Jetzt aber: Bald gibt’s wieder Literatur für alle

Zweimal musste das 6. Bamberger Literaturfestival (BamLit) bereits verschoben werden. Zunächst war Frühjahr 2020 geplant, dann Frühjahr 2021. Nun geht es am 27. September wirklich los – mit vielen Highlights. Und für die meisten Veranstaltungen sind auch noch Karten zu haben.

„Nichts am Bamberger Literaturfestival ist selbstverständlich. Dabei meine ich nicht nur die Situation durch Corona, sondern auch das notwendige Engagement und die Finanzierung.“ Klaus Stieringer vom Stadtmarketing Bamberg führte am 14. September 2021 im Kulturboden Hallstadt durch die Pressekonferenz, die BamLit 2021 vorausging. Denn eine solche Veranstaltung kostet viel Geld, muss finanziert werden – und diesmal werden weniger Ticketeinnahmen bereitstehen: Eine Auslastung von 100 Prozent würde die 3G-Regel (Geimpft, Getestet, Genesen) bedeuten – in Kombination mit einer Maskenpflicht am Platz. Um 3G kommt aktuell keiner herum, aber die Maskenpflicht am Platz soll es nicht geben, so Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg. Daher habe man sich für eine Auslastung der Veranstaltungen von 50 Prozent entschieden. Dann könne ausreichend Abstand eingehalten werden. Das Hygienekonzept habe sich zudem bei vielen Veranstaltungen bereits bewährt. Und: „Unsere Besucher waren immer sehr diszipliniert.“

Besonders wichtig ist das Wiederaufleben der Kultur auch für die Künstler und Autoren selbst. Denn sie kämen so wieder in den Dialog mit den Menschen – „Kultur unterliegt keiner Reise- oder Abstandsbeschränkung“, so Stieringer. Landrat Johann Kalb betonte, dass Kultur zwar keine Pflichtaufgabe staatlicher Institutionen sei, dafür aber eine entscheidende Aufgabe. Und Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke meinte, durch die Pandemie würde vieles mehr wertgeschätzt als vorher. Die Corona-Impfung bezeichnete er als Eintrittskarte.

Umfangreiches Programm – auch wieder mit Kinderlesungen

Für Wolfgang Heyder und den Veranstaltungsservice Bamberg ist die aktuelle Situation dennoch eine Herausforderung. Positiv sei, dass bisher fast niemand, trotz zweifacher Verlegung, seine bereits gekauften Tickets für BamLit zurückgegeben habe. Auch die Sponsoren seien an Bord geblieben, die Autorinnen und Autoren konnten ebenso bei der Stange gehalten werden.

Das genaue Programm stellte Azli Heinzel näher vor. „Wir haben wieder für jeden etwas dabei – ob literarisch, politisch, sportlich oder tierisch.“ Und Melanie Dirauf vom St. Michaelsbund freute sich, dass auch die beliebten Kinderlesungen wieder stattfinden können.

Das Bamberger Literaturfestival 2021

Im Rahmen des 6. Bamberger Literaturfestivals werden vom 27.09. bis 18.10.2021 32 Lesungen in Stadt und Landkreis Bamberg stattfinden. Außerdem werden kostenlose Kinderlesungen angeboten.

Der Landkreis Bamberg veranstaltet das Bamberger Literaturfestival. Mit der Durchführung wurde die Bamberger Literaturfestival UG (bestehend aus dem Stadtmarketing Bamberg, dem Veranstaltungsservice Bamberg sowie der Buchhandlung Osiander) in Kooperation mit dem St. Michaelsbund Bamberg beauftragt. Schirmherren sind Tanja Kinkel und Nevfel Cumart.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in allen gängigen Vorverkaufssystemen, telefonisch unter der Hotline 0951 – 23837, oder unter www.kartenkiosk-bamberg.de.

Paul Maar bleibt ein fester Bestandteil des Literaturfestivals.

Das Programm 2021 im Detail

Michel Friedman
Zeitenwende | Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde
27.09.2021 | 20 Uhr | Baunach Bürgerhaus Lechner Bräu

Erleben wir einen Epochenbruch? Die Coronakrise hat nicht nur virologische Fragen aufgeworfen, sondern auch soziale, politische und kulturelle, die zuvor allzu leicht übersehen wurden. Insofern kann man die Krise auch als eine Lerngeschichte lesen, die für die Zukunft der Demokratie und die Lösung ihrer Zukunftsprobleme von Rassismus bis Ungleichheit äußerst wichtig ist. Michel Friedman und Harald Welzer untersuchen die Frage, ob wir einen Epochenbruch erleben, und skizzieren, wie unsere Gesellschaft modernisiert werden kann.

