Vorstandsteam leitet den Sankt Michaelsverein

Veröffentlicht am 16. Januar 2019 von Redaktion
Logopädie Scheßlitz


Nach der außerordentlichen Generalversammlung des Rattelsdorfer Vereins trägt jetzt ein dreiköpfiges Vorstandsteam die Verantwortung im Sankt Michaelsverein. Nach der Wahl von Thomas Herold, Matthias Amann und Michael Schumm in dieses Team war deren erste Amtshandlung die Ernennung des nach fast 30-jähriger Tätigkeit ausgeschiedenen ersten Vorsitzenden Manfred Jungkunz zum Ehrenvorsitzenden, verbunden mit dem Wunsch, dass er ihnen weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen möge.

Vor der außerordentlichen Generalversammlung hatte der Vereinsausschuss die notwendige Satzungsänderung ausführlich beraten und einen Vorschlag erarbeitet. Gehört wurde auch die Rechtsabteilung der Erzdiözese. Für die Wahl besonders wichtig ist die Änderung in den Paragraphen 7 und 15: „Der Vorstand besteht aus dem ersten und zweiten Vorstand, oder drei gleichberechtigten Vorständen.“ Weiterhin steht in der Satzung, dass der Verein gerichtlich und außergerichtlich durch mindestens zwei Vorstandsmitglieder vertreten wird.

Zur Vorstandschaft gehören: Schriftführer, Kassier und mindestens sechs Ausschussmitglieder. Die Änderungen wurden von der Versammlung einstimmig beschlossen. Dem Vorstandsteam wünschte Manfred Jungkunz eine glückliche Hand, viel Erfolg und die volle Unterstützung der Mitglieder des Vereins mit seiner 125-jährigen Geschichte zu. Das Vorstandsteam arbeitet mit einer sorgfältig ausgearbeiteten Arbeitsteilung. Thomas Herold ist für die örtlichen Veranstaltungen und Prozessionen verantwortlich. Matthias Amann für Geburtstage, Jubiläen und überörtliche Termine. Während Michael Schumm den Kontakt zur DiAG (Diözesane Arbeitsgemeinschaft der katholischen Männergemeinschaften) und deren Veranstaltungen hält. Gewählt wurden dann jeweils mit einstimmigen Voten Klaus Merkel als Kassier und Matthias Welsch als Schriftführer. Die Arbeit der engeren Vorstandschaft unterstützen die Beisitzer: Holger Dauses, Valentin Ellner, Waldemar Linke, Dieter Merkel, Peter Merlot, Dieter Müller und Stefan Zellmann. Kassenprüfer sind Andreas Pechmann und Thomas Schunk.

Der gesamte Vorstand des Vereins mit Pfarrer Braun (5. von links) und Manfred Jungkunz (rechts).

Präses Pfarrer Reinhold Braun sprach vom Ende einer Ära mit dem Ausscheiden des ersten Vorsitzenden Manfred Jungkunz. Er lobte den Neustart mit einer jungen dynamischen Mannschaft. Der Präses erinnerte an den religiösen Auftrag des Vereins mit den Traditionen wie unter anderem dem Männerkreuzweg und dem Schutzengelfest. Er sicherte dem Vorstand seine herzliche Unterstützung und stets ein offenes Ohr zu.

Das Schlusswort hatten die neugewählten Vorsitzenden. „Ich möchte, dass es so weiter geht wie bisher“, sagte Thomas Herold. Das unterstrich Matthias Amann. In der ersten Phase ihrer Tätigkeit seien sie auf Unterstützung angewiesen. Das Standardprogramm solle beibehalten und möglichst gut weitergeführt werden. Notwendig seien dafür Leute, die mit anpacken, so Matthias Amann. Michael Schumm informierte über einen Workshop der DiAG zur Vereinsarbeit und wies auf das 125-jährige Jubiläum des Sankt Wendelin-Vereins in Kemmern hin.

Gerne können Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel hinterlassen.


Bitte geben Sie Ihren richtigen Namen (kein Pseudonym) an, ansonsten können wir Ihren Kommentar nicht veröffentlichen.
Ist dies Ihr erster Kommentar, erfolgt vor der Freischaltung zunächst eine Prüfung.
Für den Inhalt von Kommentaren ist die Redaktion nicht verantwortlich.
Indem Sie auf "Kommentar absenden" klicken, erlauben Sie uns, Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, IP-Adresse und Kommentar) digital zu speichern und zu verarbeiten und Sie ggf. zu kontaktieren.
Zur Vermeidung von Spam-Kommentaren nutzt diese Webseite die Funktionen von Akismet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter dem Stichpunkt "Kommentare".