Hölzerne Männer: Entscheidung gefallen

Vor drei Jahren wurde ein Konzept präsentiert, wie die Hölzernen Männer sicher konserviert werden könnten. Viel Zeit ist erneut vergangen – Zeit, in der die Hölzernen Männer, das Wahrzeichen der Stadt Baunach, nicht für die Öffentlichkeit zugänglich waren. Nun wurde im Stadtrat beschlossen, in welcher Form und an welchem Ort sie bald wieder gezeigt werden sollen. Wieso aber sind sie eigentlich eingelagert?

Bürgermeister: „Gemeinschaftsleben findet in den Vereinen statt“

Es ist kein Rekordhaushalt auf den die Marktgemeinde Rattelsdorf für das Haushaltsjahr 2019 blickt, gerade im Hinblick auf Großprojekte wie etwa die Schulsanierung eigentlich verwunderlich. Und doch „können wir mit Zufriedenheit auf den Haushalt sehen“, betonte Bürgermeister Bruno Kellner in der vergangenen Marktgemeinderatssitzung und sprach von solider Finanzpolitik.

Gemeinde steht hinter den Feuerwehren

„Wir wissen alle, dass uns die Feuerwehr im guten Sinne lieb und teuer ist“, leitete Bürgermeister Bruno Kellner einen der Hauptpunkte der Gemeinderatssitzung in Rattelsdorf ein, denn es sollte einiges in Sachen Feuerwehr auf den Weg gebracht werden. Gleich zwei Feuerwehrautos wurden beantragt, eines für die Feuerwehr in Ebing, eines für die in Rattelsdorf. Damit soll sichergestellt werden, dass die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren auch in Zukunft gesichert ist.

LED: Neue Straßenbeleuchtung für Rattelsdorf?

Wer sich für Zuhause eine neue Lampe kauft oder defekte Glühbirnen auswechseln muss, greift heute vermehrt zu LEDs. Denn in den vergangenen Jahren sind die Preise deutlich gesunken. Im öffentlichen Raum hingegen finden sich meist Quecksilber- oder Natriumdampflampen, die deutlich mehr Energie verbrauchen. Lohnt eine Umrüstung? Darüber informierten sich die Marktgemeinderäte in Rattelsdorf.

Lampen: Kemmern rüstet auf LED um

Die EU hat zahlreiche Umweltschutzziele formuliert, weswegen nun unter anderem keine Quecksilberdampflampen, sogenannte HQL-Lampen, mehr vertrieben werden dürfen. Diese finden sich aber vielerorts entlang der Straßen. 156 dieser HQL-Lampen stehen in Kemmern, sie sollen aber noch in diesem Jahr von der Bildfläche verschwinden, wie der Gemeinderat in der Gemeinderatsitzung am 7. April 2016 entschied.

LED wird Standardleuchtmittel

Die Stadt Hallstadt setzt ihren Energienutzungsplan konsequent um. So statten die Stadtwerke Bamberg aktuell viele der Hallstadter Straßenlaternen mit LED-Technik aus. Bis Jahresende werden knapp 36 Prozent der Hallstadter Straßenlaternen durch diese energiesparenden Modelle ersetzt. Dieses Engagement ist einzigartig im ganzen Landkreis und verleiht Hallstadt die Spitzenposition. Denn keine andere Stadt oder Gemeinde im Bamberger Umland hat einen so großen Anteil an umweltfreundlicher LED-Technik im Einsatz.

Energieeffiziente LEDS und eine Eingabeplanung

Am Parkplatz in der Friedhofstraße begann die Stadtratssitzung in Hallstadt am 26. November 2014. Der Grund: Die Stadtwerke Bamberg, die Auftragsnehmer in Sachen Straßenbeleuchtung in Hallstadt sind, haben dort zurzeit Musterlampen installiert. Diese besichtigten die Stadträte und fällten anschließend den Beschluss, welche Leuchte vermehrt im Stadtgebiet zum Einsatz kommen soll. Außerdem ging es in der Sitzung erneut um die Schulmensa.