Polizeibericht 19. Dezember 2019

Veröffentlicht am 19. Dezember 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Entgegenkommendes Auto übersehen

HIRSCHAID. Von Seigendorf kommend wollte am Mittwochmorgen, 7.15 Uhr, eine 49-jährige Autofahrerin nach links auf die A 73 in Richtung Bamberg abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw eines 36-Jährigen und prallte mit dem BWM zusammen. Beide Fahrzeugführer erlitten durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der entstandene Unfallschaden wird insgesamt auf ca. 8.500 Euro geschätzt.

Vollbremsung konnte Zusammenstoß nicht mehr verhindern

OBERHARNSBACH. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 10.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, in Oberharnsbach ereignete. Dass ein vorausfahrender Pkw verkehrsbedingt halten musste, erkannte eine nachfolgende Autofahrerin zu spät. Trotz Vollbremsung konnte die 27-jährige Seat-Fahrerin nicht mehr verhindern, dass sie auf den Porsche Cayenne auffuhr. Durch den Zusammenprall zog sich die Unfallverursacherin leichte Verletzungen zu und musste deshalb mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt.

Wer wurde durch das Überholmanöver gefährdet?

PRIESENDORF. Mit ziemlich hoher Geschwindigkeit war am Freitag, 13. Dezember, gegen 11.45 Uhr, der Fahrer eines schwarzen Audi Coupe von Priesendorf in Richtung Trabelsdorf unterwegs und überholte dabei riskant trotz Gegenverkehr. Laut einer Zeugenaussage musste ein entgegenkommender Autofahrer stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Audi-Fahrer fuhr mit weiterhin überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Trabelsdorf davon. Die Landkreispolizei bittet den gefährdeten Autofahrer sich unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

Autodiebstahl vor eigener Haustür

BURGWINDHEIM. Einen grauen Mercedes GLE mit den Kennzeichen „BA-LK 1000“ entwendeten bislang Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Besitzer parkte seinen Mercedes am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, auf seinem Anwesen in der Abt-Leiterbach-Straße. Am nächsten Morgen, um 7.30 Uhr, musste er das Fehlen seines Fahrzeuges feststellen und verständigte die Polizei. Die Täter haben das versperrte, knapp zwei Jahre alte Auto ohne Fahrzeugschlüssel geöffnet und sind unerkannt entkommen. Der Mercedes hat einen Zeitwert von zirka 70.000 Euro. Zeugen, die in der Abt-Leiterbach-Straße verdächtige Personen/und oder Fahrzeuge beobachten konnten, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Richtiges Glück gehabt

A 70 / OBERHAID    Durch die Bedienung seines Navigationsgeräts abgelenkt, kam am Mittwochnachmittag der 55-jährige Fahrer eines Sattelzuges, in Fahrtrichtung Bamberg, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hoch. Nur durch ein Lenkmanöver konnte er gerade noch verhindern, dass der 40-Tonner nicht umkippte und er das Fahrzeug-Gespann am Seitenstreifen zum Stehen bringen konnte. Obwohl Bankett und Böschung aufgewühlt und der Seitenstreifen stark verschmutzt waren setzte er anschließend seine Fahrt ohne Schadensmeldung fort. Er konnte nach einer Fahndung im Bereich Forchheim von einer Streife der Autobahnpolizei angehalten werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Teurer Fahrfehler

A 70 / SCHEßLITZ     Teuer kommt einem 69-jährigen Fahrer eines Renault seine Unaufmerksamkeit zu stehen. Am Mittwochnachmittag kam er, in Fahrtrichtung Bamberg, nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Dabei zerkratzte er sich die gesamte rechte Fahrzeugseite. Der Schaden am Pkw wird auf 5000 Euro geschätzt. Der Leitplankenschaden schlägt mit circa 500 Euro zu Buche.

In Schlangenlinien unterwegs

A 70 / MEMMELSDORF       Durch seine Fahrweise in deutlichen Schlangenlinien fiel am Mittwochmorgen der 38-jährige Fahrer eines Peugeot anderen Verkehrsteilnehmern auf der A 70 auf. Er konnte durch eine Streife an seiner Wohnung angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab 0,62 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins erfolgten unmittelbar. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".