Polizeibericht 26./27. Oktober 2019

Veröffentlicht am 27. Oktober 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beim Abbiegen Kurve geschnitten

Baunach. Am Freitag, um 14:00 Uhr, bog ein 63-jähriger Audi-Fahrer von der Bamberger Straße nach links in die Straße Am Stadtgraben ab. Hierbei fuhr er die Kurve zu eng und touchierte dabei den Pkw einer 58 Jahre alten Opel-Fahrerin, welche die Bamberger Straße überqueren wollte. Insgesamt entstand an den beiden Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Geparkten Pkw beschädigt

Hallstadt. Am Freitag, zwischen 11:45 Uhr und 12:45 Uhr, wurde ein weißer Opel Astra beschädigt, welcher auf dem Parkplatz des Market-Einkaufszentrums in der Michelinstraße 142 geparkt war. Der Pkw erlitt auf der linken Fahrzeugseite Kratzer sowie eine Delle. Der Schaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Der Verursacher war jedoch nicht mehr vor Ort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter der Telefonnummer 0951/9129310 zu melden.

Vom Rad gestürzt

HALLSTADT. Ein 34-jähriger stürzte am Samstagnachmittag am Kreisverkehr Laubanger alleinbeteiligt mit seinem Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei stellte im Rahmen der Unfallaufnahme fest, dass der Radfahrer alkoholisiert unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert über 1,6 Promille. Aufgrund der Trunkenheit im Verkehr wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt.

Alkoholgeruch verriet

HALLSTADT. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellte die Polizei am Samstag, gegen 22:30 Uhr, Alkoholgeruch bei einem Pkw-Fahrer fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert über 0,5 Promille. Den 59-jährigen erwartet ein Fahrverbot und ein Bußgeld.

Hoher Sachschaden und Rückstau

Hallstadt. Ein Auffahrunfall zwischen zwei Sattelzügen auf der A70 in Fahrtrichtung Schweinfurt, Höhe Hallstadt zog am Freitagvormittag größere Verkehrs-behinderungen nach sich. Da aus einem der Fahrzeuge zudem Öl auslief, musste der rechte Fahrstreifen zwecks Abschleppung und zur Fahrbahnreinigung  herausgenommen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 45.000 EUR.  

Anzeige
Karin Eminger

 

Einbrecher drangen über Balkontüre ein

LITZENDORF. Auf Bargeld und Schmuck hatten es bislang unbekannte Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zum Samstag in ein Wohnhaus in Pödeldorf eingestiegen waren. Die Bamberger Kriminalpolizei sucht Zeugen. In der Zeit von Freitagabend, 18 Uhr, bis Samstagmorgen, gegen 11 Uhr, verschafften sich die Täter über eine aufgehebelte Balkontüre Zutritt zu dem Einfamilienhaus im Eichenauerring. Nachdem sie die Wohnräume durchwühlt hatten, erbeuteten die Einbrecher die Wertsachen und flüchteten anschließend unerkannt. Was bei dem Einbruch konkret entwendet wurde, bedarf noch einer weiteren Abklärung durch die Kriminalbeamten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von zirka 150 Euro. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Zwei Motorradunfälle

SCHEßLITZ. Am Samstag, gegen 17:45 Uhr, kam es auf der Kreisstraße BA 53 bei Scheßlitz zu zwei Motorradunfällen. Zwischen Dörrnwasserlos und Stübig verlor ein 25-jähriger in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Krad und stürzte. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, Sachschaden ca. 2000 Euro. Ebenfalls leicht verletzt wurde ein 24-jähriger, der mit seinem Motorrad von Krögelhof in Richtung Dörrnwasserlos fuhr. Dieser geriet aus Unachtsamkeit in den Straßengraben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Pkw beschädigt

Trosdorf. Am 25.10.2019, zwischen 13:00 Uhr und 13:45 Uhr, wurde ein geparkter schwarzer BMW in der Hirtenstraße verkratzt. Der Schaden wird mit ca. 1500 Euro beziffert. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter der Telefonnummer 0951/9129310 zu melden.

Berührung im Gegenverkehr

Walsdorf. Auf der Staatsstraße 2276 geriet am Freitag, um 07:15 Uhr, ein 28-jähriger Mercedes Vito-Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Hierbei touchierten sich die jeweils linken Reifen und Außenspiegel des Mercedes und eines entgegenkommenden Volvo. An beiden Pkw platzten die linken vorderen Reifen, die Außenspiegel wurden abgerissen und die Fahrzeugseiten verkratzt. Die durch den Unfall entstandenen Trümmer beschädigten noch einen weiteren Pkw, welcher hinter dem Volvo fuhr. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8600 Euro. Alle Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Vorfahrt genommen

Bischberg. Am Freitag, um 10:50 Uhr, wollte ein 54-jähriger Skoda-Fahrer auf die B 26 auffahren. Hierbei übersah er jedoch den 45-jährigen vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Renaults Master, welcher in Richtung Bamberg fuhr. Dieser versuchte noch dem Skoda auszuweichen, jedoch kam es trotzdem zum Zusammenstoß. Die Fahrzeuginsassen blieben hierbei unverletzt, es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Betrunken Straßenlaterne umgefahren und geflüchtet

Oberhaid. Am 25.10.2019, um 16:30 Uhr, fuhr der Fahrer einer Mercedes A-Klasse eine Straßenlaterne in der Grenzstraße um. Die Laterne wurde hierbei komplett abgerissen und der Pkw nicht unerheblich beschädigt. Anschließend stieg der Fahrer aus, besah sich den angerichteten Schaden und entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge teilte das abgelesene Kennzeichen des Unfallfahrzeugs mit, woraufhin die Polizeiinspektion Bamberg-Land sofort mit mehreren Streifen nach dem Unfallverursacher fahndete. Die eingesetzten Beamten konnten den 25-jährigen Fahrzeughalter, welcher auch der Fahrer war, nach kurzer Suche in der Umgebung feststellen. Der Grund für die Unfallflucht wurde schnell klar, als ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem jungen Mann einen Wert von 1,44 Promille ergab. Dies führte zu einer Blutentnahme im Krankenhaus, einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie unerlaubten Entfernen vom Unfallort und der Sicherstellung seines Führerscheins.

Betrüger nutzen PayPal-Bezahlvorgänge für ihre Zwecke

OBERFRANKEN. Nutzer des Bezahl-Dienstleisters PayPal werden immer wieder Opfer von Betrügern, die Käufer dazu drängen, Geld mit der Zahlungsmethode „Freunde und Familie“ zu versenden. Die Täter bringen ihre Opfer unter anderem in Verbindung mit Anzeigen von Online-Verkaufsplattformen dazu, Geld via PayPal zu überweisen. Hierbei soll der Käufer als Zahlungsmethode „Freunde und Familie“ anklicken. Diese Option scheint vorteilhaft, da weder für den Geldversender noch für den Geldempfänger Gebühren anfallen. Allerdings besteht auch kein Käuferschutz. Um glaubhafter zu wirken, senden die Betrüger den Opfern das Bild ihres angeblichen Personaldokumentes zu, um ihre Identität zu bestätigen. Allerdings sind auch diese Dokumente ergaunert. Das PayPal-Konto wird von den Tätern nur kurzfristig eingerichtet, das erhaltene Geld sogleich an Dritte weitergeleitet und das Konto wieder gelöscht. Die bestellte Ware kommt niemals an und auch die Summe wird von PayPal nicht zurückerstattet. Die Oberfränkischen Polizei warnt deshalb, die Zahlungsmethode „Freunde und Familie“ bei persönlich nicht bekannten Leuten zu nutzen.

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".