Mark Benecke
Kat Menschiks und des Diplombiologen Doctor Rerum Medicinalium Mark Beneckes illustrirtes Thierleben
27.09.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Von feenhaften Glühwürmchen, schuldigen Hunden, betrunkenen Rentieren und verspielten Oktopussen. Tiere, daran hegt Mark Benecke keinen Zweifel, befinden sich auf Augenhöhe mit dem Menschen. Und sie haben viele beeindruckende, sympathische und amüsante Eigenschaften. Man betrachte beispielsweise den Oktopus: Außergewöhnlich klug, hat er es gerne eher entspannt und macht oft Quatsch. Oder den Buntbarsch, der depressiv wird, wenn man ihn mit der falschen Partnerin verkuppelt.

Kat Menschik sitzt gerne vor dem Radio und hört sich die Benecke’schen Tierbetrachtungen an, in denen neueste Forschung und altes Wissen zusammenfließen. Kein Wunder, dass sie sich eines Tages in den Kopf setzte, unbedingt ein Buch mit ihm zu machen.

Anne-Sophie Monrad
Fashion Victim – Licht und Schatten des Modellbusiness | Ein Topmodel berichtet
28.09.2021 | 20 Uhr | ERTL-Zentrum Hallstadt | Moderation: Nevfel Cumart

10 Jahre lang war Anne-Sophie Monrad auf den Laufstegen der Welt zu Haus und lief für Givenchy, Gaultier, Karl Lagerfeld u.v.m. Bis sie im Herbst 2018 mit einem Instagram Post und einem FAZ-Artikel gegen die unmenschlichen Zustände hinter den Kulissen des Model-Business protestierte und ihrem Leben eine neue Richtung gab. In ›Fashion Victim – Licht und Schatten des Modelbusiness‹ schildert sie ihren Weg von der normalen Schülerin zu einem der gefragtesten Laufstegmodels und setzt sich mit den Problemen auseinander, die der Traumberuf vieler Teenager bei allem Glamour und Glitzer mit sich bringt: Magerwahn, finanzielle Ausbeutung, Konkurrenzdruck und sexuelle Belästigung.

Andreas Kossert
Flucht | Eine Menschheitsgeschichte  Moderation: Joachim Schön (VHS Bamberg-Land)
29.09.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Ob sie aus Ostpreußen, Syrien oder Indien flohen: Flüchtlinge sind Akteure der Weltgeschichte. Andreas Kossert, renommierter Historiker und Autor des Bestsellers »Kalte Heimat«, gibt ihnen mit diesem Buch eine Stimme. Anhand bewegender Einzelschicksale und im großen geschichtlichen Zusammenhang zeigt er die existenziellen Erfahrungen, die mit Flucht und Vertreibung einhergehen – von der Entwurzelung durch den Verlust der alten Heimat bis zu den Anfeindungen, denen Flüchtlinge in den Ankunftsländern oftmals ausgesetzt sind. Unser Umgang mit ihnen spiegelt dabei oft auch die Ängste der Sesshaften wider, selber entwurzelt zu werden. 

Anne Siegel
Wo die wilden Frauen wohnen | Islands starke Frauen und ihr Leben mit der Natur
30.09.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Island ist ein Land von rauer Schönheit, dominiert von extremen Naturgewalten. Die Gesellschaft ist von diesen besonderen Lebensbedingungen geprägt, und schon immer kam den Frauen darin eine bedeutende Rolle zu. Island ist die Nation der Powerfrauen, alljährlich zählt es zu den Ländern mit der höchste Frauenpräsenz. Anne Siegel porträtiert zehn dieser Isländerinnen, sie erzählt von ihren spannenden Biografien und ihrer tiefen Verbundenheit zur Natur. Anne Siegel stellt unterschiedliche Lebensentwürfe vor, beschreibt, wie alte Rituale und modernes Leben miteinander harmonieren, und besucht die Kraftorte, an denen diese Frauen ihre unbändige Stärke aus der einzigartigen Natur Islands schöpfen.

