Polizeibericht 28. Juli 2021

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

HALLSTADT. Sachschaden in Höhe von geschätzten 60.000 Euro entstand am Mittwochvormittag bei einem Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Kurz nach 10.50 Uhr bemerkten Zeugen eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung im dritten Stock des siebenstöckigen Hauses in der Straße „Am Landgericht“ und wählten den Notruf. Rasch waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Feuerwehreinsatzkräfte und Polizeibeamte brachten die Bewohner des Hauses unversehrt ins Freie. Den Feuerwehrleuten gelang es, die Flammen schnell zu löschen, dennoch wurden die Wohnräume zum Teil stark in Mitleidenschaft gezogen.
Beamte der Kripo Bamberg nahmen vor Ort die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Brandes auf.

KEMMERN. Wegen Fischwilderei müssen sich zwei 40- und 42-jährige Männer verantworten. Am Montagabend, gegen 22.45 Uhr, konnte eine Polizeistreife am Hütsee eine fangfertige ausgeworfene Angelrute feststellen. Bei der weiteren Nachschau im Uferbereich wurden die beiden Männer, die sich in einem Busch versteckt hielten, angetroffen. Da sie keine Angelberechtigung vorweisen konnten, stellten die Beamten die Angeln samt Angelutensilien sicher.

In Baustelle aufgefahren

Oberhaid   In einem Baustellenbereich auf der A 70, Richtung Schweinfurt, war der 66jährige Fahrer eines Lkw am Dienstagvormittag nicht aufmerksam genug und fuhr, bei zähflüssigem Verkehr, einem vorausfahrenden Ford ins Heck. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 12000 Euro.

HIRSCHAID. Nach ihrem Einkauf brachte am Montagmorgen eine Kundin des Netto-Marktes in der Bamberger Straße den Einkaufswagen zur Sammelstelle zurück. Ihren mitgeführten schwarzen Rucksack vergaß die 50-jährige Frau jedoch im Einkaufswagen. Als sie kurze Zeit später das Fehlen bemerkte und zur Einkaufswagensammelstelle zurückkehrte, war die Tasche nicht mehr auffindbar. Eine Absuche des Parkplatzes sowie Nachfragen in den umliegenden Geschäften blieben leider erfolglos. Im Rucksack befanden sich eine türkis-farbene Geldbörse mit Bargeld, Scheckkarte, Führerschein, Ausweis sowie weitere persönliche Papiere. Wer hat zwischen 9.45 und 10 Uhr den Diebstahl des schwarzen Rucksackes beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

BURGEBRACH. Ein Pedelec der Marke Conway war im abgesperrten Fahrradkäfig eines Mehrfamilienhauses in der Ampferbacher Straße abgestellt. Zusätzlich war es mittels eines Zahlenschlosses an den Metallstreben des Fahrradkäfigs verbunden. Am Dienstagnachmittag musste die 34-Jährige feststellen, dass die Metallstreben, an welchen das Fahrrad befestigt war, auf gezwickt wurden. Vermutlich verhinderte lediglich die abgesperrte Tür des Fahrradkäfigs, dass der Unbekannte das Fahrrad im Wert von ca. 2.200 Euro entwenden konnte. Wer hat in der Zeit vom 20. Juli, 17.30 Uhr, bis 27. Juli, 16.00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

MEMMELSDORF. Einen ca. 30 cm langen Kratzer stellte am Montag eine Fahrzeugbesitzerin in der hinteren Fahrer-Türe ihres Pkw, Seat Altea, fest. Das schwarze Auto parkte in der Zeit von Sonntagabend, 19.40 Uhr, bis Montagmorgen, 7.20 Uhr, in der Griesäckerstraße. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen an dem Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

BURGEBRACH. Weil sie während der Fahrt von Burgebrach in Richtung Steppach nach ihrem Handy griff, kam am Montagabend, kurz nach 18 Uhr, eine 23-jährige VW Tiguan-Fahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn. Den entgegenkommenden Pkw einer 36-Jährigen nahm sie zu spät war und konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Streifvorgang der jeweiligen linken Außenspiegel. Beide Spiegel wurden dabei beschädigt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 500 Euro.

TRABELSDORF. Glücklicherweise unverletzt blieb am Montagabend, 23.30 Uhr, eine 19-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Steigerwaldstraße. In der abknickenden Vorfahrtsstraße kam die Renault-Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte infolgedessen gegen die Mauer eines Anwesens. Dabei wurde die Mauer leicht beschädigt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

TRABELSDORF. Ein 20-jähriger Kradfahrer befuhr in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Strecke von Trabelsdorf in Richtung Weiher. Da im Waldstück ein Reh auf die Straße lief, wich dieser aus und stürzte dabei. Der Motorradfahrer wurde zur Behandlung seiner leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

SCHESSLITZ. Weil er mit seinem rechten Fuß in die Speichen seines Fahrrades kam, stürzte in der Steinleite am Dienstagnachmittag ein 15-jähriger Radfahrer. Der Jugendliche wurde durch den Rettungsdienst leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht.

BURGEBRACH. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin, als sie am Sonntagmorgen mit ihrem in der Hauptstraße geparkten grauen Pkw, VW Polo, wegfahren wollte. Zwischen Samstagabend, 18.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 8.40 Uhr, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den linken Außenspiegel ihres Autos und beschädigte diesen komplett. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

BURGWINDHEIM. Deutlichen Alkoholgeruch bemerkte eine Polizeistreife, als sie am Montagabend, gegen 22.20 Uhr, einen Autofahrer in der Hauptstraße/Höhe Kirche einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht, dass sich der 26-Jährige nach übermäßigem Alkoholkonsum ans Steuer seines Pkw, VW, setzte.  Die Weiterfahrt wurde aufgrund des Testergebnisses von 0,92 Promille sofort untersagt. Der „Alkoholsünder“ muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Titelfoto: Polizei Bayern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.