Polizeibericht 1. September 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

BAUNACH. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochmittag ein Autofahrer. Als er mit seinem ordnungsgemäß im Örtleinsweg geparkten Pkw, Opel Zafira, wegfahren wollte, musste er einen Schaden von geschätzt etwa 2.000 Euro feststellen. Offensichtlich stieß zwischen Dienstagabend, 18.30 Uhr, und Mittwochmittag, 13 Uhr, ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die linke hintere Türe des silberfarbenen Autos. Ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, entfernte sich der Schadensverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Reifenteil trifft Frontscheibe

Hallstadt    Als der 49jährige Fahrer eines VW am Mittwochnachmittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, einen Lastzug überholte, platzte an der linken Seite  der  Zugmaschine ein Hinterreifen. Ein Reifenteil schleuderte gegen die Frontscheibe des Pkw, die dadurch zertrümmert wurde. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Unfallhergang ist ungeklärt

Hallstadt    Zwischen dem Mercedes eines 79jährigen Fahrers, der am Mittwochnachmittag auf der A 70 die Ausfädelspur der AS Bamberg befuhr und dem Sattelzug eines 58jährigen,  der auf gleicher Höhe auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Bayreuth unterwegs war, kam es zu einer seitlichen Kollision. Wer dabei in die Fahrspur des jeweils anderen geriet konnte nicht geklärt werden. Der Sachschaden bleibt mit insgesamt 1500 Euro überschaubar.

Landkreis Bamberg

GRÄFENHÄUSLING. Schaden von ca. 3.000 Euro richtete am Mittwochabend, kurz vor 18 Uhr, der Fahrer einer Sattelzugmaschine an. In der Linkskurve der Ortsdurchfahrt schwenkte das Heck des Aufliegers, der mit Langholz beladen war,  aus und stieß gegen den Gartenzaun eines Anwesens. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter. Es handelte sich um eine rote Sattelzugmaschine mit schwarzem Kran. Die Unfallfluchtermittlungen wurden durch die Polizei Bamberg-Land aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 0951/9129-310 zu melden.

STRULLENDORF. In eine am Mittwochnachmittag in der Bamberger Straße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet ein 65-jähriger Mofa-Fahrer. Bei der Überprüfung wehte den eingesetzten Beamten eine Alkoholfahne entgegen. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest verlief positiv und erbrachte 0,96 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der 65-Jährige muss mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.