WortReich
Lesung von Udo Pörschke
01.10.2021 | 19:30 Uhr | Bamberg, KUFA – Die Kultur-Fabrik

Mit seinem Programm „WortReich“ präsentiert sich der Bamberger Autor, Filmemacher und Lehrer, nach vielen Jahren in der Ferne und zahlreichen Lesungen erstmals dem Publikum seiner Geburtsstadt. „WortReich“ ist eine bunte Mischung von Kurzgeschichten, die zum einen mit ihren sozialkritisch-aktuellen Themen wie Zivilcourage, Rassismus, Umgang mit Krankheiten zum Nachdenken anregen. Zum anderen entführen sie in ferne Länder und lassen den Zuhörer in deren Bräuche und Traditionen eintauchen, die zu manchem Missverständnis führen. Die beiden Bamberger Gitarristen der Gruppe Porch Pirates Johannes Spielhagen und Grisha Mentzen leiten stimmungsvoll von Geschichte zu Geschichte.

Ralph Caspers 
„Wenn Papa jetzt tot ist, muss er dann sterben?“ Wie wir Kindern in Trauer helfen können
01.10.2021 | 18 Uhr | Bistumshaus St. Otto Bamberg

Der Tod gehört zum Leben dazu. Und doch können wir es kaum fassen, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Und wie erst müssen sich Kinder fühlen, die diese Erfahrung zum ersten Mal machen? Sei es der geliebte Hamster, der morgens im Käfig liegt, die Oma, die ein stolzes Alter erreicht hat oder sogar ein Elternteil, das viel zu früh gehen musste – Ralph Caspers zeigt, wie wir unseren Kindern diese schwere Zeit etwas leichter machen können, um sie am Ende wieder glücklich durchs Leben gehen zu sehen.

Hubert Achleitner
flüchtig
02.10.2021 | 20 Uhr | Hegelsaal Bamberg

Hubert Achleitner, bekannt als Hubert von Goisern, wurde 1952 in Bad Goisern geboren. Er gilt als prononciertester Vertreter der „Neuen Volksmusik“ und Erfinder des sogenannten „Alpenrock“. Seine Interpretation alpenländischer Musik ist stilübergreifend und inspiriert von anderen Kulturen. Die „Linz Europa Tour 2007-2009“ gilt bis heute als eines der größten grenzübergreifenden Musikprojekte unserer Zeit „flüchtig“ ist sein erster Roman.

Peter Bähr
Am Knochen nagt der Falter bunt…
03.10.2021 | 20:30 Uhr | KUFA – die Kultur-Fabrik in Bamberg

Mit seiner Performance in zwei Akten entführt Peter Bähr in die Welt der Literatur. Sein 1. Akt (Schnurren, Gedichte, Kalendergeschichten) ist nur für gereiftes

Publikum zu empfehlen. Der 2. Akt: (Kaspar Karl-Amadeus Frühling) ist ein Dramolett, Kaleidoskop und Epochenbild der bundesrepublikanischen 1950er-Jahre. In fünf Szenen nebst Rückblenden tritt der Protagonist F. auf. Was für ein erschütterndes Erlebnis! Open-end-Gesprächsrunde!

Paul Maar
Wie alles kam – Roman meiner Kindheit | Lesung mit musikalischer Begleitung durch Wolfgang Stute
03.10.2021 | 18 Uhr | Bamberg, Franz-Ludwig-Gymnasium

Der Sams-Erfinder Paul Maar erzählt seine Kindheit. Paul Maar erinnert sich an den frühen Tod seiner Mutter, den viele Jahre im Krieg verschwundenen Vater, die neue Mutter, er erinnert sich an das Paradies bei den Großeltern und die unbarmherzige Strenge in den Wirtschaftswunderjahren. Paul Maars Erinnerungen sind zugleich Abenteuer- und Freundschaftsgeschichte, ein Vater-Sohn-Roman und eine Liebeserklärung an seine Frau Nele. Vor allem aber sind sie eine Feier der Lebensfreude, die er seinem Leben abtrotzen musste. Paul Maar beschreibt in seinen bewegenden Erinnerungen das, womit er sich auskennt wie kein Zweiter: die innere Insel, auf die sich Kinder zurückziehen. Wer dieses Buch gelesen hat, weiß, warum Paul Maar das Sams erfinden musste.

