Projekte der Baunach-Allianz – und keine Anzeige mehr

Wie steht es um die Baunach-Allianz? Bürgermeister Manfred Deinlein gab dazu in der Gemeinderatssitzung vom 13. Januar 2021 einen Sachstandsbericht ab. Auch der mögliche Beitritt der Gemeinde zu einem Verein, der eine lokale App für Senioren entwickeln möchte, war Thema. Und Deinlein informierte auch über das Hausverbot und seine Anzeige gegen die bisherige Presseberichterstatterin.

Selbstverwaltungsrecht vs. Pressefreiheit?

„Die diesjährige Bürgerversammlung konnte aufgrund der Anwesenheit einer Störerin nur eingeschränkt stattfinden.“ Reckendorfs Bürgermeister Manfred Deinlein gab in der Gemeinderatssitzung vom 9. Dezember 2020, in der das ISEK im Mittelpunkt stand, auch seinen „Bericht von der Bürgerversammlung“ ab. Der fiel an sich sehr kurz aus, denn die eigentliche Bürgerversammlung fand gar nicht statt. Was war da eigentlich los?

Gastbeitrag: Persönliche Stellungnahme zur Bürgerversammlung Reckendorf

Am 2. Dezember hatte Bürgermeister Manfred Deinlein zur jährlichen Bürgerversammlung ins Haus der Kultur eingeladen. Zur gewohnten Versammlung kam es allerdings nicht. Nachrichten-am-Ort-Mitarbeiterin Adelheid Waschka schildert die Situation aus ihrer Sicht. Da es sich um eine persönliche Stellungnahme handelt, veröffentlicht Nachrichten am Ort diese als Gastbeitrag.

Mehr tun (nicht nur) für Senioren

Das alte Schulhaus in Ebing steht nahezu leer. Dabei befindet sich das Grundstück an einem Ort, der nicht zentraler im Markt Rattelsdorf liegen könnte: Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und die Abtenberghalle befinden sich in unmittelbarer Nähe. Somit gilt es, entweder dem Gebäude neues Leben einzuhauchen oder einen Ersatzneubau zu schaffen – und das gesamte Umfeld mit einzubeziehen.

Bürgerversammlung für Seniorinnen und Senioren

Die Gemeinde Breitengüßbach veranstaltet erstmals an einem Nachmittag eine Bürgerversammlung speziell für Seniorinnen und Senioren. Erste Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder und unsere Seniorenbeauftragte Christine Dratz laden dazu ein, sich über die Entwicklung der Gemeinde Breitengüßbach zu informieren. Gerne möchten wir hierbei auch Ihre Meinungen und Ideen für ein seniorenfreundliches Breitengüßbach aufnehmen.

Was ist gut, was könnte verbessert werden?

Stellen Sie sich vor, eine Kommune plant eine größere (Bau-)Maßnahme. Einfach einen Förderbescheid stellen und ihn genehmigt bekommen reicht aber nicht mehr aus, um auch Geldmittel aus der Städtebauförderung zu erhalten. Eine wichtige Voraussetzung ist außerdem ein ISEK. Was das genau ist und was sich die Baunacher wünschen, zeigte eine Bürgerversammlung.

MVZ: Baubeginn im kommenden Jahr?

Themen gab es viele. Bei der Bürgerversammlung erwarteten die zahlreich erschienenen Bürger aus Zapfendorf und Umland Informationen zum Mord in der Asylbewerberunterkunft Unterleiterbach, zur Finanzlage der Gemeinde und zum Dauerthema Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ). Hier gibt es Neuigkeiten: Die Planungen für das MVZ auf dem Anwesen Hofmann sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Was lange währt: So könnte der verbesserte Hochwasserschutz aussehen

Das Hochwasser aus dem Jahr 2003 war Anlass, über einen noch besseren Hochwasserschutz für Kemmern nachzudenken. Damals begann der Schriftverkehr zwischen Bürgermeister und Wasserwirtschaftsamt, Maßnahmen andernorts waren aber dringlicher. Weil der aktuelle Damm sowie die technischen Einrichtungen wie das Hebewerk aber älter als 35 Jahre sind, ist nun bald Kemmern an der Reihe.

Neues vom Mehrgenerationenplatz

Zweieinhalb Jahre ist es her. Im Rahmen einer vom Gemeinderat eingesetzten Spielplatzkommission kam die Idee auf, einen großen Spielplatz oder auch einen Mehrgenerationenplatz in Rattelsdorf zu etablieren. Als Standort kristallisierte sich die Ebinger Straße heraus. Nachdem doch keine EU-Fördergelder flossen, deutete sich eine Neubewertung an – und möglicherweise verändern sich Konzept und Standort.