Polizeibericht 11. Dezember 2019

Veröffentlicht am 11. Dezember 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Pkw verkratzt

BREITENGÜßBACH. Die Beifahrertüre und den Kotflügel eines in den Lindenstraße geparkten blauen Pkw Mercedes verkratzten unbekannte Täter in der Zeit von Samstagnacht bis Montagfrüh. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.000 Euro beziffert. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

Kennzeichen von Anhänger entwendet

BAUNACH. In der Zeit vom 1. November bis 7. Dezember entwendeten unbekannte Täter das amtl. Kennzeichen BA- XS 231 eines in der Richard-Wagner-Straße abgestellten Anhängers. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 60 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Kennzeichens bzw. zum Dieb machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

Fahrrad entwendet

HIRSCHAID. Ein mit Schloss gesichertes schwarzes Herrenrad der Marke Staiger entwendeten unbekannte Täter am Sonntag, zwischen 14 und 23 Uhr, in der Bahnhofstraße. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von 100 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Fußgängerin übersehen

SASSANFAHRT. Beim Rückwärtsfahren übersah am Dienstagnachmittag in der Kellerstraße ein 38-jähriger Pkw-Fahrer eine 67-jährige Fußgängerin. Diese musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Sachschaden entstand keiner.

Von Fahrbahn abgekommen

THÜNGFELD. Aus unbekannten Gründen geriet Dienstagnacht in der Eckersbacher Straße ein 47-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Pkw Citroen. Der Mercedes-Fahrer und seine Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt 25.000 Euro.

Gegen Grundstücksmauer gefahren

ELSENDORF. Gegen die Grundstücksmauer vor einem Anwesen im Kellerbergring stieß ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 1. bis 28. November. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden war, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

Lkw-Fahrer einfach weitergefahren

EBRACH. Die Bundesstraße 22 befuhr am Dienstag, gegen 22.10 Uhr, ein 37-jähriger Audi-Fahrer in Richtung Bamberg. Kurz nach Eberau kommt ihm ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer mit Anhänger entgegen. Beim Vorbeifahren gab es einen Schlag und die Windschutzscheibe war beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort. Der Audi-Fahrer konnte sich das Kennzeichen des Anhängers notieren. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

Missgeschick deckt Drogenfahrt auf

A 70 / GUNDELSHEIM        Weil er wegen Spritmangel mit seinem Peugeot mit polnischer Zulassung am AK Bamberg liegenblieb, fiel am Dienstagmorgen ein 50-jähriger Georgier einer Streife der Autobahnpolizei auf. Bei der Kontrolle des Fahrers wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Dem 50-Jährigen drohen nun Bußgeld und Fahrverbot.

Unfallflucht von Zeugen beobachtet

HEILIGENSTADT. Ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer stieß Montagfrüh um 6.45 Uhr gegen ein Getreideförderungsband in der Raiffeisenstraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Als verantwortlicher Fahrzeugführer konnte ein 53-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim ermittelt werden. Er muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Mofa-Roller deutlich zu flott

HIRSCHAID    Erheblich schneller (fast 20 km/h) als die erlaubten 25 km/h war am Montagvormittag ein 62-Jähriger mit seinem Mofa-Roller auf der Staatsstraße unterwegs. Wie sich bei der Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei herausstellte, war der Zweiradfahrer nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".