Hasnain Kazim
Auf sie mit Gebrüll! …und mit guten Argumenten. Wie man Pöblern und Populisten Paroli bietet
04.10.2021 | 20 Uhr | Bürgerhaus Lechner Bräu in Baunach

Man muss sich wirklich nicht alles sagen lassen! Mit seinem neuen Buch macht Bestsellerautor Hasnain Kazim Lust darauf, sich mal wieder richtig zu fetzen. Viele begeisterte Leser von »Post von Karlheinz« wissen, wie unterhaltsam und gewinnbringend die heftigen Auseinandersetzungen sein können, die Kazim ständig führt, nun gibt er auf vielfachen Wunsch konkrete Tipps fürs richtige Streiten.

Hasnain Kazim, 1974 als Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer in Oldenburg geboren, lebt als freier Autor in Wien. Er schreibt für unterschiedliche Medien, darunter ZEIT ONLINE und Deutschlandfunk Kultur. Von 2004 bis 2019 arbeitete er für SPIEGEL ONLINE und den SPIEGEL, die meiste Zeit davon als Auslandskorrespondent unter anderem in Islamabad, Istanbul und Wien. 

Andreas Brandhorst
Die Eskalation
05.10.2021 | 20 Uhr | KUFA – Die Kulturfabrik Bamberg

Die KI ist erwacht und lenkt und kontrolliert unser Leben. Die Regierungen haben sich mit ihr arrangiert, doch zunehmend formiert sich Widerstand gegen die geheimnisvollen Pläne der übermächtigen Maschinenintelligenz namens Goliath. Es stellt sich heraus, dass Goliath einen Plan verfolgt, den niemand vorhersehen konnte. Und dass dies die letzte Chance für die Menschheit sein könnte, sich zu retten. Andreas Brandhorst wurde 1956 im norddeutschen Sielhorst geboren. Sein SPIEGEL-Bestsellerroman »Das Erwachen« widmet sich dem Thema Künstliche Intelligenz. Der Wissenschaftsthriller »Ewiges Leben« zeigt Chancen und Gefahren der Gentechnik auf. 

Im Anschluss an die Lesung Gespräch mit Prof. Tim Weitzel: Künstliche Intelligenz – quo vadis?, Moderation: Aslı Heinzel

Andreas Englisch
Der Pakt gegen den Papst: Franziskus und seine Feinde im Vatikan
06.10.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Im Vatikan herrscht Krieg. Erzkonservativen Kardinäle und mächtige Gegner aus dem inneren der Kurie fühlen sich von Franziskus bedroht. Sie werfen dem »Irren aus Buenos Aires« vor, dass er durch seine mutigen Reformen der katholischen Kirche schadet. In geheimen Zirkeln haben Franziskus‘ Feinde deswegen einen Pakt geschmiedet, der bis in die Spitzenämter der katholischen Kirche reicht und nur ein Ziel hat: Den Papst zum Rücktritt zu zwingen.

Sven Regener
Glitterschnitter
06.10.2021 | 20 Uhr | Konzerthalle Bamberg – Hegelsaal

Willkommen in der Welt von Glitterschnitter, einem großen, wilden Roman über Liebe, Freundschaft , Verrat, Kunst und Wahn in einer seltsamen Stadt in einer seltsamen Zeit. Die Lage in der Wiener Straße ist prekär: Charlie, Ferdi und Raimund wollen mit Glitterschnitter den Weg zum Ruhm beschreiten, aber es braucht mehr als eine Bohrmaschine, ein Schlagzeug und einen Synthie, um auf die Wall City Noise zu kommen. Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. Seine Romane Herr Lehmann, Neue Vahr Süd, Der kleine Bruder, Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt) und Wiener Straße waren allesamt Bestseller. Sie wurden verfilmt und in viele Sprachen übersetzt.

Fritz Habekuß
Über Leben | Zukunftsfrage Artensterben: Wie wir die Ökokrise überwinden
07.10.2021 | 20 Uhr | Bürgerhaus Lechner Bräu Baunach

»Wir befinden uns mitten im sechsten Massenartensterben und erleben den größten Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Mensch hat ihn ausgelöst und nur er kann ihn stoppen.« Die Erhaltung der Biodiversität ist das drängendste Problem unserer Zeit. Während der Klimawandel unsere Gesellschaft bedroht, geht es beim Artensterben ums Überleben. Dirk Steffens und Fritz Habekuß beschreiben das Wunder der biologischen Vielfalt und warum dieses Netz des Lebens zu zerreißen droht. Sie erörtern, wie dieser Verlust zu stoppen ist: Durch Schritte, die ein grundlegendes Umdenken in allen Bereichen unseres Lebens erfordern. Eines das nicht mehr auf der Vorstellung von der unbegrenzten Verfügbarkeit und Ausbeutung aller natürlichen Ressourcen beruht.

