Neuer Beauftragter, neues Baugebiet, Trampolin für die Kita-Kinder

Geleitet vom zweiten Bürgermeister Hubert Dorsch absolvierte der Breitengüßbacher Gemeinderat seine Sitzung in der ersten Pfingstferienwoche. Dabei wurde ein neuer Behindertenbeauftragter ernannt, der endgültige Beschluss für ein neues Baugebiet stand an – außerdem wurde über einen Zuschussantrag der katholischen Kindertagesstätte für neue Spielgeräte beraten.

In Reckendorf ist Sparen angesagt – neues Gewerbegebiet geplant

Für für Kämmerin Doris Müller galt es, den Haushalt 2019 der Gemeinde Reckendorf vorzustellen – und zwar laut Anregung von Bürgermeister Manfred Deinlein in zwei Varianten: einmal mit und einmal ohne zinsverbilligtes Darlehen in Höhe von 76.000 Euro für die Neuschaffung von Mietwohnungen im Rathaus Reckendorf (Haushaltsansatz: 151.000 Euro/davon 40.000 Euro Förderung). Darüber wurde lange diskutiert.

Baugebiet Appenberg, Finanzen, Sturzfluten und Hochwasser

Der Beschluss des Haushalts stand im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung in Lauter am 23. Mai 2019. Viele der zahlreichen Besucher im Sitzungssaal waren aber wegen eines anderen Themas gekommen: Vorgestellt wurde auch die Erschließung des neuen Baugebiets „Appenberg“ nordöstlich des Sportgeländes. Und ein Ingenieurbüro präsentierte die Erarbeitung eines Konzeptes zum „Sturzflutrisiko-Management“.

Bauplätze, Wasserleitungen, kleine Wahllokale

In Lauf, Oberleiterbach und Sassendorf sollen über 30 Bauplätze entstehen. Für zwei der drei Baugebiete gab der Marktgemeinderat Zapfendorf nun grünes Licht, damit können die Verfahren starten. Diskutiert wurde zudem über die Urnenwahllokale in den kleinen Gemeindeteilen für die Kommunalwahl 2019. Immer weniger Wahlhelfer und immer mehr Briefwähler könnten hier für Veränderungen sorgen.

17 Bauplätze und zwei Straßenausbauten

„Baulücken und Brachflächen in Lauter befinden sich im Privatbesitz und stehen daher nicht zur Verfügung“, erklärte Bürgermeister Armin Postler in der Sitzung des Gemeinderats in Lauter am 24. Januar 2019. Da immer wieder Baugrundstücke nachgefragt werden, wird die Gemeinde nun Bauland schaffen. Diskutiert wurde auch über zwei Straßenausbauten, für die hohe Investitionen nötig sind.

Neue Bauplätze, boomender Mehrgenerationen-Spielplatz

Auf rund einem dreiviertel Hektar sollen in der Gartenstraße Ost in Rattelsdorf zwölf neue Bauplätze entstehen. Laut erstem Bürgermeister Bruno Kellner (VU) sei die Bebauung zwar grundsätzlich schon genehmigt worden, in der vergangenen Marktgemeinderatssitzung wurde aber nun die Entwurfs- und Ausführungsplanung genauer vorgestellt. Außerdem wurde in der Sitzung Bilanz über die Spielplätze in der Gemarkung gezogen und die Sanierung der Laufbahn am Sportplatz beschlossen.

Neue Bestattungsformen: So könnte sich der Friedhof weiterentwickeln

„Nicht nur Sie in Baunach haben bemerkt, dass sich die Bestattungswünsche ändern.“ Claudia Kühnel, Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Bamberg, referierte in der jüngsten Sitzung des Stadtrats über aktuelle Entwicklungen – wie zuvor auch schon in manch anderer Kommune. Denn: Vor allem das Familiengrab ist immer weniger gefragt, Urnenbestattungen dagegen steigen überproportional an.

Schule Rattelsdorf: Alles läuft nach Plan

Lange wurde diskutiert und geplant, mittlerweile lassen sich die Ergebnisse dieser Planungen gut sehen. Denn wer in Rattelsdorf am Rathaus vorbeischaut, sieht wie das neue Schulgebäude Form annimmt. Daher nahm sich der Marktgemeinderat in der vergangenen Marktgemeinderatssitzung die Zeit, sich über die Fortschritte vor Ort zu informieren und sie sich vor allem selbst bei einer Besichtigung anzusehen. Darüber hinaus ging es in der Sitzung um ein mögliches neues Wohngebiet.