Landkreis-CSU nominiert Dremel und Kalb für die Landtags- und Bezirkstagswahl

Im Titelbild: von rechts nach links: CSU-Kreisvorsitzender Johannes Maciejonczyk, FU-Kreisvorsitzende Angelika Saffer, Landrat Johann Kalb, MdL Holger Dremel, Stellv. JU-Kreisvorsitzende Anna Schmitt, MdB Emmi Zeulner

Die CSU im Landkreis Bamberg nimmt die Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 im Stimmkreis Bamberg-Land (401) in den Blick. Als Direktkandidat für die Landtagswahl wurde der amtierende Landtagsabgeordnete Holger Dremel mit 99,2 Prozent der Delegiertenstimmen nominiert. Landrat Johann Kalb wurde mit 96,7 Prozent von den 125 Delegierten wieder für den Bezirkstag nominiert.

„Die Landkreis CSU setzt mit ihren Kandidaten auf Kompetenz, Erfahrung und Bürgernähe – genau das, was man in schwierigen Zeiten braucht“, so CSU-Kreisvorsitzender Johannes Maciejonczyk.

Seit 2018 ist Dremel Abgeordneter im Bayerischen Landtag. Dort ist er Mitglied im „Ausschuss für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport“, sowie im „Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes“. 2022 wurde er als einer von 6 Abgeordneten in das Parlamentarische Kontrollgremium (PKG) gewählt, welches u. a. den Verfassungsschutz überwacht. Weiterhin ist er in den neuen NSU-Untersuchungsausschuss gewählt worden und ist Mitglied in den CSU-Arbeitsgruppen Wehrpolitik, Tourismus, Mittelstand und Ehrenamt.

„Holger Dremel ist der beste Abgeordnete, den man sich im Bamberger Land nur wünschen kann. Er ist fleißig, kompetent und immer ansprechbar. Seit seiner Wahl sind neben BayFAG-Mittel und Schlüsselzuweisungen über 137 Millionen Euro an zusätzlichen Fördergeldern in den Landkreis geflossen – eine wirklich enorme Summe. Und trotz seiner Arbeit in München, war und ist er immer unermüdlicher Ansprechpartner für die Sorgen seiner Kommunen und der Bürger im Landkreis“, so der Vorsitzende des CSU-Kreisverbands Bamberg-Land Johannes Maciejonczyk.

Anzeige
Hans-Jürgen Scheerbaum

Anzeige
Karin Eminger

Für die gleichzeitig mit der Landtagswahl stattfindende Bezirkstagswahl 2023 nominierte die CSU erneut Landrat Johann Kalb. „In Bayreuth muss unser Landrat mit am Tisch sitzen und entscheiden, wie die Gelder des Bezirks investiert werden!“ Der Bezirk laufe bei vielen unter dem Radar, sei die stille Kraft, die sich um die Schwachen unserer Gesellschaft kümmere. Der Bezirkshaushalt ist der Sozialetat. Über 420 Millionen Euro fließen dieses Jahr in den Bereich Soziale Sicherung, insbesondere für Menschen mit Behinderung oder pflegebedürftige Menschen. Aktueller Hauptschwerpunkt ist die Sanierung und tlw. Neubau der verschiedenen Bezirkskliniken. Weitere Aufgabenbereiche sind Kultur und Heimatpflege, Fischerei, Landwirtschaft und Jugend.

„Der Bezirk kümmert sich jenseits der Schlagzeilen um die Schwachen, Kranken und Hilfsbedürftigen unserer Gesellschaft. Ich bin unserem Landrat Johann Kalb sehr dankbar, was mit seiner Hilfe im Bezirk gemacht und investiert wird!“ so Maciejonczyk. Der Landkreis Bamberg als wirtschaftlich stärkster Landkreis Oberfranken müsse für maximale Durchschlagskraft mit seinem Landrat beim Bezirk in Bayreuth vertreten sein!

„Wir brauchen Mandatsträger, die sich um die Menschen kümmern. Keine Ideologen, sondern pragmatische Macher in den Parlamenten und vor Ort!“, sagte Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner. Die Menschen im Landkreis Bamberg könnten sich immer zu 100% auf MdL Holger Dremel und Landrat Johann Kalb verlassen. „Die beiden haben mehr als einmal bewiesen, dass die Anliegen der Menschen bei ihnen in den besten Händen sind. Wir können uns glücklich schätzen, dass sie auch weiter Verantwortung übernehmen wollen!“

CSU Bamberg Land, Johannes Maciejonczyk

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.