Nevfel Cumart
Am Ende des Regenbogens | Gedichte
08.10.2021 | 20 Uhr | Bistumshaus St. Otto

Der 19. Gedichtband des Bamberger Lyrikers Nevfel Cumart nimmt eine besondere Stellung in seinem bisherigen Schaffen ein: Die imposante Sammlung umfasst insgesamt 480 Gedichte aus den vergangenen Schaffensjahren, die allesamt konsequent als Vierzeiler konzipiert sind. Die Sammlung gleicht einer lyrischen Vermessung des Lebens, der Welt und schließt auch das Universum mit ein. Nevfel Cumart zählt als literarischer Grenzgänger zu den produktivsten und kreativsten Lyrikern seiner Generation in Deutschland. Zahlreiche Auszeichnungen und Literaturpreise belegen, dass er seinen Platz in der deutschen Literatur gefunden hat: als Dichter mit individuellem Stil und einer eigenen literarischen Sprache zwischen orientalischer Tradition und deutscher Moderne.

Thomas Heise und/oder Claas Meyer-Heuer
Die Macht der Clans | Arabische Großfamilien und ihre kriminellen Imperien
08.10.2021 | 20 Uhr | Michael-Arneth-Schule Gundelsheim

Auf den Straßen deutscher Großstädte tobt ein Machtkampf: Kriminelle arabisch-stämmige Clans haben über Jahre Großstadtkieze erobert – kaum jemand hat sie aufgehalten. Polizei und Justiz waren lange blind und machtslos für das, was im Verborgenen gedieh. Nun hat der Staat den Kampf mit den Familienbanden aufgenommen. Seit fast 20 Jahren recherchieren die SPIEGEL-TV-Reporter Heise und Meyer-Heuer im Milieu. Sie trafen Clan-Mitglieder bei Boxabenden und Gerichtsverhandlungen, und haben exklusive Einblicke in polizeiliche Ermittlungsakten. In ihrem Buch ergründen sie die Strukturen der Clans, beschreiben, wie die Familienbanden so stark werden konnten – und analysieren, ob es dem Staat nun gelingen kann, die Kontrolle zurückzuerlangen.

Ijoma Mangold
Der innere Stammtisch | Ein politisches Tagebuch
09.10.2021 | 20 Uhr | Bistumshaus St. Otto, Bamberg |  Moderation: Nevfel Cumart

Ijoma Mangold führt ein politisches Tagebuch und beschreibt darin die Ereignisse unserer Gegenwart sowie seine ständig wechselnden Reaktionen darauf. Die Basis, auf der wir jeden Tag Urteile fällen und Entscheidungen treffen, ist schmal und schwankend. Die alte Eindeutigkeit ist aus der Politik verschwunden. Sie wurde ersetzt durch Reflexe und Schnappatmung, durch Wut und Widersprüchlichkeit. Doch gerade dieses Unreflektierte ist das, so Mangold, was das Politische im Tiefsten ausmacht. Wie wir zu Meinungen kommen und wie wir sie im besten Fall auch mal wieder loswerden – darum geht es in diesem Buch der Selbstbeobachtung. Es ist ein Text der Zeitdiagnostik entstanden, der eine Darstellung des politischen Gegenwartstheaters durch einen aufmerksamen Insider ist und gleichzeitig eine politische Anthropologie.

