Polizeibericht 24. Dezember 2021 bis 9. Januar 2022

Nachrichten-am-Ort-Region

Deko entwendet

BAUNACH. In der Nacht von Sonntag auf Montag (2. auf 3. Januar) wurde von der Terrasse eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Am Tiergarten“ ein verpflanzter Weihnachtsbaum, sowie ein Deko-Schneemann im Gesamtwert von etwa 30 Euro entwendet. Wer hat Beobachtungen gemacht oder kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Landkreispolizei unter 0951/9129-310 zu melden.

Kennzeichen gestohlen

BAUNACH. Beide amtlichen Kennzeichen FO-MK 1973 entwendeten unbekannte Diebe von einem Pkw, Hyundai Tucson. Das Fahrzeug stand seit Mitte Oktober abgedeckt in einer unversperrten Scheune in der Bahnhofstraße. Wer hat zwischen Mitte Oktober und Anfang Januar verdächtige Personen beobachtet bzw. kann Hinweise zum Verbleib der beiden Kennzeichen geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Ladendieb führte Taschenmesser mit sich

BREITENGÜßBACH. Die Angestellte eines Einkaufmarktes im Gewerbepark beobachtete am Freitagmittag eine männliche Person, wie diese mehrere Artikel in seine mitgeführte Handtasche und in seine Jackentasche packte. An der Kasse bezahlte der Mann lediglich die im Einkaufwagen befindlichen Lebensmittel im Wert von ca. 10 Euro. Nach Verlassen des Kassenbereiches wurde der Mann vom Marktpersonal angesprochen und die Polizei verständigt. Die Polizeibeamten fanden bei der Durchsuchung das Diebesgut im Wert von 24,92 Euro und ein mitgeführtes Taschenmesser.  Der 54jährige  wird wegen Ladendiebstahl mit Waffen zur Anzeige gebracht und erhielt seitens des Marktes ein Hausverbot für ein Jahr.

Lügen hat nichts gebracht

Breitengüßbach     Bei der Kontrolle eines Ford am Dienstagnachmittag an der A 73, bei der AS Breitengüßbach-Mitte, gab der 30jährige Fahrer gegenüber den Schleierfahndern der Autobahnpolizei falsche Personalien an. Der Grund für die Lüge stellte sich bei einer Überprüfung schnell heraus. Er hatte keinen Führerschein. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Anzeigen nach Verstößen bei Versammlung

BREITENGÜßBACH. Insgesamt 250 Personen nahmen am Dienstagabend bei zwei Versammlungen im Gemeindebereich teil. Da sich insgesamt 45 Corona-Maßnahmenkritiker nicht an die entsprechenden Beschränkungen hielten, erfolgten entsprechende Bußgeldanzeigen. Gegen 18:00 Uhr trafen sich insgesamt etwa 100 Teilnehmer zu einer stationären und angemeldeten Demonstration mit dem Thema „Gegen Verschwörung“, die störungsfrei und friedlich verlief. In unmittelbarer Nähe dieser Versammlung wollten sich auch Corona-Maßnahmenkritiker zu einem in den sozialen Medien angekündigten jedoch nicht angemeldeten „Spaziergang“ treffen. Am dortigen Startpunkt und auf der Aufzugsstrecke, welche am Vortag vom Landratsamts Bamberg im Rahmen einer Allgemeinverfügung festgelegt wurde, befanden sich zu diesem Zeitpunkt nur vereinzelte Teilnehmer. Kurze Zeit später stellten Polizeibeamte circa 150 Corona-Maßnahmenkritiker im Bereich der Bühlstraße fest, die sich offensichtlich zu einer Versammlung außerhalb der zugewiesenen Strecke formiert hatten. Obwohl die Beamten mehrmals auf die geltende Allgemeinverfügung und die darin festgelegte Versammlungsörtlichkeit verwiesen, ließen 45 Personen nicht von ihrem Vorhaben ab. Daher stellten die Polizisten deren Personalien fest und leiteten entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die Corona-Maßnahmenkritiker erwartet nun ein empfindliches Bußgeld.

Drogen genommen

BREITENGÜSSBACH. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Montagabend ein Autofahrer auf der Bundesstraße 279. Da der Verdacht bestand, dass der 21-Jährige unter Drogeneinfluss am Steuer saß, führten die Polizeibeamten einen Drogen-Schnelltest durch. Dieser verlief positiv, so dass der Audi-Fahrer nicht mehr weiterfahren durfte und zur Blutentnahme musste. Der 21-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Trotz Hausverbot erneut beim Stehlen erwischt

Hallstadt. Am Samstagnachmittag wurde eine 36-Jährige in einem Supermarkt in der Biegenhofstraße von Angestellten dabei beobachtet, wie sie Ware in das Ablagefach ihres Rollators legte und anschließend den Laden, ohne zu bezahlen, verließ. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 85 Euro. Da für die Dame aufgrund eines vorangegangenen Diebstahls in diesem Markt bereits ein Hausverbot bestand, muss sie sich nun neben dem Ladendiebstahl auch wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Unfall beim Abbiegen

HALLSTADT. Am Montagabend, gegen 16 Uhr, wollte eine Mitsubishi-Fahrerin aus dem Aldi-Parkplatz nach rechts in Richtung Biegenhofstraße abbiegen. Dabei schnitt ein entgegenkommender Fahrer eines Audi Q8 die Kurve, sodass die Frau auf den rechts befindlichen Grünstreifen ausweichen musste um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei wurde die rechte, untere Fahrzeugseite des Mitsubishis zerkratzt. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

Pfosten angefahren

HALLSTADT. In der Zeit zwischen dem 25. Dezember, 15 Uhr und dem 26. Dezember, 11.30 Uhr fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen drei Absperrpfosten vor einem Anweisen in der Emil-Kemmer-Straße und beschädigte diese. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Zweimal hats gekracht

Kemmern   Beim Einfahren in den Baustellenbereich auf der A 73, Richtung Süden, bremste am Montagnachmittag der VW Passat eines 87jährigen Fahrers, angeblich wegen eines technischen Defekts, bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende 36jährige Fahrer eines VW-Transporters bemerkte dies zu spät und fuhr dem PKW ins Heck. Seine 33jährige Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 15000 Euro. Unmittelbar danach fuhr der 26jährige Fahrer eines weiteren VW wegen zu geringen Sicherheitsabstands dem Transporter auf. Hier entstand Sachschaden von rund 3000 Euro.

Bei Schneefall in die Leitplanke geschleudert

Rattelsdorf     Im Schneetreiben und bei leichtem Schneematsch war am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages der 24jährige Fahrer eines Audi auf der A 73, Richtung Süden, zu flott unterwegs. Er kam mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte in Mittel- und Außenschutzplanke, bevor er auf dem Seitenstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Der rundum beschädigte PKW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 19000 Euro.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.