Polizeibericht 12. Dezember 2019

Veröffentlicht am 12. Dezember 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Lichterkette beschädigt

SASSANFAHRT. Mehrmals wurde eine Lichterkette, die an einem Gartenzaun im Holunderweg angebracht war, von Sonntag bis Mittwoch, von Unbekannten zerschnitten. Wem sind die Täter aufgefallen? Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Weihnachtsbäume abtransportiert

SCHESSLITZ. Mindestens 15 Tannenbäume, die auf dem TEDI-Parkplatz, zum Verkauf bereit standen, wurden am vergangenen Wochenende entwendet. Die Bäume waren durch Bauzäune mit Schloss gesichert. Der Schaden wird mit ca. 600 Euro beziffert. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Blauer Pkw touchiert Entgegenkommenden

TREPPENDORF. Eine 20-jährige Mercedesfahrerin befuhr am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr, die Staatsstraße 2262, von Reichmannsdorf in Richtung Treppendorf. Ein bislang unbekannter Autofahrer eines blauen Pkw fuhr ihr entgegen und touchierte den Seitenspiegel des Mercedes. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen erbittet die Landkreispolizei unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Kontrolle verloren

A 70 / STETTFELD      Während eines Überholvorgangs nahm am Mittwochmorgen der 19-jährige Fahrer eines Ford, in Fahrtrichtung Schweinfurt, angeblich ein Tier wahr, dass die Fahrbahn kreuzte. Als er abbremste, kam er ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte aufgrund seiner recht hohen Geschwindigkeit auf einer Länge von 150 m zweimal in die Außenschutzplanken. Während er unverletzt blieb, erlitt sein Pkw wirtschaftlichen Totalschaden von ca. 2000 Euro. Der Schaden an den Leitplanken wird auf 4500 Euro geschätzt.

Alle Jahre wieder

A 70 / MEMMELSDORF-SCHEßLITZ     Probleme bereitete der erste Schneefall dieses Winters den Verkehrsteilnehmern. Er führte am Mittwochabend zu zwei Verkehrsunfällen auf der A 70. Bei beiden Unfällen war nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen die Unfallursache, als ein 66-jähriger Hyundai-Fahrer, in Fahrtrichtung Bayreuth, auf schneeglatter Fahrbahn beim Überholen des VW eines 29-Jährigen ins Schleudern geriet und seitlich mit diesem kollidierte. Beide Pkw blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf 14000 Euro. Kurze Zeit später kommt der 20-jährige Fahrer eines VW alleinbeteiligt, in Fahrtrichtung Bamberg, auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und prallt in die Mittelschutzplanke. Der Sachschaden wird hier auf 4000 Euro geschätzt.

Anzeige
Nachrichten am Ort

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".