Heinz Erhardt privat!
Ein Abend mit seiner Tochter Marita Malicke & dem Schauspieler Patrick L. Schmitz über den großen deutschen Dichter und Humoristen Heinz Erhardt
Am Piano: Harald Hauck
10.10.2021| 19 Uhr | Zehntscheune Schlüsselfeld

Er war einer der beliebtesten und bekanntesten Humoristen seiner Zeit und hat viele spätere Komiker beeinflusst. Heinz Erhardt ist unvergessen. Dabei hatte er gerade davor Angst, dass sich niemand an ihn erinnern wird. Hätten Sie gewusst, dass er akribisch Tagebuch geführt hat? Hier erleben Sie Einblicke in genau diese privaten Erinnerungsalben und hören Geschichten aus dem Nähkästchen der Familie Erhardt. Lassen Sie sich von seiner jüngsten Tochter Marita Malicke und Heinz-Erhardt-Zitator Patrick L. Schmitz in die Welt des Meisters der absichtlichen Versprecher entführen. Der wahre „Schelm“ der deutschen Dichter und Denker! Für die musikalische Begleitung und Untermalung, dürfen sie den beliebten Bamberger Jazzpianisten Harald Hauck erleben.

Matinee-Lesung mit Ohrenkuss
„Wenn man zum Himmel schaut, ist es nur eine Augenweide“
10.10.2021 | 11 Uhr | KUFA – Die Kultur-Fabrik

Ohrenkuss ist ein Magazin, das von Menschen mit Down-Syndrom geschrieben wird. Die Autorin Anna-Lisa Plettenberg sagt: „Ich will, dass alle wissen, dass Menschen mit Down-Syndrom lesen, schreiben und rechnen können und dass sie schlau sind!“ Bei der Lesung werden Texte in einer interaktiven Performance gelesen und von der Band Sleeping Ann musikalisch begleitet. Autorinnen und Autoren des Magazins Ohrenkuss lesen Texte aus der aktuellen Ausgabe zum Thema Natur. Verena Elisabeth Turin schreibt: „Ja, ich bin ein Teil der Natur. Weil wir von Affen stammen, die eine menschliche Gestalt haben wie wir.“ 

Daniel Kehlmann
Tyll
11.10.2021 | 20 Uhr | Konzert- und Kongresshalle Hegel-Saal Bamberg

Tyll Ulenspiegel – Schausteller und Provokateur – wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts in einem Dorf geboren, in dem sein Vater, ein Müller, als Magier und Welterforscher mit der Kirche in Konflikt gerät. Tyll muss fliehen. Auf seinen Wegen durch das vom Dreißigjährigen Krieg verheerte Land begegnet er vielen kleinen Leuten und einigen der sogenannten Großen. Ihre Schicksale verbinden sich zu einem Zeitgewebe, zum Epos vom Dreißigjährigen Krieg. Daniel Kehlmann wurde für sein Werk unter anderem mit dem WELT-Literaturpreis, dem Kleist-Preis und dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet. Sein Roman „Die Vermessung der Welt“ ist zu einem der erfolgreichsten deutschen Romane der Nachkriegszeit geworden.

Michael Köhlmeier
Matou
11.10.2021 | 20 Uhr | Bistumshaus Bamberg | Moderation: Nevfel Cumart

Die großen Fragen der Menschheit – betrachtet von einem einzigartigen Kater: Matou. Sein Leben ist ein Sieben-Leben-Leben, es reicht von der Französischen Revolution bis in die Gegenwart. Seine Leidenschaft ist es, den Menschen verstehen zu lernen. E.T.A Hoffmann und Andy Warhol kannte er persönlich, auf der Katzeninsel Hydra führte er einst einen autokratischen Staat und kämpfte im Kongo gegen die Kolonialherren. Matous Leben sind voller großer Abenteuer, er ist ein wilder Geschichtenerzähler und ein noch größerer Philosoph. Er ist der Homer der Katzen. Der neue große Roman von Michael Köhlmeier ist eine Liebeserklärung an Mensch und Tier: voller Sprachwitz und Ironie. Ein Geniestreich.

Monika Helfer
Vati
12.10.2021| 20 Uhr | ERTL-Zentrum Hallstadt

Ein Mann mit Beinprothese, ein Abwesender, ein Witwer, ein Pensionär, ein Literaturliebhaber. Monika umkreist das Leben ihres Vaters und erzählt von ihrer eigenen Kindheit und Jugend. Von dem vielen Platz und der Bibliothek im Kriegsopfer-Erholungsheim in den Bergen, von der Armut und den beengten Lebensverhältnissen. Von dem, was sie weiß über ihren Vater, was sie über ihn in Erfahrung bringen kann. Mit großer Wahrhaftigkeit entsteht ein Roman über das Aufwachsen in schwierigen Verhältnissen, eine Suche nach der eigenen Herkunft. Ein Erinnerungsbuch, das sanft von Existenziellem berichtet und schmerzhaft im Erinnern bleibt. „Ja, alles ist gut geworden. Auf eine bösartige Weise ist alles gut geworden.“

