Polizeibericht 27./28. März 2021

Hallstadt: Zu zwei Ladendiebstählen musste die Polizei am Samstagnachmittag ausrücken. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete in einem Großmarkt in der Emil-Kemmer-Straße wie ein 34-jähriger Georgier mit gestohlener Bekleidung und Elektroartikel im Wert von über 300,- Euro die Kasse passierte und hielt diesen auf dem Parkplatz zusammen mit dem Ladendetektiv fest. In einem Einkaufszentrum in der Michelinstraße entwendete ein ungarischer Staatsangehöriger in einem Bekleidungsgeschäft eine Jacke im Wert von 60 Euro und verließ dieses. Eine Angestellte konnte ihm die Jacke wieder abnehmen. Daraufhin ging der Dieb tätlich gegen diese vor. Mit Hilfe von anderen Kunden konnte der 22 Jährige bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festgehalten werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide Ladendiebe nach Personalienüberprüfung und Vernehmung wieder entlassen.

Baunach: Am Samstag, gegen 06.30 Uhr, kam ein VW-Fahrer am Ortseingang aus Richtung Breitengüßbach kommend von der Straße ab. Das Fahrzeug durchbrach eine Garagenwand, beschädigte einen Gartenzaun und blieb erst an einer Laterne stehen. Da Hinweise auf Sekundenschlaf vorlagen, ordnete die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Führerscheines an. Der 45-jährige Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 42000,- Euro geschätzt.

Hallstadt: Überraschenden Besuch bekam eine junge Frau, die ihren 18. Geburtstag mit acht Freunden lautstark feierte. Da die Gäste im Alter von bis Jahren alle aus verschiedene Haushalten stammten.

Abdeckung trifft Pkw

Hallstadt    Gerade als ein 48jähriger mit seinem Transporter auf der A 70, Richtung Bayreuth, an einem Lkw vorbeifuhr, löste sich bei diesem die Abdeckung des Batteriedeckels und wurde durch den Fahrtwind gegen die Frontstoßstange des Mercedes geschleudert. Dabei entstand Sachschaden von rund 1000 Euro.

ZAPFENDORF. Auf dem Parkplatz des EDEKA-Supermarktes in der Bamberger Straße wurde am Freitagnachmittag ein silberner Ford Focus angefahren. An dem Fahrzeug wurde hierdurch die rechte hintere Tür mit Dellen und Kratzern beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern.

HALLSTADT. Am Dienstnachmittag wurde in der Bahnhofstraße in Hallstadt ein Pkw angefahren. Der silberne Seat Mii parkte am rechten Fahrbahnrand. Durch einen unbekannten Fahrzeugführer wurden der vordere linke Kotflügel und der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern.

BREITENGÜßBACH. Am Donnerstagabend stand eine Fahrzeugführerin mit ihrem grauen Opel Astra an einer roten Ampel im Gewerbepark in Breitengüßbach. Währenddessen wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Offensichtlich stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen den Opel Astra. Dieser entfernte sich anschließend ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Außenspiegel entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Dreiste Geschwindigkeitsverstöße auf der Autobahn

Die Verkehrspolizei Bamberg führte am Donnerstag, dem 25.03.2021, eine ganztägige Geschwindigkeitskontrolle auf der BAB A73 im Bereich der Baustelle Breitengüßbach-Süd durch.
Da hier einerseits durch die verengten Fahrstreifen immer wieder viele Verkehrsunfälle passieren und andererseits berechtigte Sorgen des Personales der Baustelle durch sehr schnell vorbeifahrende Fahrzeuge bestehen, wurde in der auf 60 km/h begrenzten Baustelle eine Messung durchgeführt. Im Zeitraum von 07:00h bis 18:00h konnten leider insgesamt 270 Fahrzeuge mit teils massiven Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden! Der traurige Spitzenreiter fuhr mit 115 km/h bei den erlaubten 60 km/h. Aber auch viele andere Verkehrsteilnehmer erreichten Geschwindigkeiten über 100 km/h. Diese enorm gefährlichen Verstöße werden es nötig machen, dass auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen in dieser Baustelle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt werden.
Es kann unter keinen Umständen toleriert werden, dass Fahrzeuge mit über 100 km/h nur wenige Zentimeter an den Personen auf der Baustelle vorbeirasen und diese so in Lebensgefahr bringen!

Stegaurach: In der Zeit vom 18. bis 26. März wurde aus einer unversperrten Garage in der Waldstraße in Seehöflein ein Fahrrad im Wert von ca. 1500,- Euro gestohlen. Wer kann Hinweise auf den Dieb oder den Verbleib des schwarzen MTB, Marke Cube, Typ AMS 150, geben?

