Polizeibericht 5. Februar 2019

Veröffentlicht am 5. Februar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Beim Abbiegen Zweiradfahrer übersehen

BREITENGÜßBACH. Aus Richtung Breitengüßbach kommend befuhr am Montagfrüh ein 25-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße B 4 und wollte nach links auf die Autobahn A 73 abbiegen. Dabei übersah der VW-Fahrer einen entgegenkommenden 36-Jährigen mit seinem Leichtkraftrad. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Zweiradfahrer leichte Verletzungen zuzog. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.200 Euro. 

Beim Rückwärtsfahren gegen Pkw gefahren

ZAPFENDORF. In der Ortsstraße „Weinberg“ fuhr am Montagvormittag ein rückwärtsfahrender 36-jähriger Lkw-Fahrer gegen einen hinter ihm befindlichen 36-jährigen Audi-Fahrer. Bei dem Anstoß entstand am Pkw Audi Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

A 70 / HALLSTADT. Als der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters an der AS Hallstadt, am Ende der Ausfahrt, zum Abbiegen in Richtung Hallstadt wartete, fuhr die 28-jährige Fahrerin eines VW in das Heck des Daimler. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf geschätzte 3000 Euro.

Anzeige
Nachrichten am Ort

 

Radfahrer übersehen

SCHEßLITZ. Auf der Staatsstraße 2210 übersah am Montag, gegen 8 Uhr, ein 22-jähriger BMW-Fahrer einen vor ihm fahrenden 43-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer musste nach dem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Vorfahrtsberechtigten übersehen

MÖNCHSAMBACH. Beim Einfahren auf die Bundesstraße 22 übersah am Montagnachmittag ein 31-jähriger VW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 59-jährige Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

A 73 / HIRSCHAID      Bei kurzzeitig zäh fließendem Verkehr im Bereich der AS Hirschaid, Fahrtrichtung Bamberg, konnte der 30-jährige Fahrer eines BMW  am Montagvormittag nicht mehr rechtzeitig ausweichen und streifte  das Heck eines  vorausfahrenden Mercedes. Dabei entstand Sachschaden von circa 4000 Euro.

 

Diebstahl bei Haustürgeschäft – Täter ermittelt

GUNDELSHEIM. Am 06.09.2018 erschlich sich ein zunächst unbekannter Täter das Vertrauen einer 73-jährigen Frau aus Gundelsheim, indem er Kaufinteresse für eine Nähmaschine vortäuschte. Die Frau ließ den Mann in das Haus, wo er durch geschickte Gesprächsführung die Dame dazu brachte, dass sie ihm auch ihren Schmuck zeigte. Man einigte sich auf den Verkauf einiger Schmuckstücke für 250,- Euro. In einem unbeobachteten Moment entwendete der Täter dabei jedoch auch Schmuck im Wert von 650,- Euro und verließ das Haus. Nach einem Presseaufruf meldeten sich mehrere Zeugen, bei denen der Mann ebenfalls versuchte mit Haustürgeschäften in die Wohnungen zu gelangen.

Umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land führten nun zu einem Fahndungserfolg. Beamte der Ermittlungsgruppe konnten einen 27-Jährigen aus Baden-Württemberg als Tatverdächtigen ermitteln. Er muss sich wegen Diebstahls verantworten. Zudem wird geprüft, ob er für weitere Straftaten in Betracht kommt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bamberg-Land darauf hin bei Haustürgeschäften besondere Vorsicht walten zu lassen. Beachten sie folgende Hinweise:

  • Schauen Sie sich die Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion bzw. durch ein Fenster genau an
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe
  • Wenn Unbekannte zu aufdringlich werden oder nicht gehen wollen rufen Sie den Polizeinotruf 110
  • Weitere wertvolle Tipps und Broschüren erhalten Sie von der (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstelle in Ihrer Nähe oder unter www.polizei-beratung.de

Titelfoto: Polizei Bayern


Infos, soziale Netzwerke, eventuell ähnliche Beiträge und mehr:

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".