Hajo Seppelt
Feinde des Sports | Undercover in der Unterwelt des Spitzensports
12.10.2021 | 20 Uhr | Bürgerhaus Lechner Bräu Baunach

Er ist der Enthüller im internationalen Spitzensport: Hajo Seppelt deckt seit Jahren Korruption und Doping auf. Während der Fußball-WM 2018 verweigerte ihm Gastgeber Russland die Einreise. Seppelt hatte dessen systematisches Staatsdoping offengelegt. Erstmals erzählt Seppelt von seinen brisanten Recherchen rund um den Globus. In seinem großen Hintergrundbericht geht es um zwielichtige deutsche Sportärzte, Doping in der britischen Premier League und im europäischen Radsport, Stammzell-Behandlungen in China und um Kenianer, die sich auf lebensgefährliche Behandlungen einlassen. 

Hajo Seppelt ist seit 1985 Sportreporter bei der ARD. Er wurde vielfach ausgezeichnet für seine journalistische Arbeit – von Internationalen Filmpreisen über den Deutschen Fernsehpreis oder „Sportjournalist des Jahres“ bis zum Bundesverdienstkreuz ist alles dabei.

Michael Maar
Die Schlange im Wolfspelz | Das Geheimnis großer Literatur
13.10.2021 | 20 Uhr | OSIANDER Bamberg

„Schöner Fisch, hat der ‘nen Namen?“ – „Koi Uwe.“ Die kleine Abweichung macht den Witz; die geringe Verschiebung macht den Stil. Was ist das Geheimnis des guten Stils, wie wird aus Sprache Literatur? Dieser Frage geht Michael Maar in seinem Haupt- und Lebenswerk nach, für das er vierzig Jahre lang gelesen hat. Was ist Manier, was ist Jargon, und in welche Fehlerfallen tappen fast alle? Maar zeigt, wer Dialoge kann und wer nicht, warum Kafka ein Alien ist und warum nur Heimito von Doderer an Thomas Mann heranreicht. In fünfzig Porträts, von Goethe bis Gernhardt, von Kleist bis Kronauer, entfaltet er en passant eine Geschichte der deutschen Literatur. 

Loriot-Abend
Szenen einer Ehe – Eine musikalische Lesung nach Loriot
Mit Jessica Kosmalla, Wolf-Dietrich Sprenger und Dietmar Loeffler
14.10.2021 | 18 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Wenn ein Frühstücksei zu lang gekocht hat, der Fernseher kaputt ist oder über Politik debattiert wird, werden aus Szenen einer Ehe schnell böse Eheszenen. Und wer dann meint, hier könne nur noch eine Eheberatung helfen, der wird von Loriot eines Besseren belehrt. Vicco von Bülow, alias ‚Loriot’, war einer der vielseitigsten deutschen Humoristen. Wie kaum ein zweiter hat er mit seinen TV-Sketchen, Cartoons und Kinofilmen den deutschen Humor geprägt. Film-und Bühnenstar Jessica Kosmalla und der bekannte Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Wolf-Dietrich Sprenger erinnern an Loriots köstlichste Dialoge. Musikalisch und dialogisch unterstützt von Dietmar Loeffler, einem der vielseitigsten Künstler der deutschen Theaterszene. Ein unschlagbares Trio! 

Forever Young
Bob Dylan zum 80. Geburtstag
Eine literarisch-musikalische Hommage mit Laura Wachter, Thomas Kraft und Steven Lichtenwimmer, Special Guest: Helmut Haberkamm mit Dylan auf Fränkisch
15.10.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Dem 1941 als Robert Allen Zimmerman geborenen Bob Dylan wird 2016 der Literaturnobelpreis zugesprochen – für die Schaffung „neuer poetischer Ausdrucksformen“ in der großen Tradition der amerikanischen Musik. Erstmals erhält ein Musiker, ein Songwriter diesen Preis. Aber Dylan hat sich immer auch als Dichter verstanden. Sein Künstlername geht auf den walisischen Schriftsteller Dylan Thomas zurück. Die Improvisationen der Beat Poets dienten als Vorbild für seine Arbeitsweise, assoziativ Gedanken zu notieren und sie später in Songs einzubauen. 

