Nachrichten am Ort wünscht Ihnen ein Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Das Jahr 2021 ist schon wieder Geschichte! Ein weiteres Jahr, das stark von der Corona-Pandemie dominiert war, geht zu Ende. Dennoch konnten wir über vieles in der Region berichten, auch positive Dinge waren dabei. Wir laden Sie ein, mit uns ein wenig zurückzuschauen.

Mehrere tausend Besucher pro Tag, viel positives Feedback – wir von Nachrichten am Ort sind Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, sehr dankbar, dass sie immer wieder bei uns reinschauen und uns Vertrauen entgegen bringen. Das gilt auch für unsere Werbekunden, ohne die es diese Onlinezeitung nicht gäbe. Die Corona-Pandemie hat es uns nicht einfach gemacht, denn wir leben nicht von Abo-Einnahmen, sondern ausschließlich von Werbeanzeigen. Daher hoffen wir, dass sich die Situation im kommenden Jahr wieder entspannt, denn wir wollen weiterhin für Sie tagesaktuell berichten.

Aber auch für die Ehrenamtlichen in den Vereinen oder auch die im Jahr 2020 neu gewählten Stadt- und Gemeinderäte war es kein einfaches Jahr. Vor allem die neuen Stadt- und Gemeinderäte haben noch keine Arbeit unter normalen Bedingungen erlebt, keine großen Vereins- und Gemeindefeste. Es wird Zeit, dass sich das wieder ändert …

Der erste Schnee im Winter 2021/22 – aufgenommen in Kirchschletten.

Das hat Sie 2021 interessiert …

Nun aber möchten wir Ihnen zeigen, was 2021 bei Nachrichten am Ort alles geboten war. Denn folgende Artikel, alle in den Top 15 der meistgelesenen Beiträge des Jahres, zeigen, dass wirklich viel los war …

Freibad Open Air in Hallstadt
Lange ging gar nichts. Wenn dann etwas los war, lechzten die Menschen nach den Angeboten. Das Open Air in Hallstadt war eines der positiven Beispiele in diesem Jahr, wie sich so etwas machen lässt. Und die Infos dazu wollten mehrere tausend Leserinnen und Leser bei uns erfahren.

Baunach bekommt eine Mehrzweckhalle
Das Bürgerhaus ist seit zehn Jahren geöffnet und war ein Meilenstein für Baunach. Nun soll der nächste folgen: Der Stadtrat beschloss den Bau einer Mehrzweckhalle. Bis die Bagger rollen, wird es freilich noch ein wenig dauern.

Aquarena Zapfendorf: Zu hohe Kosten?
Wie sieht die Zukunft des Schwimmbads in Zapfendorf aus? In einer Gemeinderatssitzung wurde einmal mehr darüber diskutiert. Und es zeigte sich: Da steht viel für die Gemeinde auf dem Spiel …

In die Länge gezogen
Die Haushaltssitzung des Gemeinderats in Kemmern war für viele Gremiumsmitglieder eine Tortur. Auch Bürgermeister Rüdiger Gerst war not amused über viele Anträge einer bestimmten Fraktion.

Tests in der alten Feuerwehr
Corona war natürlich ein bestimmendes Thema in diesem Jahr. Viele Leserinnen und Leser interessierten sich vor allem für die serviceorientieren Artikel wie den über die Einrichtung des Testzentrums in Hallstadt.

Neue Pfarrer in der Region
Im Herbst wurden neue Geistliche in Baunach, Rattelsdorf und Zapfendorf eingeführt. Zwar galten schon strenge Coronaregeln, die Begrüßung fiel dennoch oder gerade deswegen äußerst herzlich aus. Auch wenn es in Zapfendorf ein wenig Missstimmung gab.

Groß, neu, mitten im Ort
Das Service-Wohnen Breitengüßbach wurde vorgestellt. Ein wichtiges Zukunftsprojekt für den Ort. Im Nachgang gab es im Rahmen des Bebauungsplans-Verfahrens aber deutliche Kritik einiger Anwohner.

Weihnachtsmärkte, so wie der in Breitengüßbach, fielen 2021 schon zum zweiten Mal komplett aus.

Kommen Sie gut nach 2022!

Nun bleibt uns nur noch, Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen. In der Weihnachtszeit und zu Beginn des neuen Jahres geht es auf unserer Seite etwas ruhiger zu, neue Artikel erscheinen nicht. Sollte etwas Wichtiges passieren, informieren wir Sie natürlich auch über unsere Kanäle in den sozialen Medien. Wir laden Sie gerne auch ein, in unserem umfangreichen Archiv zu stöbern. Seit Herbst 2011 haben wir über 6.700 Artikel und fast 40.000 Fotos veröffentlicht. 

Und zum Schluss gibt’s noch ein tiefsinniges Gedicht zur Weihnachtszeit, dass auch gut in die aktuelle Zeit passt:

Der Traum

Ich lag und schlief; da träumte mir
ein wunderschöner Traum:
Es stand auf unserm Tisch vor mir
ein hoher Weihnachtsbaum.

Und bunte Lichter ohne Zahl,
die brannten ringsumher;
die Zweige waren allzumal
von goldnen Äpfeln schwer.

Und Zuckerpuppen hingen dran;
das war mal eine Pracht!
Da gab’s, was ich nur wünschen kann
und was mir Freude macht.

Und als ich nach dem Baume sah
und ganz verwundert stand,
nach einem Apfel griff ich da,
und alles, alles schwand.

Da wacht‘ ich auf aus meinem Traum,
und dunkel war’s um mich.
Du lieber, schöner Weihnachtsbaum,
sag an, wo find‘ ich dich?

(Hoffmann von Fallersleben)

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.