Gute Ergebnisse in Kulmbach und im Steigerwald

Im Titelbild: Rang 3 auf den Trails durch Tanja Kopsch (re.)

Kulmbach Trails und der Steigerwald-Fackellauf: Beim SC Kemmern Running war wieder einiges los. Und die Läuferinnen und Läufer konnten gute Ergebnisse verbuchen.

Ins Gelände ging es für ein Trio der Running-Abteilung des SC Kemmern bei den Kulmbach Trails 2022. Auf dem Programm standen zwei verschiedene Strecken. Die Kurzstrecke führte nach dem Start direkt hoch zur Plassenburg und danach weiter auf hügeligen Terrain auf Wald- und Forstwegen bis zum Ziel zurück hinunter in der Stadt, so dass zu den 13,2 Kilometern sich noch 480 Höhenmeter addierten. Die Langstrecke beinhaltete nach gleichem Beginn eine größere Schleife mit zusätzlichen Anstiegen, so dass hier am Ende 26 Kilometer und 800 Höhenmeter zu Buche standen. Auf den aufgeweichten Böden war ein gutes Profil an den Sohlen von Vorteil und sorgte zudem dafür, dass kein Läufer mehr sauber blieb. Auf der Kurzstrecke war Eddi Loch schnellster Grüner mit einer Zeit 1:04:35 Stunden, womit er Zweiter in seiner Altersklasse wurde und Achter im Gesamteinlauf. Martina Eigner-Loch benötigte für dieselbe Strecke 1:24:08 Stunden und wurde damit Gesamtneunte bei den Frauen. Über die Langstrecke ging Tanja Kopsch an den Start. Ihre Endzeit von 2:26:17 Stunden bedeutete Rang drei bei den Frauen und den Gewinn der Altersklasse.

Auf flachen Terrain hingegen war ihre Teamkollegin Nicole Postler unterwegs. Sie nahm im Rahmen ihrer Vorbereitung auf den Frankfurt-Marathon am Halbmarathon in Leipzig teil. Nach zwei fast annähernd gleich gestalteten Rennhälften (50:40, dann 51:29 Minuten) finishte sie mit einer Gesamtzeit von 1:42:10 Stunden, gleichbedeutend mit neuer persönlicher Bestzeit sowie dem dritten Rang in der Altersklasse W30.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

SC Kemmern beim Fackellauf erfolgreich

Ein einzigartiges Flair war es wieder beim 35. Steigerwald-Fackellauf. Beim Start in den Abendstunden tauchen die am Streckenrand positionierten Fackeln die Strecke in ein schummrig schönes Licht. Die Running-Abteilung des SC Kemmern war auch hier wieder vertreten und äußerst erfolgreich. So gewann im Hauptlauf über sieben Runden und somit acht Kilometer bei den Frauen Claudia Fuchs in einer Zeit von 32:12 Minuten. Dahinter entbrannte dann ein Dreikampf um die verbliebenen Plätze auf dem Podium. Das bessere Ende hatte dabei die Gesamtzweite Anja Bertleff (ohne Verein) mit einer Zeit von 32:41 Minuten. Die Plätze 3 und 4 gingen im Sekundenpoker an Manuela Glöckner (1.W45; 32:42) und Kathrin Pflaum (2. WHK; 32:43 Minuten) vom SC Kemmern. Weitere Top-Platzierungen für den SC Kemmern gab es durch Geli Nehr (1. W50; 39:11) und Christine Geuß (3.W55; 40:05).

Schnellster Grüner an diesem Tag wurde Matthias Fröhlich mit einer Endzeit von 31:40, gleichbedeutend mit dem dritten Rang in der Altersklasse M40. Rang 2 in der M55 erlief Klaus Geuß mit einem Finish nach 31:54 Minuten. Für die DJK SC Vorra erlief Sven Starklauf einen klasse dritten Platz im Gesamteinlauf mit einer Endzeit von 27:29 sowie den 1. Rang in der M40. Weitere Altersklassensiege hier noch für Otto Starklauf (1.M65; 35:08) und Kaspar Stappenbacher (1.M75; 46:14). Zudem erlief Andrea Trunk in 36:35 Minuten Rang 3 in der W40. Rang 3 in der M65 erlief Günter Stumpf für den TSV Scheßlitz in einer Endzeit von 38:51 Minuten. Die Damen des SC Kemmern gewannen die Teamwertung bei den Frauen, bei den Männern platzierte sich die DJK SC Vorra auf Rang 2. Im Lauf der Altersklasse M9 über 1,2 Kilometer (eine Runde) belegte Ferdinand Krome vom SC Kemmern Rang 3 mit einer Zeit von fünf Minuten. Über dieselbe Distanz ging es für die Schülerinnen und Schüler der U12 und U14.  Hier ging zum einen der Sieg an die Teamkollegin Henriette Krome in einer Zeit von 4:28 Minuten, zum anderen gewann Aaron Griebel die M10 in einer Zeit von 4:44 Minuten. Im Hobbylauf und Jugendlauf über 2,3 Kilometer gab es durch Helene Krome in einer Zeit von 9:32 Minuten den Gesamtsieg bei den Frauen sowie den ersten Rang in der W15.

Das erfolgreiche Damen-Team um Gesamtsiegerin Claudia Fuchs (li.)

Weiter Ergebnisse (Hauptlauf): Wolfgang Reissig (39:57; 4.M60); Roland Kraus (43:13; 6.M65- beide SC Kemmern); Wolfgang Schmitt (38:13; 5.M50), Alexander Strätz (38:30; 6.M50 -beide DJK SC Vorra); Otto Dippold (33:13; 4. M45, TSV Scheßlitz) – (Schüler/innen U12, U14 über 1,2 Km): Adrian Schmitt (SC Kemmern; 5.M10, 4:59); Hannes Breunig (SC Kemmern; 4.M11, 4:46)

Andreas Straßberger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.