Hirschaid: Am Samstagnachmittag wollte ein 25 Jähriger von der Kreisstraße 27 nach rechts auf die Ortsverbindungsstraße nach Seigendorf abbiegen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, schleuderte der Mini Cooper über die Verkehrsinsel und prallte gegen eine Leitplanke. Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000,- Euro. Die alarmierte Feuerwehr musste auslaufendes Öl abbinden.

Burgwindheim: Am Freitag, gegen 15.00 Uhr, wurde ein Audifahrer auf der B22 zwischen Kötsch und Kappel von einem schwarzen VW Golf überholt. Hierbei touchierte der Golf den linken vorderen Kotflügel des Audi. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro entstand, flüchtete der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Wer kann Hinweise auf den Flüchtigen geben, dessen Fahrzeug hinten rechts beschädigt sein müsste?

Sonstiges

Oberhaid: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden zwei Jugendliche im Bereich des Sportheims einer Kontrolle unterzogen, die einen desorientierten Eindruck machten. Der Grund hierfür wurde schnell gefunden, die beiden hatten zuvor einen Joint mit einer Kräutermischung geraucht. Reste davon wurden aufgefunden und sichergestellt. 

Buttenheim: Am Sonntag wurde kurz nach Mitternacht im Gewerbepark ein VW Passat einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen für einen Nissan Micra ausgegeben sind. Der 34-jährige Fahrer aus dem Landkreis Haßberge muss sich nun wegen Kennzeichenmissbrauch und Urkundenfälschung verantworten. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Memmelsdorf: Bei der Kontrolle eines 23-jährigen Skodafahrers am Samstagnachmittag in der Lichteneiche stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug aktuell kein Versicherungsschutz besteht. Daraufhin wurden die Kennzeichen entstempelt und der Fahrzeugschein eingezogen.

Zu schnell im Regen

Stadelhofen    Weil er in einem heftigen Regenschauer erheblich zu flott unterwegs war, kam am Samstagnachmittag der 32jährige Fahrer eines Audi auf der A 70, Richtung Bayreuth,  bei nasser Fahrbahn und Aquaplaning ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 21000 Euro.

BURGEBRACH. Am Freitagvormittag kam es zu einer Unfallflucht in Burgebrach. Die Fahrzeugführerin war mit ihrem schwarzen VW Golf Plus zum Einkaufen in Burgebrach unterwegs und parkte an verschiedenen Örtlichkeiten. Jedoch höchstwahrscheinlich in der Hauptstraße wurde ihr geparkter Pkw angefahren. An der vorderen Stoßstange entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach zu kommen.

Feuerzeuge entwendet

HIRSCHAID. Zwei Jugendliche entwendeten am Mittwochabend im Kassenbereich des Rewe-Markts in der Löserstraße zwei Feuerzeuge. Die beiden 13- und 14-jährigen Jungen wurden durch einen Mitarbeiter des Marktes angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei ins Büro gebeten. Sie werden wegen Ladendiebstahl zur Anzeige gebracht.

Zusammenstoß nach missachteter Vorfahrt

BUTTENHEIM. Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Die 52-jährige Fahrerin eines VW Touran übersah den vorfahrtsberechtigen Fahrer eines Audi A6, sodass es zum Zusammenstoß kam. Anschließend überfuhr der Audi-Fahrer durch die Wucht des Aufpralls noch eine Verkehrsinsel. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.200 Euro geschätzt. Um die Abschleppung der nicht mehr fahrbereiten Autos konnten sich beide Fahrzeugführer selbstständig kümmern.

Gassi-Geherin musste zur Seite springen

HÖFEN. Am Donnerstagmorgen, gegen 10:30 Uhr, lief eine 65-Jährige mit ihrem Hund auf dem Kühruhweg, als ihr ein Müllfahrzeug entgegen kam. Die Fußgängerin musste aufgrund der Fahrweise zur Seite ausweichen. Dabei verletzte sie sich leicht. Der Fahrer des Müllfahrzeuges fuhr davon, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. 

Alkoholgeruch festgestellt

LITZENDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstag, gegen 22:30 Uhr, ein 51-Jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße, Höhe Parkplatz Rennsteig. Bei der Überprüfung nahmen die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. 

Wurde Grube extra ausgehoben?

FRIESEN. Schwere Verletzungen zog sich ein 66-jähriger Mountainbiker zu. Bereits Anfang März befuhr der Radler einen abschüssigen Waldweg zwischen Friesen und Wernsdorf. Dieser Weg wird wohl regelmäßig von Mountainbikern genutzt. Der Fahrradfahrer geriet mit dem Reifen in eine ca. 15 cm tiefe Grube, nachdem er über einen frisch aufgeschütteten Erdhügel fuhr und überschlug sich daraufhin. Aufgrund seiner schweren Verletzungen lag der Mann mehrere Tage im Krankenhaus. Es besteht die Möglichkeit, dass die Grube dort absichtlich ausgehoben wurde. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.