werke vorstellen“, erklärt die Künstlerin mit Studienabschluss in bildender Kunst. Zwei ihrer Werke sind in der Artothek Hallstadt ausleihbar.

Emotionen und Erinnerungen

Ausgehend von der Höhlenmalerei über die Schichtenmalerei der alten Meister wird sie bis hin zum freien Farbauftrag der Moderne referieren. Der Schwerpunkt ihrer Arbeiten liegt seit Jahren unter anderem bei den lichtdurchfluteten, meist großformatigen Wolken- und Wasserlandschaften. „Wichtig sind mir Stimmungen und Atmosphäre: es sind nicht der Horizont, der Himmel, die Hügel und das Meer – vielmehr ist es die Emotion, die Erinnerung an diese Orte“, beschreibt Gudrun Schüler ihre Werke.

Gudrun Schüler referiert am Mittwoch, 4. März, ab 19 Uhr, in der Artothek Hallstadt über die Malerei.

Durch Licht entsteht Atmosphäre

Dabei entstehen meist fiktive, sehr reduzierte, stille und doch energiegeladene Traumlandschaften, die beim Betrachter Assoziationen hervorrufen können. „Licht spielt in meinen leuchtenden, abstrakten, vorwiegend monochromen Pigmentarbeiten eine große Rolle. Nur durch Licht entsteht Atmosphäre“, so die freischaffende Künstlerin, die Mitglied in mehreren Kunstvereinen ist. Inspirieren lässt sie sich sowohl durch Musik (Jazz, Klassik, zeitgenössische Klassik) als auch durch Dichtung und Literatur.

Freier Eintritt, kostenloses Parken

Es stehen in der Tiefgarage an der Marktscheune kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Bitte verwenden Sie eine Parkscheibe. In ca. drei Gehminuten erreichen Sie über den Marktplatz die Stadtbücherei St. Kilian, Marktplatz 12a, wo sich aktuell die Artothek Hallstadt befindet. Der Eintritt ist frei.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".