Dylan poetisierte die Musik, so wie Elvis mit ihrer Hilfe zur Rebellion angestachelt hat. Vor Dylan ging es in der Popmusik um Liebe und Triebe, mit ihm öffnete sie sich für politische Themen und persönliche Gedanken und beeinflusste so nicht nur andere Musiker wie die Beatles, sondern auch unzählige Autoren.

Christian Fiedler
Bamberger Biergeschichten | Moderation: Markus Raupach
16.10.2021 | 20 Uhr | Bauernmuseum Bamberger Land Frensdorf

Mit Geschichten Geschichte zu erzählen – das ist der Ansatz des Buches von Dr. Christian Fiedler. In den „Bamberger Biergeschichten“ stellt er unterhaltsame, interessante und manchmal auch kuriose Details aus der lokalen Brauhistorie dar. Weil die Einflüsse des Brauwesens eng mit der Entwicklung der Stadt verbunden sind, gibt es eine Reihe von engen Bezügen zur Stadtgeschichte Bamberg. Der Autor Dr. Christian Fiedler ist in Bamberg aufgewachsen und beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit der Brauereihistorie Bambergs. Für sein Buch „Bamberg, die wahre Hauptstad des Bieres“ erhielt er 2007 den Bamberger Bierorden überreicht. Mit den „Bamberger Biergeschichten“ macht er nun ein neues Fass auf.

Markus Raupach ist Diplom Bier-, Edelbrand- und Käsesommelier, erfahrener Juror, Mitglied der British Guild of Beer Writers, der Master Brewers Association of Americas sowie Träger des Bamberger Bierordens, Vorstandsmitglied von Bierland Oberfranken und vom Verband der Bayerischen Edelbrandsommeliers.

David Saam Samsdooch
Alladooch. Das Sams spricht jetzt Fränkisch!
17.10.2021 | 15 Uhr | Kulturboden Hallstadt

Der gebürtige Franke David Saam ist Musiker und Radiomoderator. Er studierte Ethnomusikologie in Bamberg und Helsinki und beschäftigte sich dabei mit verschiedenen Kulturen der Welt. Dadurch neugierig geworden auf die eigenen Wurzeln sucht er seitdem Gemeinsamkeiten und Reibungspunkte zwischen fränkischen Musiktraditionen und aktuellen musikalischen Strömungen. Als Akkordeonist und Sänger setzt er das in diversen Musikgruppen um, z.B. bei Kellerkommando und Boxgalopp. Mit letzterer Band brachte er 2018 eine CD mit fränkischen Kinderliedern herausgebracht.

Hermann von Rotenhan
Steinernes Erbe
17.10.2021 | 18 Uhr | OSIANDER Bamberg

 Ein altes Schloss in Franken, eine adlige Familie. Einer, der in einem urigen Schloss in Süddeutschland aufwuchs und den Familienbesitz übernommen hat, erzählt. Erzählt, wie frei und wunderschön eine Kindheit an einem solchen Ort ist, aber auch, was es bedeutet, „Schloßkind“ zu sein und einmal die Verantwortung für das Familienhaus zu übernehmen. Der Autor berichtet von seinem Weg zum Waldbesitzer, Bauherren, Unternehmer und Veranstalter – mit einigen Erfolgen und Misserfolgen. Hermann von Rotenhan ist Eigentümer von Schloss Eyrichshof. Nach vielen Jahren „on tour“ kam er vor fast zwanzig Jahren zurück in die Heimat, hängte seinen Juristenberuf an den Nagel und widmete sich – neben der eigenen Familie – den Aufgaben des Familienbesitzes, sprich Renovieren, Forstwirtschaft und dem Aufbau von neuen Standbeinen.

Wolfgang Hirn
Shenzhen | Die Weltwirtschaft von morgen
18.10.2021 | 20 Uhr | Kulturboden Hallstadt | Moderation: Nevfel Cumart 

Wolfgang Hirn beschreibt die spannende Entwicklung der Stadt von einer Ansammlung von Fischerdörfern zur Hightech-Megacity. Für Hirn ist klar: die Weltwirtschaft bekommt hier ein neues Gravitationszentrum. Anders als das auf IT und Software basierte Silicon Valley hat Shenzhen eine viel breitere industrielle Basis. Die Stadt profitiert von der größten Fabrikdichte der Welt in ihrem Umland. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.